Freitag, 30. Juni 2017

Eine Art "Fremd-Deja-Vú" ...

... heute vormittag.
Nicht wirklich eines - aber eines - welches wohl Viele betrifft.
Also - ich registrierte, daß es neue Mieter gibt unten.
Sah kurz das junge Paar - weil ich aus dem Fenster schaute.
Ich sehe von hier oben aus eh fast nichts - Dachgeschoss eben - aber hörte ein Auto.
Und wenn Du ganz alleine auf weiter Flur bist - guckst Du eben mal kurz - ggf. .

Dann sah ich ein Auto - welches ein Nachfolgemodell von des Jüppchens Kombi ist - und dazu noch in der gleichen Lackierung = silberfarben.  Auf des Jüppchens Parkplatz von einst.

Und dachte ganz plötzlich: Da schau her - mal wieder die gleiche Geschichte wie einst.
Junges Paar - voller Hoffnung - sie schwanger - alle voller Zuversicht .... und irgendwann kommt dann das "echte Leben" dazu - jenseits dieser genormten Träume vom Glück - die uns ja allen programmgemäß eingegeben wurden und immer noch werden.

Dieser genormte Traum - vom Glück zu zweit und Familiengründung - ist zeitlebens an mir vorbeigegangen und ich bin nicht traurig drum. Wußte das schon als Kind - daß das bei mir nicht greifen wird. Allein die Vorstellung von einem "staatlichen Dokument" oder einer "kirchlichen Segnung" einer solchen Zweisamkeit - löste bei mir zeitlebens großes Befremden aus.
Wie vieles Andere - was offenbar von der Mehrheit für "normal" gehalten wurde / wird.
Ich komme in jüngerer Zeit - immer wieder drauf - wie eine Art Abgleich mit dem - was mir schon als Kind sehr suspekt  erschien.
Nur - als Kind hatte ich es erheblich klarer = einfacher vor Augen - war noch nicht so "zugemüllt".

Natürlich wünsche ich den neuen mir noch unbekannten Nachbarn - alles erdenklich Beste - und daß ihr Traum sich zum Besten erfüllen möge.

Das kleine Fremd-Deja-Vú lag wohl am Fahrzeugtyp und der Farbe ....  an der gleichen Stelle. Huch ?

Und natürlich auch - an der Geschichte der anderen Nachbarn Anfang des Jahres - als er von einem auf den anderen Tag ein neues Leben begonnen hat - nach 26 Jahren. Was sich ja kurz danach eher als Segen herausstellte - für beide.

Wollte nur sagen: Das ist schon eine komische Sache - wie wir selbst unsere Lebensträume von Irgendwoher programmieren lassen - als sei das ganz "normal" so. 

Keine Kommentare: