Freitag, 30. September 2016

Donarwetter - hört´s Euch bitte kurz an ....

... die Welt ändert sich.
Hier auf den Phillipinen - ein mutiger Mann. 
Wäre er der Einzige - so müßte mensch um ihn bangen. Aber - er ist ja schon lange nicht mehr alleine. 

Wie bei Menschen - eine Mischung aus Schiß-inne-Bux und Neugier bzw. Mut ....

... beim Katerchen.
Eben - kurz mal wieder mutig. Als ich wiederkam - saß er recht nah bei der Wohnungstür und wollte mal gucken. , was da wohl so alles noch ist. Ich ließ ihn gerne.
Immerhin: Mutig!
Er will es wissen - traut sich aber noch nicht so recht.
Wir haben Zeit .... bzw. er.
In seinem eigenen Tempo.

Vemutlich  - wird es nicht mehr allzulange dauern - bis er da rausgeht - und ein wenig weiterschnuppert. Ich werde ihn lassen. Bin völlig ungeeignet - ein Tier in eine Wohnung sperren zu wollen. Schaumermal.

Nun habe ich natürlich auch leicht reden - denn wir hausen ja im Himmelsgeschoß und nicht ebenerdig.
Äh ... das war ein Paradoxon jetzt.
Also - hier oben brauche ich mir nicht wirklich Sorgen machen, daß das beste Katerchen gleich nach draußen schießt.
Und andererseits - wünsche ich mir für ihn - daß er das kann, wenn er es will.

Wird sich ergeben.
Liegt an ihm - wie mutig er ist - sein will.
Ich werde ihn kaum bremsen.
Höchstens mal - aus temporärer Ungeduld.

Ein toller Typ jedenfalls ist er - mit viel Charakter.
Heute morgen mußte ich nochmal sowas von aus dem Bauch raus lachen - als ich ihm ein "Nein" ansagte an der Stelle, wo er so gerne mal die Tapete oder die Tür ankratzen würde - und er es sofort kapierte und abließ - aber dann doch nochmal fliegengewichtig an der gleichen Stelle hochsprang - trotzig halt. Aber - immerhin einverstanden.

Nochmal unterirdisch - knapp 2 Minuten "Bundespressekonferenz" ....

... zieht´s Euch mal so richtig tiefenpsychologisch rein. Lohnt sich - echt. 
Lohnt sich auch - den Ton abzuschalten- und nur die Mimik zu beobachtem - bei diesen seltsamen Menschen. 

Donnerstag, 29. September 2016

Unterirdisch ....

...scheint ja eine Menge los zu sein.
Macht gerade die Runde - und in dieser Sendung (Kulturstudio trifft Alex und Frank ...) war´s gegen Ende auch Thema. 

Kurzer Zahlenvergleich hier mal zitiert: Der bisher teuerste Bahnhof der Welt hat etwa 4 Milliarden Euro gekostet - und befindet sich in NewYork / Manhattan - einer 8 Millionen-Stadt. Geplant war er mit 2 Milliarden.

Der Berliner Flughafen kostete bisher etwa 5 Milliarden Euro - und die Fertigstellung scheitert angeblich an Lächerlichkeiten.  Berlin wird wohl inzwischen so etwa 4 Millionen Menschen beherbergen.

Und jetzt: Stuttgart 21 - ein unterirdischer Fernbahnhof in einer Stadt mit weniger als 800.000 Menschen - wird inzwischen mit 10 Milliarden angesetzt. Vergleiche mal mit New York, haha. Und die "offiziielle  Begründung"  für diesen seltsamen Bau lautet - man würde ein paar Minuten schneller an ein Reiseziel gelangen.

Ob da vielleicht ganz gewaltig was stinkt?
Es wird immer "unteridischer" in jüngster Zeit in gewissen Beiträgen - und ich finde das sehr erhellend.
Fand ich neulich schon - in diesem Gespräch. 

Wer sich nun ganz kurz obige Zahlen bzw. Kosten ansieht - der braucht nicht mehr lange drüber sinnieren, ob was dran sein könnte.

Mittwoch, 28. September 2016

Der Kater bekommt nochmal Besuch ....

... von seinen einstigen Leuten.

Damit hätte ich ehrlich gesagt - überhaupt nicht mehr gerechnet.

Eben rief die Frau nochmal an, und ich hatte erst Mühe, sie einzuordnen.  Verwechselte sie auch erst. Sie erkundigte sich, wie es dem Balu(chen) geht und fragte tatsächlich nach, ob sie ihn nun noch einmal besuchen dürften. Wir machten einen Termin aus - in etwa eineinhalb Wochen - und ich bat sie, nicht im Rudel zu kommen - sprich nur der Mann und sie, ohne die kleinen Kinder. Streßvermeidung für den Kater eben.

Als ich ihr den Weg beschreiben wollte - gab sie den Hörer weiter an den Mann. Und der meinte - das sei ja schließlich eine "Herzensangelegenheit". Er benutzte ein etwas anderes Wort, welches mir schon wieder entfallen ist - aber vom Sinn her paßt es so - und "Herz" war mit drin in seinem Wort.

Jetzt - staune ich nur. Mit denen habe ich wahrlich überhaupt nicht mehr gerechnet. Spricht für sie - als Menschen.

Als ich ihr u.a. berichtete, daß er manchmal frißt wie ein Scheunendrescher und m.E. auch schon etwas zugenommen hätte - sagte sie,  das hätte er bei ihnen auch getan. Und ich wunderte mich nur - denn beim letzten Male sagte sie was ganz Anderes (er hätte noch nie viel gefressen - obwohl sie ihm manchmal fünf Mal am Tag Naßfutter hingestellt hätten). Naja - mir soll´s wurscht sein.

Und - ich bin mal gespannt, ob das Katerchen sich an den Mann erinnern wird - bei dem er wohl einst einzog als ganz Kleiner.
Könnte ja sein? Wer weiß .....

Damals - als Jerringer hier eingezogen war - bekam er auch nochmal Besuch von seinen Menschen. Nach zwei Wochen. Und er - interessierte sich nicht die Bohne dafür. Dabei sind seine Menschen sowas von herzlich - ich hatte mich gleich in die beiden verliebt. Hmmmhh ... ich werd´s ja sehen.

Am liebsten hätte ich eben einfach gesagt - sie sollen es lassen. Dem Kater zuliebe. Aber ich hab´s einst versprochen, daß der Mann seinen einstigen geliebten Kater nochmal besuchen kann.  Und so - soll er es auch tun.

So - kann mensch sich täuschen. Ich hätte nie im Leben mehr mit einem Anruf von denen gerechnet. Schon gar nicht mit einem Besuchswunsch. Und jetzt - kann ich mir sogar fast vorstellen - daß die beiden sich heiß lieben - also Mann und Kater. Fast. Hörte sich jedenfalls fast so an eben - am Telefon. Jedenfalls seinerseits.

Schaumeralsomal. Und vielleicht kann ich die Gelegenheit nutzen - und meine einstigen Vor-Urteile löschen.  Die eben beim Telefonat schon wieder hochkochten. Ich werd mir jedenfalls Mühe geben. Manchmal ist es echt heilsam - wenn man sich noch ein zweites Mal begegnet. 

Dienstag, 27. September 2016

Wie sein einstiger Vorgänger ...

... trinkt der Kater fast grundsätzlich nur aus meinem Wasserglas.
Mir ist das wurscht - bzw. ich freue mich ja - wenn der überhaupt mal Wasser trinkt.
Wundere mich schon seit Wochen - was beim Kater hinten an Pipi rauskommt - obwohl ich ihn fast nie was trinken sehe ...
Ja - schon - es sind Wüstentiere.
Aber - irgendwoher muß ja auch die Flüssigkeit vorne reinkommen - die dann hinten wieder rauskommt.

Die Nachbarin meinte neulich - das "Naßfutter" würde dazu genügen. Aber ich - kann mir das so gar nicht vorstellen. Und freue mich eben immer - wenn ich das Kind auch echt mal Wasser schlecken sehe - mit Durst und Genuß.

Die einstige "Ansage" - er würde nur Kondensmilch trinken - war eh Unsinn. Und - selbst, wenn es so gewesen wäre - wäre es schlicht Gift gewesen für´s Kind.

Warum er nun - wie schon sein Vorgänger - am allerliebsten aus meinem Wasserglas säuft - weiß ich nicht.
Aber - siehe oben - brauch´ ich auch nicht wirklich wissen. Hauptsache - er nimmt überhaupt Wasser zu sich. 

Ich saach ja dem Kater immer: Krallen rein!

... und freundlicherweise tut er das auch meistens.  .
Hält seine Krallen fein zurück.

Eben sah ich dies hier - ein Bär auf einem russischen (Privat-) Flughafen - dessen Auswilderung wohl mißlungen ist - und der nun dort mit den Menschen lebt.
Leck mich inne Täsch - wat für Krallen!

Ist wohl noch klein, der Bär.
Und sehr freundlich ist er wohl auch - vom Gemüt.
Aber - leck mich inne Täsch - wat für Krallen!

Was den Kater betrifft - der mir ab und an auch nochmal eine Kralle verpaßt im Spiel - der ist fidel, klug, sanft und wild - alles zugleich.
Sein Vertrauen zu mir wächst - und meines zu ihm schon lange.
Heute morgen wachte ich auf und staunte - weil  er neben mir im Bett lag.
Macht er (noch?) nicht oft - heute zum zweiten Male - nur heute hatte ich es nicht mal bemerkt - und war sehr angenehm überrascht.
Naja - vielleicht macht er das ja schon öfter - und ich merke es nur nicht, weil ich eben manchmal tief schlafe.

Wie auch immer - eben kam eine Botschaft rüber von ihm und die lautete etwa so:  Ich freue mich, daß ich hier (fast) alles darf. Und - daß ich hier der König sein kann.

Kürzlich erzählte mir die bezaubernde Dame an der Rezeption meiner Zahnärztin - als wir über mein mitgebrachtes Buch auf den Kater und auf Katzen zu sprechen kamen - von einem Kater, den sie nicht mochte - und der auch sie nicht mochte. Eifersucht eben. Sie war - später hinzugekommen.
Dennoch legte der stabile Kater sich immer wieder auf ihren Schoß - und sie traute sich kaum, sich zu bewegen, weil sie dann immer ein paar von ihm gezischt bekam. Hahaha ... 
Ne - so soll es nicht sein.

Hier - ist alles fein. Und ich bin sooo froh, wie das Baluchen sich entfaltet.
Ich bin richtig froh - daß er sich keineswegs versteckt - unter einer Decke oder sonstwo.
Nur - wenn jemand ihm Fremdes klingelt oder er noch fremde Geräusche hört von der  neulich erst eingezogenen Nachbarin - verbläst er sich nochmal kurz in seine Höhle. Oder wie jetzt gerade - wo ein Hubschrauber sehr laut direkt über´s Haus flog.
Ach ne - hat er gar nicht - geht nur mal was fressen ... geht doch!

Ein ganz feiner Kerl - rundum. Der immer mutiger wird.  

Montag, 26. September 2016

Hier - mal eine sehr interessante Theorie zu (scheinbar?) maroden Großbau-Projekten ....

... Kai Orak im Gespräch mit Martin Hylla über unterirdische Bauten und Wege und über die abstruse Gotthard-Einweihung neulich. 
Sehr schlüssige Theorie, wie ich finde. 
Würde zumindest so Einiges "erklären" - an seltsamen Großbauprojekten wie Berliner Flighafen, Stuttgart 21, Hamburger Elb-Philhamonie u.a. - allesamt bisher gescheitert - und -zigmal so teuer, wie vorgesehen. Wieso, wofür? Die Theorie von Kai gibt potentiellen Aufschluß.
Und ja - ich kann mir das bestens vorstellen in diesen Zeiten.
Kann ja jeder mal selbst drüber sinnnieren.
Wichtiger Punkt auch - daß niemand für das scheinbare Versagen zur Verantwortung gezogen wird/wurde bisher.

Im Kommentarbereich ergänzt "infoweltgeschehen" noch Einiges zu Gorleben - und daß dort bis heute kein bischen "Atommüll" gelagert wurde - sondern auch diese Anlage(n)  für ganz andere Zwecke genutzt werden.  Für mich - mühelos vorstellbar.
/Dieser hatte im Sommer auch einen interessanten Betrag eingestellt - in dem es um den "Abraum"  aus dem Gtthard ging ....)

Und - siehe oben - ein schlüssiges Bild - besonders angesichts der aktuellen Situation, die ja von langer Hand so orchestriert wurde. 

Interessantes Gespräch mit Johannes Geldermann über "Feindbilder" und ...

... auch eigene Identität. Lohnt sich, zu lauschen. 

Freitag, 23. September 2016

Sicher nur ein klitzekleiner technischer Defekt gerade ...

... also gerade = seit Wochen schon - werden Kommentare auf YT nicht mehr angezeigt - es sei denn, Du hast Engelsgeduld und versuchst es bis zum Abwinken.
Selbst dann aber - klappt es nicht unbedingt.
Unter den Beiträgen steht z.B.: 50 Kommentare. Und angezeigt werden  vielleicht gerade mal fünfe.
Bei manchen Beiträgen staunte ich - da wurde rein gar kein Kommentar von über 50  angezeigt. Der Kommentarzähler - läuft also noch diametral zur Unterdrückung von solchen.

Gestern vernahm ich dazu noch einen Video-Beitrag von jemand, dem ich hier und da gerne lausche. Dieser - fiel auch drauf rein - auf das, was gerade läuft. Und ging davon aus, daß viele seiner Kanal-Abonennten sich nach einem letzten, recht kritischen Beitrag verabschiedet hätten. Daraufhin kam in den Kommentaren die Rückmeldung von diesen so Angesprochenen - daß dem gar nicht so sei.

Kurzum - es wird gerade die Kommunikation extrem gekappt.
Und leider - wird auch vorschnell darauf reagiert - auf das, was ich schon seit Wochen beobachte.
Es ist einfach eine neue Variante - mittels Zensur - die Menschen auseinderzubringen.
Das - muß man einfach wissen - dann führt es nicht zu weiteren Mißverständnissen - untereinander - wie erwünscht.

Wollte es mal eben - anmerken. 

Fast wie Besuch bei Freunden ....

... heute mal wieder Zahnarzttermin.
Und wie so oft - wenn mensch erst denkt, er habe so gar keine "Lust" dazu - war es erstaunlich heute.
Die Zahnbehandlung verlief quasi so nebenbei - dafür gab es interessante Gespräche.

Die bezaubernde Dame am Tresen - die immer bestens gelaunt und von Herzen freundlich ist - verabschiedete sich schon mal - sie geht in Rente. Schade für mich - schön für sie!

Im Behandlungszimmer dann heute mal - eine längere Unterhaltung vorab - zügig kamen wir auf Wesentliches zu sprechen. Aufhänger waren "Zeitschriften und Zeitungen" - über die ich schon eine Weile mit der feinen Mitarbeiterin sprach, als sie dazukam.
So ist das - wenn mensch auf reflektierte Menschen trifft. Es ging nicht um Zähne - sondern um die aktuelle Situation im Land und auf dem Planeten. Mein Herz ging auf - denn sie weiß bestens Bescheid. Und berichtete auch noch ein paar Dinge aus ihrem Leben einst als DDR-lerin, die sie war.  Deckt sich mit dem, was ich neulich hier in den Kommentaren las - von M. und W.: Sie wußte damit umzugehen - und auch genau, was man sagen kann - und was nicht mehr.

Was sie hierzulande von den Wessies so manches Mal gehört habe - sie sei ja nun endlich frei - in der Freiheit und in der Demokratie angekommen - habe sie oft erstaunt - und sie lachte nur drüber. Ich lachte gerne mit und ergänzte: "Endlich frei - um 80 % Steuern abzudrücken!" 

Sogar auf die nächtliche Fliegerei kamen wir zufällig noch zu sprechen - und ich vernahm, daß das "Drehkreuz" nun angeblich nach Düsseldorf verlegt werden soll. Schaumermal .... Ich war ja baff erstaunt - daß sie überhaupt davon sprach, denn es wird ja nicht öffentlich thematisiert. Und berichtete bei der Gelegenheit noch von meinen nächtlichen Zählungen hier.

Ja - das ist wichtig und wohltuend - immer mal wieder auf Menschen zu treffen, die bestens selbst denken können. Und "erlebte Vergleiche" ziehen können -. zwischen einst und jetzt.
Nach dem heutigen offenen Gespräch - gehe ich noch viel lieber dorthin.

Auf dem Hinweg traf ich auch noch einen "feinen Vogel". Ich bremste kurz an einem großen Supermarkt ein im Nachbarort - und da sah ich ihn schon wieder: Ein älterer, redseliger Herr mit gutem Humor, den ich hier auch schon ein paar Mal traf. Jedesmal kamen wir ins Gespräch - einmal ein sehr langes an einem Sonntag im vergangenen Dezember, als ich Flyer zum vermißten ehemaligen Kater aushängte.
Er ist über 80 - ebenfalls gut informiert - und hat eine Menge zu berichten.
Heute sah ich ihn, wie er seine noch verbliebenen Haare kämmte und erfuhr dann, daß er früher mal schöne Locken hatte. Als Spiegel dafür nahm er eine Autoscheibe .... und ich rief ihm zu "Die Frisur muß sitzen!" . Wieder - ein nettes Gespräch und zum Abschied sagten wir dann "Bis bald". Er ist viel unterwegs - mit einem Motorroller - und einer von denen, die mensch immer wieder irgendwo antrifft.
Ist schon schön auf dem Vorland manchmal. Oft.   

Mittwoch, 21. September 2016

Die besten Bilder vom Kater ....

... werde ich leider nicht machen können.
Dafür  - ist er viel zu schnell.
Unmöglich - das zu erwischen.
Zum Piepen - wenn wir hier "wild" spielen - was der Kleine für imposante Droh-Posen einnehmen kann.
Mit ganz weit aufgepuscheltem Schweif - kommt er dazu noch "quer" angelaufen und macht gefährliche Geräusche. Hui - dat is schon beeindruckend.
Schön - daß er auch meine "Drohgebärden" und dazugehörige Geräusche  gut versteht.
So - amüsieren wir uns hier täglich einige Male.
Mit einem - immergleichen Spiel - allerdings gibt es manchmal ein paar neue Nuancen.

Tja - siehe oben - das bekomme ich auf kein Bild.
Naja - was soll´s - ich hatte es ja noch nie so recht - mit Fotos.
Ist für mich immer noch - eine Art "Seelenraub".
Daher hier nur soviel:
Es macht einen Riesenspaß - und ist sooo unschuldig.  

Ich könnte sie küssen - Laila Mirzo ....

... hier mit erfrischendem Klartext - zur Ideologie des Islam. 
Nicht etwa "Islamismus" - ne - der "ganz normale Islam" eben. 
Jedenfalls in den ersten beiden Dritteln - beim letzten Drittel - "Aufstockung von Pozelei" etc. - kann mensch schon selbst denken.  

Überraschung gestern abend ....

.... s´Katerchen schlich mal wieder inspizierend ums Bett, als ich bereits drin lag und las - und machte es sich dann plötzlich und unerwartet gemütlich - auf dem Plumeau bzw. auf meinen Beinen. Geht doch! Geht alles wunderbar mit ihm - er braucht eben nur seine ganz eigene Zeit.
Mei - was war das gemütlich!

Dienstag, 20. September 2016

"Schlimmer wurde noch nie ein Volk von seinem Regierungschef verhöhnt" ....

... lautet die treffliche Überschrift zu dieser Analyse der Zermerklerin-Rede - von Gerhard Wisnewski. 
Wer meint - er könne dieser Frau einfach nicht mehr zuhören - hat mein vollstes Verständnis - dennoch betrachte ich es als ein "Muß" für jeden.

11 Flieger in 30 Minuten heute gegen 4 Uhr ......

Mal wieder ein Höllenlärm heute - um kurz vor vier wurde ich wach - und zählte die Flieger.
11 Flieger in einer halben Stunde - von 3.55 Uhr bis 4.30 Uhr.
Eben im Flugplan nachgeschaut:
Offiziell gab es in dieser Zeit gerade mal 2 Starts.
Macht also 9 Flieger zuviel - und es ist ja nicht die erste Nacht.
Rechnet man das kurz mal hoch - auf´s Land und auf Orte in .Flughafen-Nähe, wo die Anwohner sich auch schon länger wundern - so kommt eine Menge zusammen.

9 Millionen Neusiedler sind ja bereits angekündigt für dieses Jahr.
Und wenn sie mit Fliegern abgeholt werden - passieren sie nicht 7 sichere Länder und können hier ganz fein "Asyl" beantragen. 

Nochmal an dieser Stelle - denn wundersamerweise hört und sieht man nichts mehr zu diesem Thema = Abholung mit Fliegern / "Familennachzug", nachdem es vor einigen Wochen mal kurz aufflackerte.

Und - irgendwoher müssen die vielen Schwarzkuttenträgerinnen ja kommen - die mensch an manchen Tagen auch hier auf dem Vorland quasi im Rudel antrifft, als hätten sie sich verabredet.

Das "Ende der kurzen Überschlagsrechnung" für 2016 führt dann, nur für 2016 wohlgemerkt, Pi mal Daumen zu folgender grober Überschlagsrechnung:
Etwa noch 50 Millionen Einheimische
Etwa 30 Millionen mit "Migrationshintergrund" - viele davon längst mit "deutschem Paß" - und locker mal 15 Millionen Türken davon - weit  jenseits der offiziellen Zahlen, die seit Jahrzehnten schon eine Farce sind.
Und - etwa 11 Millionen "Neusiedler" aus arabischen Herkunftsländern - seit 2015.
Die vorhergehenden Jahre hier mal außen vor gelassen.  

Wer nur geringe Grundrechenkenntnisse besitzt - kann das ja schon mal für 2017 überschlagen.

Montag, 19. September 2016

Ich bin schon dressiert worden vom Kater ....

... haha.
Heute ein Novum: Ich wurde gerufen.
Bisher hat er mich immer mittels Blicken und Gesten zum Spiel aufgefordert.
Sein liebstes Spiel ist - geworfenen Bällchen in einem Affenzahn hinterherzujagen bzw. - einfach mit diesen durch die Bude zu jagen. Neue Variante - er lotet eben alles gut aus - ist auch ein Flugsprung in die Badewanne. Will sagen - wenn er wild wird - fliegt er einfach in jede Ecke - wie eine Feder.

Meine Dressurversuche ("Wo ist dat Bällchen?) - fruchten noch nicht so recht - nur manchmal, Wird schon .... mit Geduld.  Manchmal - bequemt er sich gar - gegen eines von immer zwei hintereinander geworfenen nochmal die Pfote zu hauen. Feeiiiiiin!

Heute aber - merkte ich - wie er mich dressiert.
Ging mal eben in den Schlafsalon - und rief von dort etwas wie: "Wo bleiben meine Bällchen?"
Haha ...

Heute morgen im Bette - kamen mir plötzlich viele Gedanken zu Tieren - und darüber, wie abstrus wir  Menschen mit ihnen umgehen. Sogar das erste völlig abartige "offizielle Tierbordell" in Dänemark fiel mir wieder ein - und ich wunderte mich sehr drüber - über solche Gedanken beim Aufwachen.
Als ich aufstand - bemerkte ich erst, daß das Katerchen mal wieder ganz in der Nähe war - und auf seinem "Bett" ruhte. Eine bequeme Matte - mit jeder Menge Decken drauf. Da ist er neuerdings öfter mal zu einer Morgen-Siesta, was mich sehr freut. Ich rechnete aber gar nicht damit. Und so wunderten mich meine seltsamen Gedanken schon gar nicht mehr wirklich - als ich ihn sichtete. Ist wohl eine Art Kommunikation.

Ja - ein Wahnsinn - was Mensch und Tier betrifft.
Und ja - es gibt auch sehr feine Freundschaftsbande.

Hier noch zwei Videos mit Vorträgen von Landwirten - die ich sehr erhellend und interessant finde.
Zwei Einzelkämpfer vorm Herrn - die mit viel Kraft und Mut viel bewirken - für die Tiere. Und für die Menschen.

Gottfried Glöckner - der hart dafür gekämpft und einen hohen Peis bezahlt hat, daß "Mon810" vom Markt genommen wurde. 

Urs Hans - der sich dafür einsetzt, daß Impfschäden bei Tieren endlich offengelegt werden. 

Danke auch - an Cine2012 - Schweizer Kanal mit vielen guten Beiträgen!

Und danke - an alle "Kater-Engel" - daß sie mir einen solchen geschickt haben.     

Und immer wieder mal das Kontrastprogramm auf dem Vorland ....

... kaum bin ich mit dem Rädchen auf dem kurzen Weg zum hiesigen Discounter - grüßt mich ein gut gelaunter junger Mann freundlich. Wir kennen uns nicht - nur vom Sehen mal. Dann die alte Dame mit ihrem Rollator - die habe ich schon oft gesehen. Wieder sehr freundliches Grüßen und Zulächeln.
Im Discounter geht es freundlich weiter.  Beim Rausgehen nochmal ... und auf dem Rückweg wieder.
Kurz vorm Haus noch ein kleines Schwätzchen mit der Frau aus dem Nachbarhaus. 
Und all das - ist keineswegs selten hier.
Bin ich vielleicht - im Paradies?
Naja - das ist womöglich etwas übertrieben.
Zumal es auch hier bei uns Menschen immer wieder mal auch Schicksalsschläge gibt.
Und besonders in der jüngeren Vergangenheit gab.
Dennoch - bin ich dankbar - daß ich den ersten gelungenen Sprung raus aus der Stadt einst gemacht habe - nach vorherigen "Fehlversuchen" bzw. Rückkehr nach Erlebtem - und geniesse das bis heute sehr.

Und: Es fühlt sich so ganz anders an - als das, was ich so höre und lese im großen Netz.

"50 % weniger Besucher beim Oktoberfest und fortgesetzte politische Lähmung" ....

... eine m.E. gute "Analyse" - hier von Gerd Lothar Reschke in einem Video - da kann ich nur zustimmen.

Hatte gestern kurz nach 18 Uhr auch mal in den Komödienstadel, äh in die "Wahlstudios" geschaut - aber nur kurz, denn inzwischen kommt eine Art Übelkeit auf, wenn ich diese Leute sehe, wie sie sich selbst feiern.
Und dann fragte ich mich noch - wieso eigentlich um 18 Uhr schon das Balkendiagramm mit Ergebnissen fertig sein soll - und wieso das immer noch kaum jemand hinterfragt. Ist eben auch eine Hirnwäsche - bzw. einfach "tradierter Gewohnheitsglaube" - daß das schon alles mit rechten Dingen zugehen wird.

Daß in München 50 % weniger Besucher aufschlagen zur Wiesn - wußte ich bis eben nicht. Das ist schon - spürbar, gell!

Der Gerd Lothar hat schon recht - wenn er gegen Ende des Beitrags sagt: Die wirklich wichtigen Dinge werden hierzulande weiterhin überhaupt nicht angesprochen.
Und das ist so - in der Politik und den gleichgeschalteten Lückenmedien - aber auch in vielen "alternativen Medien".

Letzteres - scheint in jüngster Zeit auch immer mehr Menschen aufzufallen - und sogar aufzustoßen. Dazu gibt es hier einen guten Beitrag - in dem der gute Mann auch davon spricht - daß trotz sovieler "Aufklärer" im Netz sich nichts in Bewegung setzt bzw. daß es dennoch keine echte Bewegung gibt. 
Jeder kocht sein eigenes Süppchen.

Auch diesem Beitrag kann ich nur weitgehend zustimmen. Auch mir geht es seit geraumer Zeit so - daß ich mich frage, was das nun bringen soll - wenn mensch dank vieler Informationen den Ernst der Lage zwar einigermaßen überblickt - aber sich dennoch nicht(s) bewegt.  Noch mehr Information - nützt auch nichts, zumal sich das Meiste wiederholt wie in einer Dauerschleife.
Und - was kann ich tun, wo ansetzen,  wenn ich mich in Bewegung setzen will - das ist ja die Meisterfrage.

Am Wochenende sollen etwa 320.000 Menschen auf den Straßen in verschiedenen großen Städten gegen TTIP und CETA demonstriert haben. Lese ich heute davon etwas in den Lückenmedien? Und - beeindruckt daß die, die ihren Stiefel einfach weiter durchziehen wollen - und immer noch Stimmen = Zustimmung bei Wahlen erhalten, obwohl sie den Karren in den Dreck gefahren haben? Die sich feiern wie die Größten - obwohl sie allerorten auch an Zustimmung verlieren? Rhetorische Frage .....
Dazu las ich mir durch - wer zu dieser Aktion aufgerufen hatte - und sah all die Organisationen - die im vergangenen Jahr befleißigt mit "Refjudschies-Wällkomm" Plakaten in der ersten Reihe standen. Also alle die - die fleißig profitieren - mit "Menschenmaterial".

Mal andersum - selbst, wenn Du Informationen noch und nöcher aufgesaugt hast - wird es erstmal nichts nützen. Damit sich was ändert, braucht es eben Viele, zumindest die sogenannte "kritische Masse". Und die ist hierzulande noch weit und breit nicht zu sehen.
Es braucht echte Lösungen - die sind auch noch nicht da bzw. wenn sie es sind - werden auch sie nicht gesehen.
Es ist ZÄH.
Und doch bewegt sich was - zwangsläufig.
Allerdings nicht in eine positive Richtung - sondern Richtung noch mehr Krisen.
Sieht jedenfalls so aus.

Ich kann mich also nur dem Herrn Reschke anschließen - der am Ende sagt: "Wie soll es weitergehen? Ich weiß es auch nicht. Wir werden es sehen."

Was mich betrifft - so kann ich nur wahrnehmen - daß auch die vielen aufklärenden Beiträge oder solche mit wenigstens der Intention -  irgendwann nicht mehr weiterführen. Immer öfter kommt nur ein "Ja - ist mir bekannt - und was jetzt?", wenn ich irgendwo reinhöre.        

Resignation ist auch nicht gesund. Allerdings - so wie die Dinge gerade stehen - sehe ich noch kein Licht am Ende des Tunnels. Und da kannst Du noch so gut informiert sein oder Dich dafür halten - es bleibt kaum etwas, als darauf zu warten, daß es mehr werden.  
Und ggf. Information auch weiterzugeben- so das Gegenüber bereits Interesse signalisiert. Bei solchen - die noch die Schotten völlig dicht haben - lohnt sich die Liebesmüh ohnehin nicht.

Tja .... so isset.
Schaumermal - wie es weitergeht.     

Sonntag, 18. September 2016

Ich hab´s doch geahnt - langsam wird er immer frecher ....

... der Kater.
Geht ab wie eine Rakete - im Spiel.
Und geht dann sogar schon mal zu weit - kapiert dann aber mein Signal bestens.
Schätze schwer - das sind Spielchen, die ihm der einstige Mann beigebracht hat - schön zuzubeißen oder auch mal die Krallen auszufahren im Kampf - gegen eine Hand.

Hatte ja per Zufallsnachfrage am Telefon von der Frau noch gehört - daß der dem Kater "beibrachte" - mit den Krallen an ihm bzw. seinen Klamotten hochzugehen bis zum Hals.
Nein - das spielen wir hier nicht.

Ich freue mich total - wie agil der manchmal ist - und wie freudig aufgedreht - sogar wild.
So soll das auch sein.
Aber - am Menschen wird nicht herumgekratzt.

Ein klares "Nein" und ggf. dazu ein aufrechter Zeigefinger - sind deutlich genug.

Lustig oft - seine Antwort darauf.
Sehr kurzes "Brr".
Klingt fast wie "Na gut - dann eben nicht."
Und kommt auch so - auf ein "Nein" zum potentiellen Kratzen an den falschen Stellen - was schon weniger ist.  Ein von mir geäußerter, kratziger Kehl-Laut tut es auch schon oft.

S´Katerchen - begreift das alles sehr gut - und wenn er nicht gerade völlig aufgedreht ist -  ist er eh  sehr moderat und sanft - also ggf. mal ein Liebesbiss oder einer, der zeigt - daß er jetzt in Ruhe gelassen werden will.

Ich hab auch noch viel zu lernen - in Sachen Kommunikation - das geht noch viel besser.
Aber - was hier bereits alles ganz anders ist als vor einigen Wochen noch - ist schon echt wunderbar. 
S´Kind taut echt auf.
Und ich denke - er wird mich noch (mehr) überraschen mit der Zeit.

Heute morgen zornig - wieder mal das "Nahzie-Thema" und die "für ewig verordnete Schuld" ....

... seit ich denken kann - habe ich mich damit auseinanderzusetzen.
Jahrgang 1963 - hirngewaschen im Westem - und in jungen Jahren schon auch von solchen verachtet, allein wegen meiner Geburt in Deutschland, die nicht mal älter waren. als ich selbst.

Fuhr ich irgendwohin in Urlaub oder auf "Ausflug" ins damalige Ausland - wurde mir der ewige Nahzie serviert - der ich scheinbar schon alleine aufgrund meiner Geburt in einer BRD war.

Zum Glück war ich recht renitent - und so ergaben sich aus derartigen abstrusen Angriffen oft auch lange Gespräche mit den ja ebenfalls Hirngewaschenen, die mich provozieren wollten.  Letzteres kann ich aber auch ganz gut, wenn man mich unnötig bezichtigt oder reizt - und gab also entsprechend gleich mal doppelt kontra - um sie zügig aus ihrer eh nur schmalen Reserve zu holen und derart in ein möglichst konstruktives Gespräch. Oft gelang das - aber immer wieder traf auf weitere Ressentiments.

Heute - stehe ich wieder vor solchen - aber nochmal ganz anders.
Zwischenzeitlich hatte ich mal für ein paar Jahre Ruhe. Und dachte - es wäre nun endlich vorbei damit - mit dieser "ewigen Schuld der Deutschen" und der zähen Nahzie-Keule.
Ist es im Grunde auch für mich - was mein derzeitiges Leben betrifft - jenseits der Medien.
Habe mich aktuell nicht mit den "xxxx....(Platzhalter ... für so Einiges)" herumzuschlagen und bin ganz dankbar dafür.
Bin auch immer noch dankbar - für gut überstandene Jahre und unzählige Begegnungen, in denen ich mich auseinandergesetzt habe - mit den verschiedensten Menschen.  

Habe viel für mich gelernt - als ich das leidige Thema nochmal aufgriff vor einigen Jahren - und nun betrachte ich es mit anderen Augen. Viel Studieren im Kämmerlein braucht es nicht dafür - das Meiste liegt bereits sehr offen - wird nur immer noch tabuisiert.
Neulich Putin zur "deutschen Frage" bzw. zur Frage der Ostgrenzen, gestellt von einem affektiertem, aufgesetztem Ami-Journalisten (mit Toupet natürlich, haha ...) - sinngemäß:
"Wer will schon die Büchse der Pandora öffnen?"
Ist m.E. eine sehr deutliche Antwort.

Und - da das niemand will, weil es ein riesiges Pulverfass ist - dürfen die Deutschen weiterhin herhalten - in ewiger Schuld und Sühne - auch alle, die nie dabei waren bei dem, was eh anders gewesen sein muß als es immer wieder aufgerührt wird wie Kaffeesatz.
Leben sie - artig mit Schuldgefühlen, die ihnen übergestülpt werden von solchen - die sich dadurch fein raus und als "bessere Menschen" fühlen.

Gestern abend dann - las ich eine kurze Geschichte in einem Buch von jemand, der sich mit Geistern und deren Erlösung befaßt. Ist recht spannend - und ich bin grundsätzlich sehr froh, daß ich von diesen Geistern und unerlösten Seelen nur recht selten was mitbekommen habe bisher - bzw. solche nur selten getroffen habe. Jedenfalls - in aller Sichtbarkeit.
Sie weilen aber dennoch hier - ob mensch sie nun spürt oder sieht - ist wurscht.
Und einer dieser immer wieder beschworenen Geister ist Hitler´s Adolf.
Der ja wohl Schicklgruber hieß von Haus aus - aber das hätte wohl keiner gerufen einst - also "Heil Schicklgruber" .... vernahm mich kürzlich. 

Nun - in dieser kurzen Geschichte - wurde er mal wieder als der einzige Satan auf Erden geschildert - was ja mehr als Methode hat. Seit über siebzig Jahren geht das so - teuflisch - damit die anderen Satansbraten erst gar nicht gesichtet werden.
Und dazu - wurden dann auch gleich wieder "die Deutschen" als besonders kühl und unsympathisch dargestellt - als brutale Schlächter-Naturelle sozusagen.
Das - weckte meinen Zorn.
Heiliger Zorn. 

Heute morgen - las ich das zuende - und war schon fast schlecht gelaunt.
Ich nahm es dann aber als Übung - es erinnerte mich an oben genannte Vorverurteilungen, die mir  mein ganzes Leben lang schon entgegenschlugen - und heute wieder zuschlagen.
Um es zu lösen.
Es reicht !!!
Ich schickte das ganze Zeug zurück an die Absender - wo es hingehört.
Sollen die ihren eigenen Müll selbst lösen - ich löse das Meine, das genügt vollauf.

Übrigens - gerade ältere Menschen waren manchmal ganz anders einst auf meinen Reisen. Gerne erinnere ich mich an die Großmutter meines einstigen süditalienischen  Liebhabers, die wir auf einer Reise zu seinen Leuten in Kalabrien besuchten.
Sie meinte: "Oh - Du bist eine Deutsche?" und lächelte mich echt bezaubernd an. Eine schöne, alte Frau, die WK 2 noch miterlebt hatte. "Zu mir waren sie immer gut, die Deutschen." - sagte sie mit ihrem wunderbaren Lächeln.
Das war ja fast mal wie Balsam für meine Seele!

In einer Bar, wo wir abends noch nach dem Essen einkehrten zu mehreren - also mein italienischer Geliebter und ein paar Freunde - lief dann im TV an der Wand plötzlich was über Adolf Hitler.
Der italienische Wirt und seine tschechische Frau hatten schon registriert, daß ich Deutsche bin. Und provozierten mich sinnlos mit der blöden Frage - wie ich den fände?
Ich setzte also eins drauf - siehe oben - und meinte äußerst zynisch sowas wie: "Ja - Super-Typ eigentlich, oder?"
Daraufhin drehte die Tschechin durch und schrie fast wie am Spieß. Etwa mein Alter .... wir hatten also beide keinen echten Vertrag mit der Geschichte.  Und sie - keinen Grund - mich so dumm zu provozieren.

Bevor es eine Schlägerei gab - gingen wir.
Am nächsten Tag - gab es einen Aufstand in der Kleinstadt deswegen.
Eine Delegation kam zum Haus der Mutter meines Geliebten, wo wir wohnten - was eh schon ungewöhnlich war für Süditalien. Aber - sie war auch eine ungewöhnliche Frau - die einst den schönsten Mann im Ort heiratete, der zwanzig Jahre jünger war als sie. Haha .... die kannte also das Leben sehr gut.

Ich vernahm nur lautes Geschrei an der Haustür - und dann begaben diese Männer (Gockel?) sich in die Küche - zum Palavern - über mein ungehöriges Benehmen vom Vorabend.
Irgendwann kam  des Geliebten Mutter zu  mir - ich war in einem anderen Salon - und meinte:
"Geh mal in die Küche und küss´ meinen Sohn. Damit die Ruhe geben."
Ich verstand das zwar nicht recht - aber tat es - ich mochte diese Frau sehr gerne. Wir hatten uns eines Abends richtig angefreundet - als sie ihren Sohn kurzerhand weggeschickt hatte - grins.
Sie war einst die Lehrerin vieler dieser Gockel gewesen - die sie auch immer noch liebten und gerne besuchten.

Und - wat passierte?
Alle - versöhnten sich zügig und waren wieder gut Freund.
Die spinnen doch alle ....

Also - mir reicht es - mit jeglichen Ressentiments - die sonst keiner Nation auf Erden aufgebürdet werdem. Und auch mit den potentiellen Verurteilungen, Beleidigungen etc. Ein großes Fass - welches bei mir längst übergelaufen ist.

Heute - kam nochmal eine zusammenfassende Erinnerung auf - was mir von Menschen. die keinerlei Berechtigung dazu hatten, schon ales anngetragen werden sollte - nur aufgrund meiners Geburtsortes.
Und aufgrund ihrer ureigenen Vorurteile.

Besonders übel - sind die, die das sehr unterschwellig mit sich tragen.
Und da fiel mir noch der Mann einer einstigen Freundin aus der Schweiz ein - der dies auch gut konnte vor noch zwei Jahren.
Sublime Botschaft war: "Ihr Deutschen seid doch einfach zu doof für alles. Und wir Schweizer - sind ganz tolle Hechte."

Naja ... mein morgendlicher Zorn ist längst verraucht - und ich habe ihn gut genutzt, um nochmal alles zu rekapitulieren. Ich sage nur: Es ist wahrlich ein Scheiß-Spiel und macht keinen Spaß.
Spielt mit Euch selbst so einen Dreck, wenn Ihr es denn braucht.                             

Samstag, 17. September 2016

Zweiter Frühling in der großen Thuja vorm Salonfenster ...

... wie jeden Herbst - fröhliches Vogelgezwitscher aus dem Baum.
Der Kater hat es für sich entdeckt und verbrachte heute aufgeregte Stunden beim Beobachten und Lauschen am Fenster. Hier und da kamen auch diese typischen Laute, die Katzen so von sich geben, wenn sie etwas jagen (wollen) - aber nicht recht drankommen.

Heute also - fünf Wochen - mit dem feinen Kerl. Und - wieder war er heute noch gar nicht in seiner Höhle, sondern hellwach und quietschvergnügt den ganzen Vormittag - bis eben.

Gestern war er auch nur sehr kurz dort - und als ich in die Küche kam, vernahm ich sein "Brrrrrrttt..." von drinnen - er macht sich so einen neuen Service zunutze und bekommt dann die Tür geöffnet - muß also nicht untendrunter durchkrabbeln.

Gestern abend nahm das Kind als besonderen Imbiß - ein kleines Papierkügelchen zu sich, mit welchem er bislang immer nur spielte. Ich sah noch, wie er es kaute und dann runterschluckte - und war erst mal perplex. Scheint es aber ganz gut verdaut zu haben.

Jetzt - freue ich mich - mal wieder -  über diesen feinen Gesellen. Und mit der Zeit sehen wir dann - ob er sein Terrain auch nochmal erweitern kann. Würde ich mir für ihn von Herzen wünschen - denn seine Instinkte sind ja hellwach. 
Aber: Gemach gemach .... besonders in schnell-lebigen Zeiten. 

Donnerstag, 15. September 2016

Ergänzung Kater ....

... der flog weit und in Panik ab - als der Staubsauger anging. Er haßt das. Die Puschelperser im Parterre - sind da wohl eher Ausnahmexemplare - denen geht das Teil u.v.m. - einfach vorbei.

Nun - als ich durch war - wat mutt, dat mutt - suchte ich ihn.
Natürlich zuvorderst - in seiner sicheren Höhle.
Nix.
Und woanders -  wo er sich einst als Flunder runterdrückte - flach duckte.
Nix.
Hmmmhh ....

Er kam dann - aus der äußersten Schlafsalon-Ecke wieder hervor - sah es an seinen wunderbaren großen Ohren. Donnerwetter - das war eine echte Mutprobe - und sowas von bestanden!
Also - seit etwa 36 Stunden - nicht mehr in der Höhle, der Kater.

Chapeau!

Kater - war jetzt auch schon zum zweiten Male - mit im weit geöffneten Fenster - auf der Bank - schauend.  
Braucht eben auch mal frische Luft.
Und - er geht es behutsam an.     

Neues vom Kater und Tagesenergien 94 ....

.... eben gelauscht in der immer noch andauernden Septemberhitze.
Schönes kurzes Schlußwort - wer das realisiert hat für sich - der lebt sicher weit leichter als viele Artgenossen.

Der Kater lebt so. Im Moment. 
Liegt gerade "auch flach" - in der Hitze.
Mit mir ist auch nicht viel los bei solchen Temperaturen.
Und sehr oft - hadere ich damit.
Beim Kater ist von solchem Hader mit sich nichts zu spüren.

Übrigens;: Heute ist der allererste Tag, seit er hier ist, an dem er noch nicht einmal = kein Mal in seine Höhle abgedüst ist.  Heute früh in der frühen Frühe - hat er sich sogar im Schlafsalon eingefunden und dort ein wenig geruht. Auf einem trefflich gemütlichem Platze, der ihm - wie fast alles hier -  zur freien Verfügung steht.

Einmal - ich bin oft sehr früh morgens gegen vier oder halb fünfe schon mal wach und lese neuerdings, bis mir das schwere Buch wieder fast aus der Hand fällt -  hab ich ohne jegliche Erwartung bzw. "Hoffnung", daß er solche Einladung anehmen würde, nochmal auf´s Bett "geklopft" und ihn eingeladen, auch dieses für sich als Option zu entdecken.
Und - da kam er sogar mal kurz.
Huch!

Ansonsten - übergibt sich das Kind mir ein wenig zu häufig in der jüngsten Woche. Auch ein Faktor - warum ich plötzlich um vier Uhr morgens hellwach bin - weil ich es sofort vernehme. Muß nichts Schlimmes sein - womöglich einfach zuviel Gras, welches er ja liebt. Heute - hat er noch keines gefressen. Und ich hatte ihm heute auch "vorgeschlagen" - mal ein wenig Gras-Diät einzulegen.
Immerhin - waren es heute in der frühen Frühe - wohl Katzenhaare, die rauskamen. Zuvor war es mehr Galle.
Ja - so ist das - mit "Kindern".  Haha ..... Mutter immer am Start.

Oft erinnere ich mich an mein einstiges "Patenkind" - eine ganz Süße - von ehemaligen Freunden. Die Freundschaft ging auseinander - und sie wird inzwischen so Mitte Zwanzig sein. Vermutlich - wunderschön.
Wenn ich auf sie aufpaßte - weil die Eltern mal ausgehen wollten - war das genauso. Ich schlief feste auf dem Sofa - aber wenn das Kind sich irgendwie meldete - war ich hellwach und sofort da. Einmal - stand das Kind gleich vor mir und weinte - und so schnell und gründlich - war ich wohl nur selten wach geworden. Sie hatte sich in die Hose gemacht ... und fand das gar nicht angenehm.

Apropos Kinder - irgendwo im letzten Drittel - sprechen die beiden Herren von einer "neuen Idee" aus irgendwelchen geisteskranken Denk-Tankern: Frauen über 50, die kinderlos sind, sollen demnach eine Prämie erhalten in Höhe von 80.000 Dollaren.
????? ..... klang ja nicht mal schlecht für mich. Schon - sprang die "Gier" an. Und verwarf ich dieselbe zügig wieder.  Einfach eine weitere - von sovielen kranken Ideen - die derzeit auf dem Planeten kursieren.  Und von irgendwelchen verdrehten Hirnen - rausgequollen werden.

Und dies noch zu Kindern: Ich "glaube" ja - an die Seele. Und an viele viele Wanderungen derselbigen - durch die Ewigkeit. In diesem Leben - hat sich meine Seele für die Kinderlosigkeit entschieden - aus welchen uralten Gründen auch immer. In diesem Leben - war es einst auch die Vision einer Welt - in die ich kein Kind bringen wollte. Womöglich auch ein Stück Hirnwäsche einst. Jedenfalls - war mir das schon sehr früh klar so.  Und habe ich einst sogar mit Freuden jeden Tag und über viele viele Jahre  - absolut regelmäßig und nie einen Tag vergessen - die "Pille" eingeworfen.
Frauen, die die Pille "vergaßen" - traute ich nicht über den Weg - bzw. dachte mir dazu - sie wollen eben ein Kind - und verarschen sich selbst (und die Männer dazu).

Also - sollte mir tatsächlich irgendwer auch noch eine Prämie zahlen - für´s Nichtgebären einst - würde ich mich nur sehr schwer wundern -  und lachen - aber aus Sarkasmus.

Der Kater - wurde nun wieder zum Spiel animiert. Und geht voll ab auf ein klitzekleines, grünes Papierkügelchen. Das ist ein Foto wert.                

Zu den Tagesenergien nochwas - neben Vielem anderen:  Sehr lauschenswert der Teil - wo Alexander die "zukünftige Geschichtsschreibungs-Absicht" trefflich analysiert. Genauso läuft das - bzw. soll es laufen.  Lief es bisher. Ob es dann so weiterläuft - werden wir erleben.
Ich bin ja ohnehin - für einen schwer verstärkten "Konjunktiv-Einsatz" gerade.
Es sollte - könnte - würde ..... wenn es dann nicht doch alles ganz anders kommt!

Mittwoch, 14. September 2016

Sodele - nochwas an dieser Stelle - zu "Denk ich an Deutschland" kürzlich ....

... in diesem Blog - lesen seit vielen Jahren nur sehr wenige Menschen - und viele feine Seelen.
Danke Euch.
Und jetzt - finde ich in der Statistik - die automatisch angezeigt wird, wenn ich einen neuen Beitrag erstellen möchte - was sehr Ungewöhnliches.
Keine Massen - gar nicht.
Aber statt ein oder zwei - die das wohl gelesen haben - sind es immerhin gleich 26.

Wat is denn da los?
Gab´s schon ein paar mal - i.d.V. ....
Könnte jetzt auch mal auf eine andere Statistik schauen - aber - ehrlich gesagt:
Pffffffhhhh ....
Seid Ihr Euch nicht selbst irgendwie langweilig und zuwider - mit Euren "Kontroll-Jobs"?

"Home - sweet Home" .... also auf deutsch. "Heim - süßes Heim!" ....

... sodele - jetzt hab ich nochmal geguckt - und gestaunt - was ich so alles zum kleinen König hier geschrieben habe, seit er hier ist - und sich entfaltet - in seinem eigenen Tempo.
Ist gut so - daß ich´s aufgeschrieben habe. Gibt schon nach wenigen Wochen - viel zu staunen für mich ... wie schnell er zutraulich wurde zum Beispiel.

Und - eine Erinnerung an mein "Vorstellungsgespräch" will ich noch loswerden - durch´s Aufschreiben. Die mich ebenfalls "geschockt" hatte - als ich ein mir unbekanntes und nicht einmal in Gänze gesichtetes Katertier kurzerhand mitnahm:

Die recht geräumige Vier-Zimmer-Wohnung in einem Vorort der großen Kolonie - mit herrlich langem Flur zum Pesen für einen Stubenkater - stand voll mit Zeugs, auf dem "Home" stand.
Also sinnfreie Holz-Fabrikteile - mit der Aufschrift "Home". Als Ständer auf Kommoden im Flur - oder als Wandbehang. Mit Lichtern - und ohne.

Mein erster Gedanke dazu war - ich würde als Mensch bzw. als Mann sofort fliehen vor sowas. Haha ....  Mein zweiter war: Wer soviel "Home" braucht - hat wohl keines. Sonst - wäre ja eine derartige Demonstration - fast wie auf einer Kirmes - überflüssig.

Und als Kontrastprogramm dazu - wie einst beschrieben - das feine Tier versteckt unter einer Decke und keineswegs ambitioniert, rauszukommen.
Dieses Riesen-TV-Teil im Zentrum eines eher kleinen Wohnzimmers - und dat Zombiephone, welches das kleine Kind anlutschte. Mutter - spürbar gestreßt ob der Situation.

Das ist sicher auch "stressig"  eine Herausforderung - so ein quirliges, quietschendes und schon sehr bewegliches Kind - mit offenbar bester Motorik - welches gerade auf großer Erkundungstour ist, was man sonst noch so alles anlutschen und anfassen kann.
Aber genau deshalb - fielen mir ja diese "Home-sweet-Home"-Dinger derart ins Auge.
Weil´s eben - das krasse Gegenteil war.

Und - ich hab ja auch schon ganz andere Menschen mit ihren quirligen Kleinen erlebt - die weit entspannter waren. Und sogar mir diese hier und da anvertrauten - also mir - die ich wahrlich  wenig Erfahrung mitbrachte in diesem Leben - und dennoch lief es super mit den Kleinen. Ein wenig Liebe und Aufmerksamkeit - reicht durchaus.

Der Mann war wohl mit der kleinen Tochter unterwegs - so hörte ich am Telefon vorab - von einem "Vater-Tochter-Tag".  Da dieser nicht dabei sein wollte - wenn sein Kater "besichtigt" wird oder gar mitgenommen - hatten wir diesen Zeitpunkt vereinbart - wo der Mann nicht da ist.
Stark, die Männer, gell?! Haha ...
Als er später wiederkam - muß er wohl sehr erstaunt gewesen sein, daß jemand wirklich das Baluchen mitgenommen hat. Könnte gut sein - daß er davon ausgegangen war - daß ihn eh niemand will - so, wie der Kater einst drauf war.

Als die Dame des "Home-sweet-home" versuchte, den Kater in den Transportkasten zu bugsieren - ich hatte ihr gesagt, daß ich das jetzt nicht tun werde, um nicht unsere Erstbegnung (Kater und Sati) gleich zu versauen - stellte sie sich etwas sehr ungeschickt an. Zwar war Baluchen mehr als geschickt im Abhauen in der großen Wohnung, z.B. als Flunder unters Kinderbett - aber sie hatte so gar keinen Plan.

Ich behielt also im Auge - in welches Zimmer der arme Kater gerade flüchtete. Und als er ins Schlafzimmer neben dem Wohnzimmer flüchtete - ging ich kurzerhand hinterher und schloß die Tür von innen- um noch mehr Stress zu vermeiden. Sie - fand den Kater nicht. Guckte in alle Schränke .... und wo war der? Unter dem Plumeau ... wo auch sonst. Zum Abschied hat gleich nochmal ins Bett gepinkelt. Feiner Kater!

Irgendwann - jagte er drunter hervor - wollte flüchten - aber die Tür war ja geschlossen worden von mir - und von innen.
Ich nahm den armen gestreßten Kater auf den Arm -  küßte ihn und redete ihm gut zu.
Magischer Moment ... er blieb dort für eine sehr lange Weile angesichts des akuten Stresses - bevor er wieder runtersprang.
Kurz danach - sie hatte sich nochwas angezogen, um nicht zerkratzt zu werden - meine Arme waren blank - haben wir´s dann geschafft - ein wahrlich wildes Tier in diese Kiste zu kriegen. Mindestens dreimal - hat er den Deckel mit aller Wucht gesprengt - wegen schlechter Zusammenarbeit.

Danach - war ich dann erst mal fix und alle. Und sagte ihr - ich werde jetzt mein Auto gleich genau vor die Haustür fahren (Straßenbahnlinie ...klingeling) - und de Tür weit aufmachen - kann mit dem Kater in dieser Kiste keinesfalls über die Straße laufen .... weil er sie wieder sprengen wird.
Wenn ich alles in Position gebracht habe - werde ich klingeln - und sie soll mir bitte mit dem armen Tier entgegenkommen.
Tat sie auch - und danach fuhren wir schnell raus aus der Stadt. Äh - erst mal durch einen Stau, wo auch noch meine Kühleranzeige sehr hoch ging - scheiße ....

Zum Abschied sagte sie: "Bitte!" (????) - und ich war echt nicht sicher - ob ich mich bei ihr bedanken soll - nach dem Elend - daher ließ ich es - blieb stumm, nickte nur zum Abschied und fragte mich - ob dat hier alles so richtig ist in der Reihenfolge.  
Heute - würde ich es tun.
Also - beim Leben.
Tu ich ja eh jeden Tag. 

Montag, 12. September 2016

Zum Wochenauftakt ....

.... nochmal ein Bild vom "Cheffchen". Der - wird immer kesser.
Und - wie schon mehrfach geschrieben - haut hier immer noch rein wie ein Scheunendrescher. Als er ankam - war er allerdings mehr als schmal. Ein Hungerhaken. Auch davon - habe ich noch ein Bild.
Ob er dann eventuell mal irgendwann wieder auf Diät muß - werden wir ja sehen.
Zur Zeit - freue ich mich einfach nur - daß er sich echt stärkt - in vielerlei Hinsicht.
Hier mal der Hungerhaken von einst - im Bild:











Und hier nun der "Chef":

 

























Ich - danke !!! Jeden Tag - von Herzen.

Denk ich an Deutschland .....

Denk ich an Deutschland - denk ich immer - es ist nicht die "BRD".
Diese ist nur ein Restkonstrukt - von allem, was mal ganz anders gewesen sein muß.
Was war dann aber Deutschlad einst?
Auch das - läßt sich wenig greifen und beschreiben - da es wohl aus vielen "Kleinkonstrukten" bestand. Und Grenzen sich immer wieder ändern - im Laufe der Welt.
Denk ich an die "BRD" - denk ich an - schlimme Hirnwäsche und brachiale Umerziehung in den vergangenen Jahrzehnten - der auch ich unterlag für einige Jahrzehnte. Und noch an einige ganz persönliche Bilder aus meinem bisherigen Leben.
Denk ich an die heutige "BRD" - wird mir manchmal fast übel - ob des Geisterwesens namens "politischer Korrektheit" - ein sehr dunkler Dämon - der fast jeden noch irgendwie Deutschstämmigen gleich zum vorauseileneden Gehorsam martert.
"Ich bin kein Nazi" scheint mir der in dieser Kolonie inzwischen meist geäußerte Satz zu sein.
Und dabei - hat es nicht einmal jemand vorab behauptet.
Das Haupt - wird gleich vorauseilend - gebeugt.
Selbst von denen - die nicht nur Blei im Hirn haben.
Zweithäufigster Satz dann: "Ich bin kein Nazi - aber ...".
Denk ich die "BRD" - sehe ich kaum noch einen aufrecht stehenden Menschen - der sich nicht laufend von etwas freisprechen will - für das er in diesem Leben keinerlei Schuld trägt.

Denk ich an die "BRD" - she ich vor meinem geistigen Auge eine Kolonie - die für mein Empfinden die am meisten bespuckte und beschimpfte auf diesem Planeten ist. Ein kleiner Punkt auf einem Globus - oder auch auf einer flachen Erde, haha - jedenfalls ein Flecken nur - der den Dreck für alle Anderen fressen soll bis in alle Ewigkeit - die sich durch ihre Bezichtigungen eine sehr kurze Weile für besser halten.  Es aber nicht sind.
Noch viel mehr fällt mir dazu ein.
Um es sehr kurz zu halten:
Es scheint mir einfach - eine Art strategische Arschkarte zu sein.
Die schon seit Urzeiten begehrt wird - von Hinz und Kunz - und vielen Dämonen.
Sowas wie ein Zentrum - auf das sie es alle immer wieder absehen.
Mittels der Betrachtung von einem Globus - erschließt sich das nicht recht.
Maximal - für die Darstellung Europas.
Maximal ..... und wer weiß schon - welche Bilder uns da so vorgegaukelt werden?
Ob nun rund - oder flach.
Darum - wird es gar nicht gehen.
Mit Mentalitäten aber - wird es viel zu tun haben.
Dafür - braucht es einen Rückblick - in den ewigen Kreislauf von Geschichte.
Und - wo willst Du da aufhören?
Schon verschieben sich sämtliche Völker und Grenzen - über den ganzen Planeten.
Alles - eine Illusion.
Bis heute.
Niemand weiß den Anfang zu benennen.
Es scheinen - wiederkehrende Zyklen.
Bis es begriffen ist.
Vor - Babel also.
Soweit schaut aber kaum noch jemand.

Das Teile und Herrsche sowie die Manipulation der stinkenden Dämonen -
bricht den verbliebenen einst wilden Deutschen - inzwischen mittels blödsinnigster Bezichtigungen - das Rückgrat.
Weil sie fast alle in diesen Gefangenenchor einstimmen:
"Ich bin kein Nazi!"
"Ich bin kein Nazi - aber ...." -  für die "Mutigeren".
Ein schlechter Witz - das alles.

Und gleich wird noch als Sahnehäubchen hintergeschoben - unaufgefordert und perfekt konditioniert:
"Ich bin nicht ausländerfeindlich - und auch nicht fremdenfeindlich." - ohne, daß jemand so etwas auch nur erst behauptet hätte.

Leute - merkt Ihr das gar nicht?
Mir geht das sowas von auf den Senkel ....

Sagt doch einfach geradeaus - was Ihr denkt.
Wie Ihr die Welt erlebt - wahrnehmt.
Und - was Ihr wißt - oder zu wissen glaubt.
Mehr als viele Indizien - sprechen für Eure Wahrnehmung.
Auch - wenn einer nie alles wissen kann.

Denk ich die "BRD" - sehe ich die schlimmsten Feinde - im Inneren.
Geschmiert - bis zum Abwinken - und ohne Skrupel.
Aber - wozu diesen auch noch "vorausbuckeln"?
Am Besten scheint mir immer noch - mit solchen erst gar nicht in einen Austausch zu gehen.

Und dort - wo es sich noch um Menschen handelt - ggf. in Sachlichkeit und mit entsprechender Aufmerksamkeit und Geduld - ein konstruktives Gespräch zu führen. Auch - wenn es nicht zum Konsens oder gar zu einem eh faulen Kompromiss führt.

Wahre Menschen - die nicht gekauft sind oder besessen von sich selbst bzw. ihren Dämonen - sind durchaus fähig - auch bei entgegengesetzten Weltsichten - in Frieden auseinanderzugehen.

So - Ende der Predigt heute - Predigt zum Montag.

Und in diesem Sinne - eine menschenwürdige Woche!

(Tipp- und Denkfehler - werden erst später ggf. korrigiert ... )

Samstag, 10. September 2016

Gottes Schöpfung ....

.... schaute mir eben den Kater nochmal eine Weile an, als er schlief.
Und staunte - wie perfekt er geschaffen ist.
Mit seinem "gestreiftem" Fell.

Dann fielen mir die neuesten Modekatzen vom Züchter ein - "Maine-Coon" - deren Fell sieht eher aus, wie das eines Jaguars. Getupft. Scheinbar wild.
Neulich erzählte mir meine ehemalige Nachbarin - daß se nun zwei Wochen auf solche Zuchtkatzen aufpassen wird, weil ihre sehr gut betuchten Dosenöffner in Urlaub sind und sie drum gebeten haben.
Und sie berichtete auch - daß diese "optisch Wilden" - reine Stubenkatzen seien.
Die wollen gar nicht raus. Auch nicht - wenn sie können.

Solche "Zuchtkatzen" werden für teures Geld gehandelt. Zwischen 500 und 800 Euro legen die Menschen him - für so ein Tier.  Auch "norwegische Waldkatzen" sind gerade in und stehen hoch im Kurs.
Sie dienen den Menschen - wie Autos, Häuser und oft auch Partner - als Statussymbol. Sage nicht, daß die nicht geliebt werden. Aber - bei einer solchen "Anschaffung" spielt eben der "Status" eine gewisse Rolle.
Früher waren es mal Siam- und Perserkatzen .... aber selbst bei den Tieren ändert sich die jeweilige Mode.

Ich schaute mir also den Hiesigen an - der mit seinen fünf Jahren wie ein sehr junger Spund daherkommt - und sein schönes, gottgegebenes  Fell. Er hat von seinen Vorfahren auch etwas rot mit im Fell. Und hier und da was Helleres - von beige bis weiß. Sein Grundton ist grau-getigert. Mit schwarzen Akzenten ebenso. Eine echte "Wald- und Wiesenkatze" - mit allen Instinkten - heute nennen die Menschen diese Tiere "Hauskatze".

Ich glaube ja - wenn es möglich wäre - würden sich viele auch  ihre Kinder nach neuestem Design bestellen.

Huch! - wieder was Neues vom Kind ....

... heute morgen ging ich in den Salon - wollte mal gucken, ob die Hütte sich abgekühlt hat über Nacht.  Hatte sie. Fein. Sonst - muß ich nochmal schnell die Fenster aufreissen - geht ja nicht mehr wegen dem Katerlein - ansonsten wären die hier weit offen über Nacht.

Als ich wieder umdrehe gen Flur - merke ich, daß ich angeschaut werde.
S´Katerchen - liegt heute morgen erstmals nicht in seiner Höhle unter der Küchenspüle - sondern gemütlich auf einer kuscheligen Decke auf dem Sofa.
Huch?!!!

Da liegt er jetzt auch wieder.
Ist schon erstaunlich - wie er oft noch wechselt - zwischen sehr mutig und fidel-kackfrech - und dann doch wieder sehr vorsichtig und fast ängstlich.  Er pendelt mehrmals am Tage bzw. in der Nacht zwischen beidem.  Eben schlich er sehr behutsam vom Chefsessel auf die Kuscheldecke auf dem Sofa .... als solle er das nicht dürfen.
Natürlich darf er - liebend gerne.
Und auch gerne "Milchtreten" - und die Decke zerzotteln ... freue mich ja - daß er das nun tut. 

Gestern - neues Katzengras. Viel buschiger, etwas dünner und länger als das vorherige. Und - wieder braucht das Kind eine gute Weile - um seine Ängste zu knacken. Wenn das erledigt ist - ist er nicht mehr zu bremsen. Hat ordentlich Gras gefressen - und nachts bzw. morgens "fein gekotzt".
Ich war eh gerade wach und konnte ihn derart noch orten und es schnell aufwischen - gegen fünfe - so stapfte ich später wenigstens nicht rein baren Fußes.

Was die Lage im Lande betrifft - sollte ich mir vielleicht auch mal so einen Topf mit Gras gönnen - um ordentlich kotzen zu können. Das war - Zynismus.   

Freitag, 9. September 2016

Nachtrag zum Oktoberfest und zur Umerziehung bzw. der "Integration" der Einheimischen an die Neusiedler" ... ....

... hier mal - verhinweist. 

Die übelsten Seelen - die hier die Vorhut machen - kommen wie schon einst - aus den eigenen Reihen.

Die - die scheinbar auch hier mal ihre Heimat hatten - sind wohl schon lange religiös verblendet - vom Mammon. Und für diesen - gehen sie ebenso über Leichen - wie die - die mit irgendwelchen abstrusen Gottesgeboten unterwegs sind. Beide - sind zu verachten - und ihre Perfidität ist zurückzuschicken!

Viel Spaß - beim Lesen.
Und hier noch ein guter Hinweis - auf die besagte Brauerei - die nur ein kleiner Teil eines sehr großen Konzernes ist. 

Statt gekauftem Zeugs - wir brauchen einen Baumstamm!

.... für´s Kind.
Als bisheriger Wohnungskater mit dennoch besten wilden Instinkten - wäre das was Feines für ihn.
Einen - an dem er schön mit den Krallen hochklettern kann.
Ein echter Baumstamm - kein "Plüschzeugs".

Muß auch nicht allzu dick sein -  8 cm sind schon gut und brauchbar für´s Fliegengewicht.

Wo krieg ich den jetzt her?
Wird sich finden - in der nächsten Zeit.
Fokus ist schon mal gesetzt - also sind die Augen auch schon drauf gerichtet.
Mit mehreren bzw. zwei oder drei Verzweigungen - wäre auch nicht verkehrt.

Guck ich eben mal nur so zur Info im Ebay - und staune - über die Preise für so ein Stück Ast.
Das - soll aber nicht die hiesige Option sein.
Der findet sich schon - draußen irgendwo.

S´Kind würde nämlich liebend gerne - am Holztürrahmen hochgehen mittels Krallen.
Das würde ihm soooo gefallen. 
Gehört aber zum "Neeeiiin"-Bereich.
Und zum "Ganz-schnel-wieder-abgewöhnen"-Bereich.
Zum Glück - klappt das sogar mit ihm.

Aber so ein Baumstamm - das isses doch - erstmal!

Vorerst - will ich das Katerchen auch nicht wirklich ans Rausgehen gewöhnen.
Hätte zuviel Bedenken um ihn gerade - hier - wegen der Straße.
Wir werden sehen - ganz langsam - in seiner eigenen Zeit - was er für sich erobern will - und was nicht.
Im Moment - hat er hier noch genug zu tun.

Er hat erst mal zu "verdauen" - daß er hier geliebt und willkommen ist - und sich nicht zu verstecken braucht.
Dazu - die vielen "Spielkisten" bzw. Kratzteile im Salon - ein Freßbrett und anderes Pillepalle.
Zweige von unten - zu feinem Spielzeug umgearbeitet - z.B. einfach mit langer Schnur dran.
Katzengras - fast würde ich meinen - das kannte er noch gar nicht.

Kissen überall und Decken.
Chefsessel und Sofa - sind ihm von Herzen gegönnt.

Exklusiv dazu - die Höhle unter der Küchenspüle. 
Am Futter gibt es auch nichts zu bemängeln.
Kurz: Die "Pool-Position". 
Nummer Eins - die meiste Zeit.

Das - muß erst mal verdaut werden - nach einer härteren Lebensphase.
Aber - er kriegt das gut hin.
Bestens.

Gestern las ich kurz mal was über Mimik und Gestik im Netz ... und freute mich über dies:
Wenn die Katzen einen anblinzeln mit den Augen - so ist das ein gutes Zeichen, daß sie gerne Freundschaft mit einem schließen.
Der Kater blinzelt mich permanent an. 
Und ich ihn auch.
Hab das so noch nicht bewußt erlebt mit einem Katzentier - was hier für ein gegenseitiger Blick-Austausch stattfindet. Ein gegenseitiges langes Anschauen - wenn der Andere gerade scheinbar schläft. Zum Piepen!

Lustig: Seit zwei, drei Tagen eine neue Spielvariante: Er schießt durch die Bude, wenn ich was werfe - und kommt dann manchmal mit Buckel und aufgepuscheltem Schwanz - ganz "Angriff" - dazu noch schräg - auf mich zu.
(Manches Mal - strecke ich ihm meine "Krallen" entgegen - und er - weiß das im Spiel gut zu nehmen.  Sonst - hätte ich es gleich wieder gelassen ...)

Bei anderen Katzentieren würde ich mir darum womöglich echt Sorgen machen - deutet es "normalerweise" auf Aggression bzw. Abwehr und zügigen Angriff hin  -  bei uns hier - gehört es zum Spiel. Und ist - spaßig.
Würde das Katerchen sich wahrlich bedroht fühlen - so würde er diese "Nummer" nicht immer wiederholen - und das, indem er zu mir kommt - auf mich zukommt - und eine feine Show abzieht. Aggressionsfrei - und durchaus sehr amüsant.

Über den herannahenden Herbst und Winter - werden wir wohl kaum drüber sinnieren, ob der Kater womöglich auch mal raus will.
Frühestens - im Frühjahr - und wer weiß - was dann ist.

Aber so ein schöner echter Baumstamm zum fröhlichen und unbeschwerten Hoch- und Runterfetzen - ganz ohne "Neeeeiiin" -  der sollte doch locker zu uns bzw. zu ihm kommen - also zügig.

PS: Gute Information kam mehr als zügig - es wird also kein Baumstamm werden - der muß nämlich mindestens ein Jahr trocknen - aber ein Vierkantholz aus dem Baumarkt - wird auch beste Dienste tun!

Hat diesmal nichts mit dem Kater zu tun: Bimmelglöckchen ....

... und Klebebtattoos - hahaha ....
Habt Ihr das mitbekommen?

Das mit den Klebetattoos hab ich wohl am Rande gesichtet - da steht "Nein" drauf - und die sollen nun die Frauen überall vor potentieller sexueller Gewalt und Vergewaltigung schützen. Suuupa-Idee, oder? Wer sich das ausgedachr hat -  muß ein übler Zyniker vorm Herrn sein.

Aber die Nummer mit den "Bimmelglöckchen" gegen Raubüberfälle - kannte ich noch gar nicht.
Auch eine wirklich geniale, hochgeistige Idee. Wird sicher suuupa funktionieren.
Hier sagt einer was dazu .... mir fällt zu sowas kaum nochwas ein. 

Ich finde das - siehe oben - nicht nur zynisch, sondern es gehört auf  die immer länger werdende Liste der Verhöhnung der Menschen im Lande - die hier ihre Wurzeln haben und/oder eine Heimat.
Und dies: Es ist durchaus Programm - und gewollt. Das geschieht alles nicht ohne Absicht. Andersrum - mit der Absicht der Provokation - und der völligen Verhöhnung - Wiederholung an dieser Stelle gewollt.

Teilweise - wird es wohl auch eine Art "Intelligenztest" sein - und der fällt zumindest in NRW schlecht aus in vielen Gegenden. Aber, so wie ich das immer wieder mal beobachte anhand von Meldungen - sieht es woanders auch nicht viel besser aus. Besonders in einst viel "traditionelleren" Landesteilen wie Baden-Württenberg und Bayern - kann mensch sich nur noch wundern - wie hirngewaschen es dort inzwischen zugeht.

Heute las ich von einer bayerischen Brauerei - die ihr Festzelt auf dem Münchner Oktoberfest hat neugestalten lassen. Und da schau her - lachen uns Frauen unter Burka und Nigab = unter ihrer Vollverschleierung entgegen - im Bierzelt. Oder nicht?
Man weiß es ja nicht .....
Nur soviel weiß mensch, wenn er wenigstens jetzt gut aufpaßt:
Die "Umerziehungsprogramme" - laufen weiter - und auf Hochtouren.

Ich will an dieser Stelle auch noch eine Frau Schwesig gerne aus dem Gedächtnis  zitieren - die gestern bei "Illner" dies zum Besten gab:
Man habe befleißigt in "Integrationsprogramme" investiert.
Und zwar nicht nur in solche für die "F-linge" - sondern auch in die für Deutsche.
Klingeling klingeling...
Bimmel Bimmel Bimmel !!!
Alarmsirenen  !!!!!!!

Da läutete bei mir ganz laut ein geistiges Glöckchen - als sie das mal so in einem scheinbaren Nebensatz rüberreichte. Bedauerlicherweise -  gehört die Kunst des Lauschens nicht bei Allen zum Alltag.  
Aber - sicher schon bei sehr Vielen.

All denen - die ihre Mitmenschen verhöhnen, verspotten, provozieren, gar quälen und/oder töten  - wünsche ich nur Eines, welches ich besten Gewissens verantworten kann: Mögen solche Bumerangs - zügig zu ihnen zurückkommen - als Lektion!        

Designer-Kratzteile im Baumarkt .....

... und auch solche Kratzbaum-Objekte. Interessant - was es so alles gibt.
Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.
Die Einen lieben "Kinder-Design" in Form von Tierchen und hübsch bunt - die Anderen haben es lieber edel bzw. schlicht im Design.

War eben zum ersten Mal, seit ich hier lebe, in einem nahen Baumarkt mit tollem Sortiment. Feiner sehr großer Laden. Mit Qualitäts-Artikeln. Sogar in der Tierfutter-Abteilung - nur das Beste, welches mensch sonst fast nur über´s Internet bekommt.
Dafür - das Katzengras, wegen dem ich zuvorderst dort war, schön buschig und günstig.

Merke immer wieder - daß ich es nicht mehr allzu lange in Geschäften aushalte. Aber für einen kurzen Rundgang zwecks Überblick - hat´s gereicht.
Und für ein wenig Nostalgie. Es gibt ja nur noch wenige solcher Geschäfte mit "Qualitätsartikeln" - und dafür umso mehr Ramschläden.
In solchem war ich zuvor auch - ganz kurz - für ein Aotolampen-Set. Ich kann da nur durchrauschen, bin immer froh, wenn ich wieder draußen bin.

Der Baumarkt sei aber teuer, sagt meine Nachbarin, als ich ihr das Katzengras zeige. Das gibt es dort reichlich - und günstig. Im Tierfutter-Fachmarkt, der etwa dreimal so weit entfernt ist, gibt es nur einmal die Woche eine Lieferung mit ein paar Töpfchen - und wenn Du zwei Tage später kommst, ist nichts mehr da.
Ja - sag ich -  der ist schon teurer - aber es ist ja auch kein Ramschladen.

Kurze Nostalgie  kam also auf bei meinem Rundgang - in Erinnerung an Zeiten, in denen sowas im Lande noch "normal" war. Als es auch noch "deutsche Qualitätsarbeit" gab - und zahlreiche Einzelhandels-Fachgeschäfte.
Das war einst aber auch so - daß Du nicht alle naslang wieder was Neues gekauft hast - also quasi die Zeiten vor der Wegwerf-Mentalität.  Und vor der "geplanten Obsoleszenz".

Apropos Letzteres: Mein kleines rotes Föppchen - welches neulich noch eine neue Verteilerkappe und neue Zündkerzen bekam - gekauft im Fachgeschäft im hiesigen Ort, über welches ich mich auch immer freue, daß es sich hält - läuft nun wieder super und schnurrt wie ein Kätzchen.
Ich freue mich sehr drüber - und finde das bestens so - alte, aber zuverlässige Autos zu fahren.
Ohne allzuviel technischen Schnickschnack - und noch ohne Elektronik-Zeugs.
Siehe oben - Jedem das Seine.

S´Katerchen hat eine ganz eigene Strategie ....

... neue Dinge schaut er sich erst mal ein, zwei Tage an - beschnuppert diese - und dann geht er es einfach an. So gestern das neue Kratzteil. Plötzlich - schwingt er sich mal eben drauf und legt los - kratzt fleißig und weiß genau Bescheid, wozu das Ding dient.
Im Anschluß hat er es noch als Chaiselongue genutzt und sich hübsch drauf drapiert.

Mit meinem Bett - braucht er etwas länger. Aber so ab und zu spüre ich schon mal leichte Katerpfoten neben mir - die es erkunden. Nicht lang - aber immerhin. Wird jeden Tag mutiger.

Und  zum Glück - versteht er auch ein selten erklingendes "Neeiiiiin!" bestens - wie eben, als ich hörte, daß er in der Geheimkammer an der Wand kratzte. Für ihn wird die Geheimkammer öfter mal geöffnet, damit er mehr "Erlebnis-Raum" hat. Zack - kam er rausgeflitzt mit einer kurzen  "Protest- Bemerkung" .... haha.     

Gestern abend wieder Fliegerterror ....

... auch schon über Tag staune ich hier öfter - wieviele Flieger so über unsere Köpfe hinwegdonnern. Aber erst am Abend dachte ich: Das ist nicht "normal" - und fiel mir dazu auch der überbordende Tagesbetrieb wieder ein.

Um 21 Uhr binnen fünf Minuten mindestens 5 sehr laute Flieger ... klingt bald, als kämen sie im Sekundentakt.  Dauert ja immer eine Weile, bis der Lärm wieder nachläßt - und dann kommt schon der nächste Flieger.

Eben in den Flugplan geschaut - bei Ankunft:  Zwischen 20.45 und 21.15 offiziell keiner gelandet.
Also - die Frage bleibt zu klären - was da los ist.
Kann sich wohl jeder leicht denken.
Seltsamerweise - höre und lese ich dazu nichts mehr.

Jetzt - gerade jetzt - alles ruhig.
Dabei ist in dieser Zeit laut Flugplan Hochbetrieb.
Und - so sagen es mir meine Ohren - sind die normalen Passagierflieger auch lange nicht so laut und donnernd - wie die Fünfe gestern - die nicht auf dem Plan verzeichnet sind. Klingen eher nach Militär- bzw. Transportfliegern - wie schon mal erwähnt. Und Köln/Bonn ist ja ein Militärflughafen - neben dem Passagier-Areal.

Nun - auch das kommt schon noch ans Licht.   

Donnerstag, 8. September 2016

Und - wat is mit der Welt so los?

... wenn mensch den Nachrichten glaubt und folgt - nicht viel Gutes.
Aber - wer weiß das schon alles so genau?

Heute - und gestern - traf ich nochmal kurz auf Verlautbarungen zur "Frau Clinton" und ihrem Gesundheitszustand.  Ganz kurz sah ich heute nochmal ein Video - wo wieder jemand gleich neben ihr steht und sie voll im Visier hat - ob sie vielleicht ´ne Injektion braucht?

Soviel - in allerkürzester Kürze - zur Welt - und dazu, daß immer mehr Absurditäten und Lügen - mit der Zeit  der Wahrheit weichen müssen.
Trifft auf Vieles zu - aber ich bin nicht motiviert - darüber noch zu schreiben. 

Herbst-Spielzeug für den Kater ....

... gestern mitgebracht von unten:
Haselnüsse.
Die rollen gut und machen schöne Geräusche.

Eine echte Freude - wie der spielen kann mit den kleinsten Dingen.
Ein klitzekleines Papierkügelchen z.B. ... kann ihm echte Freude bereiten.
Und da er es im Kampfe mit diesem gerne unter den nächsten Teppich bugsiert - staune ich nur, wie er dann jeweils den Teppich bearbeitet, hochhebt und/odermit den Pfoten geschickt drunterschnellt - um es wieder hervorzuholen.

Das Spiel- Fressbrett vom Vorgänger - ist nun auch in Betrieb. Nach wenigen Versuchen - hatte er bereits alles im Griff bzw. in der Pfote.  Hat es sich über Nacht beigebracht.
Hatte ihm nochmal so Leckerzeugs angeboten - und diesmal nahm er es gerne an. Also - habe ich das kurzerhand mit diesem "Geschicklichkeits-Teil" verbunden.
Und bin sehr froh - daß der Kater auch mit den Leckerchen bestens umgeht. Er teilt sich das selbst gut ein - und haut nicht einfach alles weg.

Nach nun gut dreieinhalb Wochen - kann ich mich jeden Tag immer wieder nur bedanken - was das Leben mir für ein feines, fideles und kluges Wesen geschickt hat.
Er wird jeden Tag mutiger - und auch frecher. So soll es sein.

Gestern - hing ich nach dem Rasenmähen bei über 40 Grad in der Sonne in den Seilen - und mit mir war nichts mehr los. Er hat es mir nachgesehen - denn unsere Spielchen fielen aus. Heute - ist es wieder anders - und das Katerchen ist nicht nachtragend.

Mittlerweile - kommt er gerne morgens zügig raus aus der Höhle - in der er nur noch selten weilt. Und die ihm einfach noch ein guter Rückzugsort ist - wenn ihm irgendwas - zuvorderst Geräusche - nicht geheuer ist.

Ich meine ja - er freut sich, wenn er so freundlich begrüßt wird und Zuwendung erhält. Natürlich auch in Form von einem sofort frisch gefülltem Napfe.

Quietschewach - jagt er später durch die Hütte - bzw. läßt sich gerne jagen im Spiel.
Topfit also!

Zur Mimik - kann ich kaum was schreiben. Aber solche hat er - zum Piepen. Und kann auch mittels dieser kommunizieren - neben seiner Stimme.

Jetzt - ist wohl mal Siesta angesagt. Seit Zehne etwa - war er agil.
Diese - genießt er auf seinem Chefsessel.

Wenn ich an unsere einstige "Erstbegegnung" denke - sehe ich nach kurzer Zeit ein munteres, aufgewecktes Tier - welches sich jeden Tag  mehr entfaltet. Und jeden Tag "selbstbewußter" ist - sich also immer mehr traut und zutraut - zu meinem Vergnügen.


Oha - das Parfum ....

... ist echt krass.
Heute morgen - ist es erneut in mein Himmelsgeschoss eingedrungen - bei geschlossener Tür.
Vermutlich haut die sich eine halbe Pulle von dem Zeug drauf.
Es drang unter der Wohnungstür durch - und kam wohl auch gleich noch von draußen durch´s weit offene Küchenfenster rein, als die Dame ihr Auto belud.
Nun - zum Glück dauerte es nicht allzu lange mit dem unerwünschten Nebel - und einem Geruch, den ich nicht als Duft empfinden täte.
Wir kennen uns ja noch gar nicht - bis auf eine Begegnung, wo ich sie sehr sympathisch fand - und wo auch kein chemischer Duftnebel im Spiel war.
Ich beobachte also - interessiert und überrascht - was so ein Nebel mit einem macht - in Gedanken.
Und löse dann die solchen, nicht sonderlich freundlichen, rasch wieder auf.

Dienstag, 6. September 2016

Geruchsnerven außer Funktion?

... der Kater sitzt im Flur und hat die Ohren gespitzt.
Ich lausche mal mit - ja, da ist was im Flur draußen.
Unsere Neue ist mal wieder hier - bisher noch nicht oft.

Ich öffne mal kurz die Wohnungstür - um zu gucken - hätte auch jemand anders sein können - der was abholt.
Und kriege einen Geruchsschock.
Pfui Deivel!
Das ganze Treppenhaus stinkt fürchterlich nach chemischem Parfüm.
Hust!
Und jetzt auch noch - die Wohnung.
Der arme Kater - der riecht das noch viel intensiver.
Muß für den echt hart sein - mir reicht es auch.
Komisch - daß die Menschen es nicht einmal mehr merken.
Und ich gehe mal davon aus - daß die sich nicht nochmal eben  unten vor der Haustür eingesprüht hat mit dem Gift.

Unfassbar - für meinen Geruchssinn.
Bzw. - hochgiftig.

Übrigens auch das Chemo-Zeugs, mit dem die andere Nachbarin ihre Wäsche wäscht.
Aber - gegen das Parfüm eben - scheint mir das gerade fast harmlos.

Armes Katerchen .... er hat´s aber gut überstanden - und liegt schon wieder ganz entspannt hier.
Ich noch nicht.
Mir hängt der Chemo-Dreck noch in der Nase - und in den Schleimhäuten.

Montag, 5. September 2016

Das ist schon wieder einige Tage her ....

... und mit jedem Tag wird es nochmal anders.
Vertrauter.
Mehr vertraut.
Heute - hat´s Katerchen schon am Vormittag ordentlich aufgedreht - und es genossen - mittels geworfenen Bällchen durch die Bude zu jagen. Ich hab mich dann auch erstmals - wilder bewegt - und er hat´s gleich kapiert - daß es ein Teil vom Spiel ist. Fein!
Will sagen - seine Ängste - verziehen sich so langsam ins Nirwana.
Selbst - als ich die Wohnungstür offen hatte, um was zu holen vom Flur - und dann noch der Postbote kam - hat er erstmal tapfer durchgehalten - bevor er - klug! -  in seine sichere Höhle abdüste.











Das bilden sich die Menschen alles nur ein ....

... haben sie eben im Radio gesagt.
Also, daß die Schere zwischen reich und arm immer weiter würde.
Das wäre gar nicht so - sagen die neuesten Untersuchungen.
Ach so - na dann ist ja alles gut.
Sicher auch mit den vielen Themen - die so brennend scheinen.
Alles nur - falsche Eindrücke.
Fein.
Da freu ich mich. 

Samstag, 3. September 2016

"Besenreisser" ....

... kürzlich sah ich per Zufall auf die blanken Unterschenkel einer Dame, die hinter mir an der Kasse stand. Mein Blick blieb hängen - weil sie alles komplett mit Krampfadern und Besenreissern voll hatte.

Ich mußte da noch ein paar Mal hinschauen - dezent - und ihr gegenüber wertungsfrei.

Aber - mir fiel eine Gemeinschafts-Arztpraxis ein - die ich vor vielen Jahren mal besuchte, um meine Schilddrüse untersuchen zu lassen (andere Geschichte ...).
Dem Einen - einem Inder - erzählte ich sogar, warum ich gekommen war: Ein Schamane hatte mich auf die Schilddrüse aufmerksam gemacht.  Und - im Nachgang hab ich mich aus der ganzen Geschichte  - samt Ärztehorror - fein wieder gelöst.  Schilddrüse ist noch hier - und ganz ohne Medikamente. Die Untersuchungen - ließ ich nach kurzer Zeit wieder sein - und verabschiedete mich einfach - von diesen "Wissenden" - die sie mir wohl nur allzu gerne rausgenommen hätten.


Nun aber - als ich die Beine der Frau sah - fiel mir wieder ein - was die mir da einst sofort verkaufen wollten:  Der junge indische Arzt meinte - bei mir wäre wohl soweit alles bestens - aber: Ich hätte Besenreisser.
????
Hatte bis dahin nicht mal eine Ahnung - was das sein soll.
Na - an den Beinen eben.
????
Und da bot er mir gleich an - diese operativ entfernen zu lassen.
????

Ich ging - und untersuchte nochmal kurz meine Beine zuhause.
Auf mir bis dahin unbekannte "Besenreisser" - uahaha.
Ist schon wieder viele Jahre her inzwischen.
Und stellte fest - jut, mit ner Lupe - wäre da vielleicht sowas zu erkennen.
Kleine blaue Äderchen eben - aber nicht der Rede wert.
Klitzeklein - und fein.
Dachte schon seinerzeit (und vorher) bei mir - die wollen einen echt verarschen.
Und halt Geld mit einem machen.
Dachte mir auch - wieviele Frauen wohl darauf reinfallen - sicher nicht wenige. 
Und fragte mich auch noch - warum diese "kranken Kassen" solchen Unsinnn bezahlen?

Dies - fiel mir kürzlich wieder ein - als ich die Dame hinter mir sichtete - bzw. ihre Beine. Die hatte echt übelste Krampfadern - die ganzen Unterschenkel blau und geschwollen. Da - kann Abhilfe vielleicht sinnvoll sein. Weil es so aussah - als sei es schmerzhaft.
Ob es auch so ist - wer weiß?
Vielleicht ist es ja nicht einmal das.
Nur eben nicht .- ganz so hübsch wie Jungmädchenbeine.

Soviel - fiel mir dazu ein - und nochmehr - aus Zeiten, in denen auch ich noch dumm war und eitel - einst als junge Frau.
Eitel - bin ich eher nicht mehr.
Haha ...          

S´Kind ist heute drei Wochen hier ....

... und ich möchte es nicht mehr missen.
Er entwickelt sich - prächtig.

Sowohl seelisch - als auch, was seine Statur betrifft.
Ja - er ist ein Sonnenschein.

Zwar hatte ich das gehofft - als ich ihn vor drei Wochen unter der Decke versteckt "antraf" - aber Garantie gibt es dafür ja keine. Außer - daß die Tiere von Haus aus - eher Engel sind.
Wie dieser hier.

Heute hat er wieder was bestens gemeistert- erst wollte er wieder abhauen in seine Höhle, als von unten recht heftiger Lärm kam. Dann aber - blieb er sitzen - und guckte noch lange. Ohne - zu knurren (Angstknurren) - wie neulich noch.

Wenn wir hier spielen - und ich ihn ein bischen durch die Hütte jage - werfe ich ihm die raschelnden Bälle und/oder sein Baldriankissen am langen Gummiband - gerne mal dorthin, wo er sich sonst noch nicht recht hintraut - bzw. die Plätze noch nicht ganz für sich erobert hat.
Oder nur heimlich - über Nacht - wie z.B. das kuschelige Sofa.
Gerade aber - hat er es sich auch dort gemütlich gemacht - am  hellen Tage - und putzt sich. Fein!

Er braucht wohl einfach eine Weile - bis er das für sich erkennt - daß es hier nur ein einziges "Verbot" gibt = Wände und Holztüren ankratzen.

Apropos Holztüren - da ging er eben an einem Türrahmen beim Spielen mal eben geschmeidig mit beiden Vorder- und Hinterpfoten kurz rauf ... kann ich ihm aber nicht verübeln. Konnte nicht mal "nein" sagen - weil ich lachen mußte.

Nun ist er ja immer noch eher ein Fliegengewicht - wenn auch nicht mehr so superdürr wie vor drei Wochen - und reißt so schnell nix rein mit seinen Krallen.

Sehr entspannt ist er schon. Und seine Ängste lassen spürbar nach.
Vor alltäglichen Dingen - die ihm bis kürzlich noch ungeheuer waren.
Auch vor Geräuschen.

Besonders freue ich mich auch - daß der Kater gerne kommuniziert.
Dies tut er sowohl still - über Augenblicke - als auch maunzend.
Still - gucken wir uns hier immer an .... und er hält ganz entspannt den Blick. Was auch lange nicht immer so ist bei Katzentieren.

Kurz: Ein richtig toller Gesell.
Was für ein Glück!

Die Süße an der Kasse ....

... eine von vielen sehr Süßen - meine ich wirklich so, weil die supernett sind - scheint mir müde heute. Ich spreche sie drauf an, als ich dran bin - und schon gähnt sie, haha .... Ja - sie sei sehr müde - habe Kopfschmerzen - und meint, sie habe sich womöglich die Leiste gebrochen beim Heben der schweren Obstkisten am Morgen.
Ich saach nur: Och ne, nö? - und wünsche ihr wenigstens zügigen Feierabend.
Sie will dann am Montag mal nachgucken lassen - wegen der Leiste.

Ich frage mich - wozu das wohl gut ist - nicht gleich zu gehen - wenn sowas ist?
Keine Ahnung.
Kenne ich aber auch  - fuhr ja selbst einst mit übelstem Hexenschuß noch los mit der Limousine - bis die Schmerzen wahrlich nicht mehr auszuhalten waren.
Und dabei bin ich - gut zwei Jahrzehnte älter als die Süße.
War also noch "bekloppter", als diese.

Sinniere in den vergangenen Monden sehr viel - über die "übliche und scheinbar ganz normale Arbeitskonditionierung.". Und über vieles mehr.

Wünsche der Süßen - ein feines Wochenende - und daß sie sich geirrt haben möge mit der Leiste.

Freitag, 2. September 2016

Boah - wat brauch ich manchmal lange ....

... um was zu begreifen.
Wundere mich immer über´s Katerchen - daß er, nachdem er auf seine Katzentoilette gegangen ist - auch noch die Wand sauberkratzen will.
Eben - fiel mir dann ein: Vermutlich hatte der bisher so ein geschlossenes Katzenklo - und hat dort dann jeweils noch die Wände saubergekratzt.
Hier - hat er ein offenes.
Und kratzt die Kacheln im Nachgang sauber.

Er wird auch kein geschlossenes bekommen - ich halte davon nichts - von potentiellen Erstickungsnöten in solchem Kasten. Er kommt ja auch bestens klar - mit diesem hier.

Aber - siehe oben - für die Erhellung - hab jetzt ich - drei Wochen gebraucht.

So - und nun - geht das Kind an seine neuen Zweige - diesmal etwas größer geraten - und Eiche ist auch dabei ..... ich freu mich schon drauf!     

Wer noch ein paar Einzelheiten erfahren möchte zur durchorganisierten und lange geplanten Neubesiedelung des ehemaligen Deutschlandes ....

... der möge hier lauschen. 

Wobei ich immer drauf hinweise - daß viele viele viele - die wahrlich klug genug sind - immer noch Gedanken verschwenden - indem sie auf "Ratio" hinweisen.
Um Letztere - geht es nicht bei diesem häßlichen Spiel.
Und ja - mag schwer zu begreifen sein.
Ist aber nun mal so.

Perfidität - mag zwar durchaus auch mittels Logik entwickelt werden - u.a. - aber zuvorderst stehen Charaktereigenschaften - die sich niemand wirklich wünschen sollte. 

Donnerstag, 1. September 2016

Brauchen Katzen Trockenfutter?

... nun - nach dem Stand der "aktuellen Wissenschaft" - ja.
Wegen den Zähnen - sagen sie.
Aha?

????? ....

S´Kind frisst Trockenfutter nur in Ausnahmefällen - nämlich, wenn er nichts mehr Feuchtes im Napf hat über Nacht- was selten vorkommt, da er hier meist in der Nacht von mir nochmal den Napf frisch befüllt bekommt.

Und - sollte dieser Service mal ausfallen - was so gut wie nie vorkommt - frißt er das Trockenfutter nur abgezählt. Vielleicht mal fünfe oder siebene ... von den gepreßten Dingern.

Es ist einfach alles nicht sein Ding.
Keine "Leckerchen" - keine Brekkies .... er will einfach Futter. Naß.
Und frißt immer noch auch sehr gerne - das Gesündere aus der großzügigen Auswahl - die ihm nun hier zur Verfügung steht.

S´Kind hatte Durchfall in der ersten Zeit des Hierseins - und ich ein schlechtes Gewissen, weil ich ihm fast gleich das bessere Zeugs in den Napf gab. Was er gerne zu sich nahm. Mit Appetit.

Aber dann - dachte ich - mensch, haste vielleicht zu schnell umgestellt?
Und hab eben noch sein Gewohntes besorgt.
Welches er auch gerne frißt.
Nun bekommt er beides - im Wechsel.

Dünnpfiff hat er keinen mehr seit etwa einer Woche - ich meine ja - es war eher seelisch bedingt.
Und gar nicht verwunderlich - bei dem Seelen-Stress, den er hatte.
Aber - als besorgter Mensch - besorgst Du diesem feinen Wesen natürlich gerne nochmal sein gewohntes Lieblingsfutter - so deklariert von seinen einstigen Dosenöffnern.

Allerdings - was die so alles bzw. Weniges deklarierten einst zum Katerchen - stellt sich hier immer mehr als völlig obsolet raus.

S´Katerchen frißt locker mal drei Näpfe leer - über Tag und Nacht.
Mit Appetit.
Das Angebot - sagt ihm zu.
Bis auf gestern eines - das hab ich dann weggeworfen.
Irgendwas von Sheba - was er nicht mal angerührt hat.
Diese "Variationen mit Irgendwas" - für Tiere - werden ja auch immer bekloppter!

Will sagen - er weiß sehr gut - was er will.
Und - was nicht.
Und will sagen: Er will!
Er - der Kleine - der angeblich nie viel gefressen haben soll - hat hier besten Appetit und verputzt so Einiges. Und er kann es auch vertragen, weil er wahrlich sehr sehr schmal war. Hat - so wie ich das sehe und ihn spüre - wenn ich ihn mal kurz auf den Arm nehme - bereits zugelegt.
Ich danke - nicht nur dafür!

Und zu dieser Theorie - daß Katzen angeblich Trockenfutter brauchen - wegen den Zähnen - also Wohnungskatzen - so verkündet von Tierärzten und Futterfabrikanten - fiel mir nur ein:
Katzen brauchen schon was zum Beißen für die Zähne - das ist wohl wahr.
Aber - feine Zweige - tun es sicher auch.
Also eher - alles - was sie draußen so beißen.
In natürlicher Umgebung.

Tut er ja - er beißt gerne in den Haselzweig ....
Und: Kriegen wir schon bestes hin hier - auch mit der Beißerei.
Mit oder ohne Trockenzeugs.

Hab dann nur kurz drüber sinniert - was eine Katze so beißt - wenn sie sich eine Maus oder eine Ratte holt in der Natur .... und kam zu dem Schluß - daß das mit "Brekkies" nur sehr wenig gemein hat. 

Das erste - was sich das Katerchen jeweils holt, wenn er aufsteht  ist übrigens Gras.
Das liebt er - total.

Oder so: Alle Instinkte - bestes intakt - beim kleinen Tiger.

Hurra! S´Kind hat das Kratzteil in Betrieb genommen ....

... eine Spielkiste mit Kratzpappe oben drauf.
Innen drin - gibt es Bälle, die der Kater durch zahlreiche Löcher seitlich und dazu durch dreie von oben erreichen kann.
Bisher war ihm das Teil nicht recht geheuer. Jetzt - liegt er obendrauf, schön puschelig.
Und eben - hat er drauf rumgekratzt. Hallelujah!
Nun - gehen die Pfoten munter in die Löcher - und nimmt er das Ding ordentlich auseinander. Keine Angst mehr vor den innen rappelnden Bällchen - im Gegenteil - volle Attacke!
Fein!
Zuvor haben wir bischen mit dem Haselzweig in diesen rumgespielt. Das fand er offenbar gut. 

S´Kind - ist klug - und macht alles bestens.
Taut langsam immer mehr auf.
Das ist eine echte Freude - und Erleichterung dazu.

Steckste ja nicht wirklich drin -  bei so einem fünfjährigen, plötzlich verfrachteten Kater, der nicht mehr weiß, wie ihm überhaupt geschieht - wie er die neue Situation annimmt und meistert.
Baluchen - meistert es bestens.
Ist ein großer Charakter.

Und nachher - gucke ich mal nach ein paar mehr solcher Teile - also noch zweie - zum Austoben. Die sind recht günstig und gibt es in verschiedenen Variationen. Dann - werde ich seine ollen Kratzbretter aus dem einstigen Zuhause auch noch entsorgen. Geht er ja eh nicht dran.

Übrigens - wollten die einst 80 Euro Schutzgebühr für´s Baluchen.
Inklusive ollem Kratzbaum - den sich wahrlich niemand in die Wohnung holen möchte.
Nun ist so ein Wesen mit Geld ja gar nicht zu "bezahlen".
Und sind mir Menschen - die Geld für Tiere verlangen, die ein neues Zuhause brauchen - auch etwas suspekt.
Wie auch immer - merkte ich ja zügig, wie gerne die Dame das bezaubernde Wesen abgeben wollte. Und so sagte ich ihr auch zügig - ich würde ihn mitnehmen - allerdings nicht achtzig, sondern dreißig Euro dalassen. Und den ollen Kratzbaum - dazu.
Das war gut so - denn wir brauchen hier ja noch Einiges .... was wir besser investieren können - zugunsten vom Kater.
Der eh unbezahlbar ist.

Eben noch ein feiner Moment - da ist er mal in die Höhle vom Mini-Kratzbaum gegangen, den ich einst für seinen Vorgänger besorgt hatte - und hat es sich gemütlich gemacht.
Ist nur eine Höhle - mit Podest - die ich auch als Abstelltisch benutzen kann. Hatte ich einst für schlappe zehn Euronen mitgebracht - und auch nur, weil´s eben auch ein feiner Beistelltisch ist. Ich denke da i.d.R. äußerst pragmatisch - zumal Du ja nie weißt, ob die lieben Wesen sowas überhaupt nutzen wollen.

Und der neue Kratzbaum für´s Baluchen - als bisheriger Wohnungskater - war auch sehr günstig.
Hatte zunächst noch einen mit entsprechender Multifunktionalität gesucht - also einen, den ich ggf. auch umfunktionieren kann - siehe oben unter Pragmatismus.
Könnte ich tun - wenn´s Kind ihn nicht nutzen will .... wenigstens zum Teil. Und könnte ihn auch einfach ohne Reue wieder abgeben - wenn Baluchen ihn gänzlich verschmäht auf Dauer.
Aber schaumermal - kann auch gut sein, daß er ihn sich noch erobert.
(PS: Mal eben umfunktioniert, das Teil ... jedenfalls den oberen Bereich - die abgeschraubte Höhle kann er auch woanders nutzen ... und ich hab wieder einen feinen Platz für den "großen" Bildschirm - also so 45 cm etwa, haha  - der eh nur alle paar Monde benutzt wird).

S´Kind jedenfalls - traut sich was - jeden Tag mehr - das ist meine Freude!

Als ich eben wiederkam von kurzer Runde - fand ich ihn nicht etwa wieder in irgendeiner Höhle versteckt  - sondern er stand gleich mitten im Flur und schaute mich an!
Geht immer weiter ....
und wie schon mal vor einiger Zeit geschrieben - der wird noch ein richtiger Haudegen. 

Hammerhart ... die neuen Zigarettenpackungen

Jetzt drehen sie aber ordentlich auf und durch: Im Discounter an der Kasse, wo die Tabakwaren unter Verschluß liegen, sichtete ich schon in den vergangenen Wochen die neuen Verpackungen.
Da sind jetzt schlimme Bildchen drauf - von scheinbar zerstörten Organen.
Nun - mein Tabak war noch im alten Design erhältlich - also "nur" mit den üblichen tödlichen Sprüchen drauf.

Da ich darüber schon vor langer Zeit sinnierte und es mir auf den Senkel ging - hatte ich mir irgendwann ein Lederetui zugelegt. Da kommt der Tabak ganz neutral - also ohne solche Verbal-Manipulation - rein.

Gestern dann - war es soweit. Auch hier ein neues Design.
Ich hatte die Auswahl zwischen schlimmen Organbildchen und einem Kindersarg.
Unfaßbar eigentlich - mal egal, was mensch so vom Rauchen hält.
Denn de facto - müßten sie als Konsequenz auf etwa dreiviertel aller Produkte ähnliche Bildchen und Sprüche drucken -  wenn sie ehrlich wären. Also auch auf die Masse aller sogenannten "Lebensmittel".

Jut - ich wählte die Trauerfeier - mit dem netten Spruch: "Rauchen kann Ihr ungeborenes Kind töten" (da bin ich ja drüber hinaus) - und als ich  eben das Päckchen öffne, prangt mir noch in großen Lettern entgegen:
"Rauchen ist tödlich!"
und
"Tabakrauch enthält über 70 Stoffe, die erwiesenermaßen krebserregend sind."

Aha?
???? !!!!!

Nun frage ich mich dies:
Wenn dem doch angeblich so ist - also ganz offiziell! - wieso darf das schlimme Gift dann überhaupt öffentlich überall verkauft werden? Und wie kann es sein - daß der "Staat" daran horrend mitverdient? Also - am erwiesen Tödlichen?

Wie kommt es - daß uns diese Sprüche aus vorgeblicher Sorgfaltspflicht mitgeliefert werden - aber siehe oben - die Hehler des Giftes es nicht aus dem Verkehr ziehen müssen?

Ist da wohl irgendwas pervers und verlogen dran?

Und - wenn sie doch angeblich so besorgt sind um die Raucher - und dank Rauchverbot in Kneipen inzwischen fast alle Kneipenwirte in die Pleite katapultiert haben - wieso erlauben sie dann - daß auch noch 70 Zusatzstoffe in ein einstiges Naturprodukt hineingemischt werden - die gar nicht reingehören und Krebs erzeugen sollen?

Ja - es gibt schon eine Menge Fragen - nicht nur zu dieser Posse.
Eine wäre auch noch:
Wenn wider scheinbar besseren Wissens das Zeug noch auf dem Markt ist und dran profitiert wird - wieso werden die Hersteller und die verantwortlichen Politiker nicht zügig verurteilt wegen zumindest versuchten Totschlages?

So - ich rauche jetzt mal eine.
Und erinnere mich an den alten oft gehörten Spruch in Kinderzeiten:
Was mich nicht umbringt - macht mich härter.

Gibt´s hier tatsächlich einen Kater?

.... frage ich manchmal vormittags - da liegt das Kind in seiner exklusiven Küchenspülen-Höhle und erholt sich - lautlos.
Irgendwann kommt er raus - habe mir nun angewöhnt, ihn möglichst in Ruhe zu lassen, bis er von selbst kommt - und das variiert.  Manchmal kommt er morgens noch auf eine kleine Runde raus - manchmal gar nicht und erst spät.

Und jetzt - muß ich mal echt lachen und freue mich:
Habe nur kurz im Vorbeigehen ein absichtsloses "Brrrrrrrrtt ..." (Katersprache) von mir gegeben - und zack - kommt er herbei.

Ich liebe das ja - wenn der Kater maunzt und erzählt. Er hat eine sehr hübsche Stimme und viele verschiedene Laute. Aber - daß er mich auch versteht - finde ich mal ganz toll jetzt. Haha ....