Montag, 29. Februar 2016

Im Gehege der Gesteskranken ...

... wird´s noch enger gerade.
Auf vielen Ebenen.

Nur ein Beispiel: Da gibt´s in Stuttgart eine "Demo für alle" - die was gegen durchgeknallte Gender-Gehirnwäsche haben - und ihre unschuldigen und an sexuellen Praktiken noch so gar nicht interessierten Kinder vor einem satanistischen "Verbildungsplan" schützen und bewahren wollen.
Und dann gibt´s dazu - gleich acht "Gegendemonstrationen" - physisch = materiell sehr nahe angelegt - auf denen mit lauten Trillerpfeifen und noch mehr Krach - diese Menschen erst gar nicht gehört werden sollen.

Ja - ich bin im Lalla-Land angekommen. Mit lauter hirnewaschenen "Lallas".
Da gab´s doch mal so eine Sendung von den Amis schon für Babies? Lilli, Lulli und Lala?
Willkommen - Ihr Debilen - auf dem Planeten ... für sehr kurze Zeit. 

Die sich - instrumentalisieren lassen - bezahlt werden für ihren unerträglichen Krach, den sie überall im Lande als "Ggendemonstranten" aufführen - und - sofern sie noch blöder sind - keine Kohle kassieren und sich gar an den Wochenenden abkommandieren lassen auf Geheiß - und mit Bussen herumkarren lassen. Wie einst schin der "DDR" und auf Kuba - und und und ... wovon wir uns doch immer soweit fortgewähnt haben?

Bei diesen sogenannten "Gegendemonstrationen" versammelt sich dazu noch allerlei intolerantes Geschmeiß - welches sich aber, soweit nicht bezahlt, auch noch für tolerant hält.
All diese - die dem Wahnsinn nicht einmal nur für Geld dienen - werden dann aber doch noch wach mit der Zeit - wenn sie ihre Scheinträume in der Realität gleich vor die Nase bekommen.
Also - die "armen Flüchtlinge" - die ja alle nach Deutschland "flüchten", obwohl ihre Flucht schon einst vor langer Zeit vorbei war - ihnen mal so richtig lebensnah gleich vor die Haustür geliefert werden.

"Wir" sind hier zwar gerade erst am Beginn - der konzertierten Aktion.
 Doch schon - melden sich auch die Trillerpfeifen-Flöter-Pfeifem zu Worte - daß sie sich das alles wohl ganz anders = so vorgestellt haben, daß sie davon gar nicht wirklich tangiert werden in ihren Idyllen - von Lebensrealität.

Nun - was hat das mit dem irren Gender-Wahn zu tun?
Viel.

Wie so oft - bin ich viel zu faul - das alles zusammen zu bringen.
Aber - es genügt ja - wenn mensch mal beobachtet, wie teutsche Kinder frühsexualisirt werden sollen mit Zeugs - welches manchen Erwachsenen im Leben noch nie gelaufig wurde. Ganz entgegen der natürlichen kindlichen Entwicklung - also woas we eine sehr klare Vergewaltigung auf einem natürlichen Lebensweg. 
Und auf der anderen Seite - gibt es dann "Sonderschwimmzeiten" in Burkinis ... hallo ??!
"Natürlich" - werden die auch vergewaltigt.
Und nicht zu knapp - mental wie physisch.
Nur - das "Physische" finden die schon in sehr jungen Jahren - als "recht normal" - Usus eben - vom Usurpator. Wenn sie also mit vier Jahren schon verheiratet werden -in die Sippe - zum Beispiel.
Allet janz "normal" - Hauptsache .- Burkini und Burka - nach Außen hin.

Ja  - so blöde ist der Mensch- geworden.
Da - müssen wir raus ....
und aus Vielem Anderem auch.

Leider - ist das alles so umfangreich - daß ich es nicht mal anreißen kann - auf einem "Blögchen".
Ab und an - tätige ich nochmal so einen eher kläglichen Versuch.
In völliger Unvollständigkeit.
Aber - es arbeitet viel in mir -  jenseits des schmalen Tippens.

Aktuell - bin´bin ich derart menschlich angewidert von den vielen Destruktiven und Suizidären in Wessi- wie Ossiland - daß ich mir erstmals eine solide Mauer wünschen täten könnte - gegen soviel sinnfreien und unreflektierten Hass.  Seitens der "aufrechten Dämokraten".
Wäre ein ganz gutes Gefühl - für eine kurze Weile - diese erstmal auf der anderen Seite zu wissen.

Leider - funktioniert die kaputte Menschen- und Maschinen-Welt bei Weitem nicht so simpel - also in der Welt selbst.


Und kannst Du - irgendwelche Schein-Schutzmechanismen - von Grund auf ad acta legen in einer "globalisierten Welt". Mußt Du anders durchgehen .... auf 3-D.

Und dennoch: An und für sich - ist alles viel einfacher - als die Menschen sich so ausmalen können - wollen -  gerade - Auf "3-D" allerdings - kannst Du es völlig vergessen. 
Da gibt´s nichts Neues - unter der Sonne. 

Wird fortgeschruben - hahaha ...

Samstag, 27. Februar 2016

Dieses Video finde ich hocinteressant ....

(obwohl ich es nicht wirklich schaffe - mir das ganze flackernde Zeugs anzusehen - nutze einfach meine Ohren für das, was mich erhellt ...)

... weil es einen dazu anregen kann - mal wieder über die eigene Konditionierung und damit Leichtgläubigkeit zu sinnieren. 
Ganz kurz: Wieso eigentlich - habe ich jemals an irgendwas geglaubt - was ich nicht wirklich selbst verifizieren kann?

Nochmal anders: Womöglich kann ein Mensch sogar mehr selbst verifizieren - als er denkt.
Aber -  wer kommt schon auf die Idee, das auch in allen Aspekten zu tun?
Ich beziehe mich hier -  auf alle scheinwissenschaftlichen Behauptungen.
In allen Lebensbereichen.
Ist das alles wirklich "logisch"?
(rein rhetorische Frage ...)

Freitag, 26. Februar 2016

Und wieder mal - muß aufgeräumt werden ...

Oder: Je "seßhafter" der Mensch - desto mehr Ansammlungen.
Mit der Zeit - häufen sich wieder irgendwelche Haufen.
Das geht alles - quasi vollautomaisch.

Wobei - wenn der ein oder andere sich den Status Quo hier betrachten täten würde - würde er/sie womöglich denken: Da ist doch nichts.
Mir - reicht´s.

Und auch die Bewertungen Anderer dazu - liegen lange zurück.
Einmal sagte mir jemand vor vielen Jahren - ich "besäße doch gar nichts von Wert".

Das fand ich sehr interessant insofern - als daß ich für mich immer noch viel zuviel Zeug mit herumschleppte. Und auch - vielleicht noch interessanter - feststellte, daß sich einfach unsere Vorstellungen von "Werten" sehr unterschieden.

Schon damals - hatte ich seit vielen Jahren die gleiche "Stereo-Anlage" (heißt das heute noch so?) - wie heute auch noch. Mit den gleichen - weltbesten - Boxen. Habe die nun etwa seit einem Vierteljahrhundert- mit dabei. Und - immer wieder hörte ich von Menschen, die nicht wirklich soviel Wert auf einen sauberen und feinen Klang legen, ganz spontan: "Boah - die klingen aber fein. Ganz sauber!" Wenn "Frevler" sowas spontan und ungefragt äußern - dann weiß ich wieder Bescheid.

So ist es - sie klingen richtig "sauber" - und das tun sie auch immer noch - es gibt also keinerlei Grund - irgendwas "Neues" kaufen zu wollen. Hab mir vor langer Zeit auch sehr viel Zeit genommen - um genau diese rauszuhören - in dem "Studio", unter  sehr vielen Anderen. Paßt also - für die Ewigkeit quasi - solange diese dauert, haha.
Solange ich also noch - "seßhaft" bin.

Nun - ist also wieder mal Zeit - aufzuräumen.
Ganz klare Botschaft.
Und ich freue mich - daß ich nun damit beginnen darf.

Am Wochenende kommt jemand vorbei - um sich einen meiner Schätze anzusehen. Er wird dafür glatt mal eben 300 Kilometer fahren - eine Strecke. Soviel - zu völlig unterschiedlichen Wertigkeiten!
Ich freu mich drüber - denn so weiß ich sehr gut - daß eines meiner Schätzchen in beste Hände kommt.
Nur Ver-rückte - fahren dafür so weit.  Und nur Ver-rückte haben einen Schimmer davon, was Passion - also Begeisterung ist.

Was mich betrifft - so habe ich meine einstige Begeisterung schon lange losgelassen. Und - es hat viel zulange gedauert, bis ich´s begriffen habe. Tote Pferde - soll mensch nicht mehr reiten wollen.

Wenn ich mir das alles so betrachte - all die längst toten Pferde, die hier immer noch herumliegen - dann staune ich nur - wieso ich wieder einmal solange gebraucht habe -  das zu erkennen.
Und - siehe oben - die Pferde sind ja nur für mich tot - sie sind eigentlich bestens in Schuß - aber wollen gepflegt, gehegt, gestriegelt und geliebt werden.
Von meiner Seite - kommt da nichts mehr.

Kürzer: Jetzt ist es an der Zeit - auch die scheinbar einst "schönsten Dinge" bzw. Zeiten - loszulassen.  Zu ent-lassen. Falsches Festhalten - ist toter als tot. Und engt jeden Raum ein.

Drückt mir die Daumen, Ihr Menschen - daß ich alles gut weitergeben kann.
Alles - was ich nicht mehr brauche - und das ist viel ("gutes Zeugs"- welches an der rechten Stelle noch sehr viel Freude bereiten kann).
Und - drückt mir auch die Daumen - daß ich gut aus der "Seß-Haft" rauskomme ... wird langsam Zeit. Besonders - in dieser seltsamen Zeit.

Donnerstag, 25. Februar 2016

Hab´ ich das vielleicht schon oft geschrieben? ....

... da isses wieder - uahaha.
Wieder mal - wurde der sogenannte "Wetterbericht" komplett umgestellt - und alle Prognosen von gestern oder vorgestern - sind dahin.
Ich beobachte das ja schon sehr lange - und habe jeden Glauben an diese scheinbare "Wissenschaft" schon lange ad acta gelegt.
Jeder Mensch - fragt besser die Tiere und die Pflanzen ... aber egal.

Ich frage mich immer nur - warum soviele Menschen immer noch an sowas glauben?
Und - an Vieles andere mehr ....  was auch nicht stimmt. Nicht stimmig ist.

Apropos nicht stimmig - am 13. März sind ja in der "gebietslosen BRD" drei Landtagswahlen angesetzt. Und - da schau her - sehr viele Menschen gehen inzwischen ganz praktisch davon aus - daß die hierzulande schon lange übelst manipuliert = gefälscht sind.
Kein falscher Gedanke - zumal ja im Nachgang die Pfuscherei immer wieder auffliegt - und sogar in den MSM-Medien zu vernehmen ist.
Regt sich aber irgendwie kaum jemand drüber auf bisher ... scheinbar jedenfalls.
Bei den anstehenden "Wahlen" soll das also anders laufen - es sammeln sich Menschen, sehr viele Menschen - ein paar Tausende werden benötigt - die den "Auszählern" diesmal gut auf die Finger schauen wollen. Und derart zum Beipiel auch dafür sorgen wollen, daß nicht irgendein "Polit-Hansel" daherkommt, um mal ein paar Hundertfünfzig gefälschte Wahldokumente unter den Haufen zu mauscheln.

Und - es häufen sich auch schon im Vorfeld solche Informationen - daß einige Invasoren ohne jede Legitimation bereits "Wahlscheine" erhalten haben. Huch - wie verwunderlich - angesichts einer seltsamen Aktion kurz vorher - für den 11.03. angesetzt - die sich "Probewählen für Migranten" nennt - also für die neuen, dringend benötigten Fachkräfte - und die als "Integrations-Maßnahme" verkauft werden soll.

Wo bin ich hier eigentlich - gelandet?
Anderer Post ....

Gyphosat auch im Bier - aber "kein Änderungsbedarf" .....

... eben im Radio vernommen.
Also - überall Glyphosat drin.
Im Bericht ging es um Bier - und der Mann sagte:
Das finde sich auch in Bier -  und auch in "Bio-Bier".
Man sehe aber keinen Anlaß, daß "rauszunehmen", denn
- jetzt kommt´s !!! -
wenn das nicht mehr dadrin wäre, wäre halt was anderes Giftiges drin.
Ich staune ....

Mittwoch, 24. Februar 2016

Erstmals Experiment auch mit meinen Pflanzen ...

... sie bekommen ab heute Borax ins Gießwasser - und ich bin mal sehr gespannt, was sie darauf kundtun werden!
Es handelt um sehr kleine Mengen, die ich so zugebe. Und - ich kann bestätigen, daß es sich auch auf den Hormonhaushalt auswirkt, hatte schon zweimal jetzt, nach einigen Jahren, wieder einen minimalen Ansatz einer Periode. Es soll u.v.a. den Östrogenspiegel anheben - und derart Osteoporose vorbeugen - und dem ist offenbar auch so ...  

Manchmal staune ich ....

... quasi im Nachgang - über Gespräche zu Themen, die mich nicht mehr wirklich tangieren. 
Hier ein feines Gespräch auf "nuoviso" mit der Frau Neubronner. 
Hat mir - nach einigen Jahrzehnten - noch mal ein paar Erhellungen beschert.

Zu diesem seinerzeit sehr unverständlichem "Trennungsschmerz" - wenn der Kurzzeit-Galan ging - oder ich halt. Was es alles gibt .... in der Natur.

Ich stelle mir vor ....

... die Menschen würden statt Erdöl Hanf nutzen - das geht wohl alles, aber Hanf wurde ja genau deswegen verteufelt und teils verboten.
Ich stelle mir vor - aus allen Supermärkten würden sämtliche Plastik- und Aluminiumverpackungen verschwinden - und durch gesundes und natürlich abbaubares Material ersetzt. Das geht wohl - gibt es alles schon lange.
Ich stelle mir vor - wir kaufen wieder bei unseren Mitmenschen ein - und die großen Supermärkte braucht es fast nicht mehr.  
Ich stelle mir vor - Gemüse schmeckt wieder wie Gemüse - und Obst wie Obst. Wasser - erhält wieder ganz andere und gesunde Informationen.
Ich stelle mir noch viel mehr vor.

Immer wieder stelle ich mir vor - daß die Menschen endlich aufhören, aus dem scheinbaren Mangel heraus zu leben.
Und - daß ein jeder immer reichlich gute Nahrung und ein feines Obdach hat - sorgenfrei leben kann.
Und aus dem Leben - endlich das Beste hervorbringen kann - ohne sinnfreien Druck auf der Jagd nach Geld - die immer härter wird, was einem geisteskranken Geld-System halt so innewohnt. Hast Du einen Euro irgendwo erjagt - vermehrt der sich über den Zinseszins zu zehne - und ein anderer wird daran darben müssen.  


Und - ich erlaube mir das nicht nur - sondern es ist sogar not-wendig, jeden Tag - an das Beste zu denken. Auf allen "Kanälen", die einem Menschen zur Verfügung gereicht sind.

Mir ist es wurscht - daß viele Andere mich als "naiv"  bezeichnen würden dafür.
Und dem ein oder anderen kann ich nur dazu sagen: Ja - ich will meine "Kinderwelt" zurück - besser: Behalten.
Denn in dieser - gibt es noch viel Herz, Seele, Großmut, Großzügigkeit, Wohlwollen und auch Fürsorge - für alle anderen Lebewesen auf der Erde. Ganz ohne Schnörkel - und aus einem noch gesunden Selbstverständnis heraus.

Erwachsen - dürfen sich gerne andere fühlen.
Ich konnte bis heute - nach etwa einem halben Jahrhundert auf diesem Planeten - trotz aller Versuche nichts Gesundes am scheinbaren "Erwachsensein" finden. Ganz im Gegenteil.

Ich stelle mir vor - daß es keine "Regierungen" mehr braucht - denn diese bringen nun einmal nichts Gutes zustande.
Ja - manchmal denke ich mir gar - da schau her,  die Invasoren werfen alle ihre "Pässe" weg - und sind somit nicht mehr greifbar für die geisteskranken "Rechtssysteme".
Tatsächlich - haben die gerade deswegen "Anspruch" auf eine Sozialhilfe, die weit über dem doppelten von einem hiesigen "Firmen-Sklaven-Satz" namens Hartz IV liegt.
An und für sich doch klug, diese Vorgehensweise. Schätze - die wissen da ganz gut Bescheid- jedenfalls, was das Nötigste betrifft. Ohne Paß - sind sie keine "Personen" - und damit nicht als Sache zu behandeln, sondern als Menschen.


Fände es trotzdem begrüßenswerter - wenn die mal ihre Wüsten vor Ort  begrünt hätten in den vergangenen Jahrzehnten bzw. Jahrhunderten.
Statt sich nun alle hier in einem völlig überfüllten Lande zu sammeln - und dies auch zur Wüste zu machen über kurz oder lang.

Diese Sache mit dem "Sozialhilfesatz" gilt übrigens auch für alle europäischen Menschen - die nach Germanien kommen - trotz Paß. (wieder geändert ....)  Die erhalten also etwa 1.900 Euronen im Monat. Ich finde - davon läßt es sich prima leben - mit vielen Extras.

Und: Soweit ich in den vergangenen Monden durch den ganzen "Rächts-Molloch" gestiegen bin - würde das auch alle Hiesigen = hier geborenen gelten - da wir alle als "staatenlos" gelten. Nach "geltendem Rächt"- was soviel wie Gewohnheitsrächt ist - also, alles, was gemacht werden kann, solange nicht widersprochen wird. Weiß aber kaum jemand hierzulande. Und noch vieles mehr - nicht. Womöglich angenehmer - für die, die sich erst gar nicht damit  auseinandersetzen. Solange der Traum weitergeht - als "Erwachsener" ...

Heute morgen dieser Gedanke - morgendliche Gedankenblitze halt:
Noch nie haben Politiker auf dieser Erde sich ernstlich  um Frieden bemüht.
Vielleicht - bis auf sehr wenige Ausnahmeexemplare - die dann aber in der Regel zügig aus dem Weg geschafft wurden.

Wer also - soll das tun - können und wollen?
Hmmhhh ... kurz schaue ich - ob ich irgendwo ein "Wir" finde - aber - nein, leider nicht. Mein Leben lang schon nicht.
Muß wohl jeder selber irgendwie ran.
An dieses "Ding" namens Frieden.                       

Dienstag, 23. Februar 2016

Am 01.01.1969 ...

... schaute ich verwundert auf den Kalender - und fand mich plötzlich außerhalb der Zeit wieder.
Es war sehr klar: Das ist völliger Unsinn. Also Datum und Zeit.

Heute staune ich mal  darüber - daß ich seinerzeit gerade mal fünfeinhalb Lenzen zählte - bzw. der Lenz nahte noch - und erstens bereits lesen konnte (ich weiß wirklich nicht mehr, woher ... meine Mutter hat´s mir bestimmt nicht beigebracht, die hatte gar keine solche "Kindergeduld"- außer, was das Essen betraf. Vermute - es war was "Mitgebrachtes" ...) - sowie zweitens eine feine Erhellung erlebte.
Still und leise - habe niemandem davon berichtet.

Dies geschah damals recht oft - besonders oft, wenn wir bei der Mischpoke im Norden zu Besuch waren - und ich, während die Erwachsenen einen "Mittagsschlaf" hielten - still auf der Treppe saß - und regelmäßig "verschwand".
Das Portal zum Dimensionswechsel - war das monotone Ticken der Wanduhr im Hause von Großmutter und Tante ...

Heute - wünsche ich mir manchmal den noch klaren und recht unverdorbenen Kindergeist zurück - der noch nicht mit allzu viel Schrott beladen war, der im Kollektiv "Wissen" genannt wird, der aber für das eigentliche Leben im Grunde nicht wirklich brauchbar ist.

Besonders das Internet will gefiltert werden - und das Scheinwissen - welches sich ergibt, wenn mensch sich darin herumtreibt. Es handelt sich in der Regel um solches Wissen - welches einem lediglich immer wieder aufzeigt, welches Theaterstück gerade auf der Bühne von "Maya" (Illusion der Welt ....) gespielt wird.

Wozu aber - soll das gut sein? Mensch schaut nur umso mehr auf eine Bühne oder Leinwand - wie im Kino - und starrt gebannt auf etwas - wo er nicht der eigene Regisseur ist.
Hmmmhh ....

So habe ich mich über die vergangenen Monde ja auch mit diesem Thema "Mensch/Person" auf der Leinwand beschäftigt - bis ich´s ganz gut begriffen habe - was da aufgeführt wird. Doch - was nützt es genau? Eben - nicht allzu viel.

Im Gegenteil - erheblich "nützlicher" waren all die Momente in der Ewigkeit - als die Zeit und das Theaterstück plötzlich stillstanden bzw. einfach verschwanden - und ich gleich mit dazu.
Passierte mir später auch oft in der Natur. Oder auch am Ufer des Rheins ... weg war ich .... und hab´s erst gemerkt, als ich wiederkam.  Was da wohl in der Zwischenzeit alles auf der Leinwand passiert ist - wieviele Menschen mit Hunden an mir vorbeigegangen sein mögen - keine Ahnung.

Also - es gibt offenbar noch ein paar andere Räume.
Und wenn Du dort bist - bist Du nicht mehr in der Welt.
Kann auch beim Spielen von Instrumenten geschehen. Oder beim Malen, beim Werken ....
bin mal weggedriftet, als ich gerade ein Kunstwerk schuf - aus bunten Spülschwämmen - acht Stunden waren vergangen - bis ich wieder auftauchte. Und niemanden hat die Welt interessiert in diesem Geschehen - wo immer das war.

Eine "Meditationslehrerin" - oder zweie - was immer das überhaupt sein soll, diese Profession - sagten dazu etwa - das sei "nur eine Trance" gewesen. Aha? Tja - dann??? Keine Ahnung - was dann .... 

An besagtem 01.01.1969 - es war nur ein Bild  auf dem Kalender - hätte ich schon locker sagen können, daß zum Beispiel solche Inszenierungen von "Mensch und/oder Person" völlig blödsinnig sind.  Oder besser: Da hab ich´s einfach gewußt.Und da wußte ich auch noch sehr gut - daß es wirlich völlig wurscht ist, was sogenannte Meditationslehrer oder sonstwer wozu auch immer sagen täten würden.

Jedes Kind weiß - daß Erwachsene völlig ver-rückt sind.
Und wenn ich auf Kinder treffe - weiß ich, die sind noch ganz woanders unterwegens.
Ich würde mir quasi nie erlauben - ihnen sowas erzählen zu wollen, wie:
Das ist nur Deine Phantasie ...

Nicht mal neulich - als mir hier ein Junge einen ordentlichen Bären aufbinden wollte. Er war einfach - mittendrin in seiner Geschichte. Und noch - sein eigener Regisseur. Ich amüsierte einfach über sein Feuer.
Habe nur irgendwann gegrinst und eine kleine Korrektur eingeworfen, die mich betraf - da hat er dann gegrinst - weil er´s ja genau wußte.

Gestern sagt der Nachbar plötzlich - ich war gerade unten bei ihm - "Wer weiß, ob wir in diesem Frühjahr wieder draußen zusammensitzen können?". Ja - wer weiß? Niemand weiß es. Das ist Wissen. Und Kinderseele. (Er hat eine OP vor sich ... was wohl Anlaß war zu solchem Sinnieren)


Zum Thema "Mensch/Person" hier dennoch ein feiner Hinweis auf einen Beitrag - zum Abgewöhnen = Wiederaussteigen aus dem Kino.

5 bis 6 Millionen "Rußlanddeutsche" ....

... sagt einer der Redner.
Hui!
Diese versammeln sich inzwischen ebenfalls in vielen deutschen Städten- kürzlich gar in über achtzig nach der faulen Köln-Geschichte - hier eine Veranstaltung aus Hannover vom vergangenen Wochenende - und ihnen gefällt es auch nicht, mittels einer Invasion vereinnahmt werden zu sollen.


Im Vorspann nennt sich das aber nicht Demo - sondern dort steht "Thing" - was mir sehr gut gefällt!
(Und nein - das ist natürlich nicht denglisch - sondern so nannte sich bei den Germanen die Zusammenkunft der Menschen des Stammes) 

Es gefällt ihnen auch nicht - sehr viele sind schon seit Anfang der Neunziger hier, als Henoch Kohl sie einlud, nach Hause zu kommen - mit den derzeitigen "Neusiedlern" verglichen zu werden.

Ich schrub ja nun schön öfter - daß ich mit dieser Mentalität gerne zusammentreffe - finde es meist sehr angenehm - und "kultiviert".
Freue mich - liebe Brüder und Schwestern - wenn wir endlich näher zusammenrücken als Menschen.

Denke - es muß an diversen Vorleben liegen - ich hatte schon immer eine "Ost-Affinität". Und sehr seltsame Träume einst manchmal - in denen ich mich dort wiederfand.
Damals - so in den Achtzigern vielleicht - gab es hier einen Spruch, der lautete etwa: "Dann geh doch rüber - ich spendier Dir auch die Reise und  ´ne Currywurst." Und ich habe oft drüber sinniert - wieso eigentlich nicht .... nun, dagegen sprach - hinter einer Mauer zu leben und nicht reisen zu dürfen. Und senerzeit auch die Vorstellung einer "Stasi". Damals - wußte ich noch nicht so genau, daß es hier gar nicht anders war - nur subtiler.

Übrigens: Wie immer - ist natürlich Putin schuld.
Die ÖR´s behaupten wohl fleißig, daß Putin hinter diesen "Things" steht ... hahaha.

Ich habe aber auch - eine Affinität zu Menschen aus Südamerika. Und auch zu manchen Asiaten.
Und und und .... da gibt es viele sehr angenehme Begegnungen - mit Menschen - wobei es immer weniger darauf ankommt, woher sie kommen, als vielmehr darauf, wie sie "ticken".

Fakt ist aber - daß die Kompatibilität mit fanatischen Muslimen - sehr gering bis gar nicht vorhanden ist.

Aber auch sehr angenehme und kluge Menschen aus dem arabischen Kulturkreis - traf ich.
Ich schließe da nichts aus. Im Gegenteil.

Hatte ja viele Jahre lang - auch ein akutes Faible für Musik mit afrikanischen Wurzeln - und habe diese Sprache gelernt - mit Begeisterung.
Habe Afrikaner in der Limousine gefahren - und lange Gespräche mit diesen geführt - über "Gott und die Welt - und/aber  auch über einst existierenden Rassismus und Vorurteile.

Ja - manchmal ergaben sich sogar sehr menschliche Gespräche mit muslimischen Fundamentalisten - unschwer erkennbar an der Kleidung - und auch daran, daß nur der Mann sprach - und die Frau hinten verschleiert und stumm saß.
Ich habe immer - "mit Geduld gearbeitet" in solchen Situationen - und von Mensch zu Mensch.
Mich manchmal zur Frau umgedreht - damit sie auch mal was dazu sagt.

Und und und ....

Habe manches Mal am Halteplatz - mit einem Vollblut-Fundamentalisten-Kollegen aus Pakistan gesprochen - wir haben versucht - uns auszutauschen.
Er sprach mit mir - obwohl er es nicht durfte - laut seinem Allah.
Und - er sprach gerne mit mir. 

Wollte mir aber auch immer wieder -  seinen Glauben durch die Blume aufdrücken.
Seine Regeln.
Obwohl ich ihm sagte - ich sei nicht gottlos - im Gegenteil.

Fragte mich seinerzeit schon einige Male - wie wohl unsere Begegnung sich verändern würde - wenn seine "Glaubensmissionierung" erfolgreich wäre hierzulande. Anders - auf jeden Fall.
Eigentlich ein feiner Mensch - aber wenn´s um seine Regeln mit Allah geht - wird er sich diesen fügen. Soviel - war mir immer recht klar.

Damals übrigens -. habe ich nicht immer gut verstanden, was meine türkischen und arabisch-stämmigen Kollegen mir übermitteln wollten - wenn sie über "Islamisten" schimpften ... heute habe ich es bestens begriffen.


Und heute? Vernehmen wir täglich von den sogenannten "schutzbedürftigen Fachkräften" - die kein Essen aus "unreiner" Frauenhand nehmen - und auch nicht auf Toilettten scheißen - auf denen mal ein Christ gesessen haben soll ....lieber treten sie diese weg - und scheißen Böden und Wände zu - übrigens - scheißen die scheinbar gen Himmel - bis auf locker 2. 50 Meter hoch - und die Installatuere, die hinter diesen aufzuräumen haben - staunen nur noch.

Ich kann´s mir sehr gut vorstellen - denn ich fuhr auch "Araber-Clans" - samt verschleierter Frauen - und jedesmal war nur noch die Hölle los in  der Lmoousine - auf einer schlappen 8-Euro-Fahrt - zum nächsten Sozialamt - und alle schmissen gleich mal ihre Schuhe in den Innenraum - und dann gab´s - nur noch Krach auf der Fahrt .... da brauchste nicht einmal ein Wort verstehen - um zu verstehen - daß das so nicht zusammengehen kann - und auch nicht will.

Also - liebe Menschen - wo auch immer - laßt Euch keine Scheisse erzählen - von wegen Ihr wäret "Nazis" / "Rassisten" / "Ewig-Gestrige" und - blablabla.

Jeder, der noch seinen gesunden Menschenverstand benutzt - wird sehen.
Was geht - und was eben nicht geht, weil es nicht gehen will.
Weil es - einseitig  - mit Gewalt und übelster Verachtung daherkommt - und keinerlei Wertschätzung für nichts mitbringt - außer, für die eigenen - hirngewaschenen - Phantastereien. 

Neulich mal - sah ich einen kurzen Video-Beitrag von einem älteren Mann aus ... laß mich nicht  lügen, Syrien oder Irak ... der sagte echt: Er wolle lieber nicht mehr hier sein - lieber wäre er - inzwischen, nach den gemachten Erfahrungen - zuhause gestorben.
Solche gibt es auch.

Es gibt immer - sehr sehr viele - Menschen, Charaktere, Geschichten, Facetten, Universen.

Aber es gibt nur einen - der sorgfältig zu unterscheiden vermag - in seinem Sein -  ob da was Wohlgesonnenes oder feindlich-Gesinntes auf einen zukommt - und das ist ein jeder selbst.
In der ganz eigenen göttlichen Kraft - ohne die kein Mensch auch nur einen Tag auf Erden überstehen könnte. 

Huch - Praxiserlebnis zum "gläsernen Menschen" gestern ....

.. das Antivirenprogramm des Nachbarn meldet - es sei seit über einem Monat abgelaufen. Kann nicht sein - sag I sofort. Hab ja ein neues installiert im Januar - einmal im Jahr werfe ich ihm ein neues auf den Rechner. Und - es hat ja alles geklappt. Lasse mir natürlich auch nach der Neuinstallation immer anzeigen - wie lange die Lizenz läuft - und es war alles bestens.

Ich also - erst mal wieder hoch - an meinen PC - und dort nochmal nachgeschaut.  Gleiche Meldung. Bei mir - läuft´s weiterhin bestens.
Dann - angerufen beim zuständigen Kundendienst. Zum Glücke gibt´s eine Telefonnummer und ich erreiche auch zügig einen Menschen. Ja - dachte ich mir schon - das alte Programm wurde dann doch nicht ordnungsgemäß vom PC des Nachbarn gelöscht bei der Installation - trotz anderslautender Meldung - und funkt jetzt dazwischen.

Die nette Frau mit östlichem Akzent erklärt mir - was ich machen kann. Das ist aber in etwa genau das - was ich ja im Januar schon mal gemacht habe.
Sie könnten es auch per Fernzugriff auf den PC des Nachbarn machen. ??? ..... Aha.
Ich bin hundemüde - und habe gerade nicht wirklich Lust auf potentielles Chaos bei der Installierei. Außerdem - möchte ich nicht, daß die Lizenz verlorengeht - eine von dreien.
Also entscheide ich - ich nutze das gerne - daß die das aus der Ferne machen. Bin jetzt auch neugierig geworden.

Setze mich wieder an PC vom Nachbarn und rufe nochmal an. Frankfurter Vorwahl ...
Diesmal ein anderer Mitarbeiter - wieder östlicher Akzent.
Der hilft mir formidabel weiter. Sagt mir eine Seite, die ich öffnen soll, online, und dann holt er sich den Zugriff auf den PC des Nachbarn aus der Ferne - und erledigt Deinstallation wie Neuinstallation von seinem PC aus.
Ich frage ihn - wo er eigentlich sei? In Polen vielleicht? Wegen der östlichen Akzente - dachte mir, sowas wie ein Callcenter halt.
Nein - weiter südlich.
Tschechien, Slowenien?
Nein, weiter südlich.
Ungarn?
Kroatien?
Bosnien?
Nein, weiter südlich. Mittelmeer ....
Er sitzt in Bulgarien am PC - und repariert von dort aus das Programm auf dem PC meines Nachbarn im Rheinland.
Wahnsinn.
Nicht - daß mensch das heute nicht alles wissen kann - aber wenn es so vor den eigenen Augen geschieht - mit dem freundlichen jungen Mann in Bulgarien am Telefon - zum Nulltarif über Festnetz - ist es schon komisch. 
Und ich denke nur - was noch alles so geht ...
Gleichzeitig aber denke ich: Was für ein Segen könnte das alles sein - wenn das alles zum Wohle des Planeten genutzt würde. Und für gutes Gedeihen.

Der Nachbar - der von Tuten und Blasen bezüglich PC etc. nun gar keine Ahnung hat - unkt inzwischen rum: Das wird nix - Bulgarien - was für´n Unsinn .... ich bitte ihn, einfach mal die Klappe zu halten - zu Dingen, von denen er so gar nichts weiß - und mit dem sinnfreien Unken aufzuhören.  Der nette Mann in Bulgarien - macht das nämlich alles bestens!

So ist das also - jeder, der firm genug ist - kann sich in Dein Gerät einklinken.
Ganz "in echt".

Zack - ist der Akku vom Telefon leer .... gerade in dem Moment, als der hilfreiche Mann in Bulgarien den PC vom Nachbarn runterfährt und neu startet.
Es geht aber weiter - und ich kann ihn noch über den Chat am PC kontaktieren.
Rufe trotzdem nochmal da an - zum dritten Male jetzt - und habe wieder eine andere Mitarbeiterin am Apparat.
Alle drei - sprechen formidabel deutsch - der junge Mann hat´s in der Schule gelernt, sagt er auf meine Nachfrage.
Ja - klappt alles mit dem Installieren - ist weiterhin in Arbeit - keine Sorge, sagt sie, sie hat beim Kollegen nachgefragt. Gut.
Klappt tatsächlich alles - 1 A.
Alle drei Menschen aus Bulgarien - klingen sehr sympathisch und entspannt - andere Mentalität, sehr angenehm. Guter Humor.

Als der Telefon-Akku vorher meldet, daß er sich gleich verabschieden wird, meint der junge Mann nur trocken "Das sind die Amerikaner" - und kichert. Ich lache gerne mit.

Ja - so läuft das heute - nennt sich wohl "Outsourcen" oder so ....
Nun ist das wie geschruben "nichts Neues" - aber ich war dann doch nochmal überrascht - live dabei zu sein.
Gucke anschließend nochmal auf eine Landkarte - wo Bulgarien genau liegt .... habe schon ewig nicht mehr auf eine Karte geguckt. Nordöstlich von Griechenland quasi.
Hmmmhhh ..... was es alles gibt.

Übrigens - bin selbst erstaunt, daß ich zuvor in Gedanken sogar durch die richtigen Länder ging, als ich ihn fragte, wo er sei. Das muß daran liegen, daß ich mit Anfang, Mitte zwanzig mal die komplette Erdkarte bestens auf dem Schirm hatte - mit allen möglichen Hauptstädten, Flughäfen, Hafenstädten .... einstige Ausbildung in einer Spedition. Staune - daß man das offenbar noch einigermaßen abrufen kann nach so langer Zeit. Anderer Computer eben.

Samstag, 20. Februar 2016

Habe zum zweiten Male in über einem halben Jahrhundert - ein Buch weggeworfen ...

... hat mich schon lange genervt - obwohl es scheinbar nur still im Regal stand.
Dem ist aber gar nicht so - also, daß die Bücher etwa still sind.
Im Gegenteil - sie reden ständig mit einem.
Und davon habe ich jetzt genug.
Ist also - eine große Sortierung = Entsorgung angesagt.
Lauter tote Pferde quasi.

Das in die Mülltonne entsorgte - handelte von Dämonen.
Auf etwa 350 eng bedruckten Seiten.
Und - ich beschloß, das gehört nun weg.
Habe mich genug mit Dämonen befaßt im Leben - hier: Auch bzw. zuvorderst mit den meinen.

Und das war die Quintessenz von 350 Seiten - voller Unsinn, welcher wieder unsinnige Bilder erzeugt im Geiste - die stand auf dem Rückumschlag:
Mensch tut gut daran - zu erkennen, daß Dämonen in der Regel Projektionen aus seinem eigenen Geiste ins Außen sind.
Ja - so ist es - manchmal.
Nicht immer.
Mensch tut gut daran - sog I - dies gut zu unterscheiden.

Bevor ich es in die Tonne warf - blätterte ich noch kurz mit dem Daumen durch - und stellte fest: Ne - danke. Immer wieder die ollen Kamellen - aus allen Religionen und Philosophien - Jahrtausende alt - obwohl keine Sau wirklich weiß, wie es einst wirklich war!
Jeder - erzählt was Anderes - und interpretiert was Anderes.
Und - mein Kanal, was das ganze Zeugs betrifft -  ist voll.

Tat gut - es einfach wegzuwerfen.

"Die Länder der sogenannten Balkanroute haben sich darauf geeinigt, Asylbewerber künftig mit Zügen direkt nach Deutschland weiterzuleiten."

Aha. 
Eigentlich fällt mir dazu nicht mehr viel ein. 
Man schließt also die eigenen Grenzen - um alle Invasoren in Sonderzügen in die BRD zu verfrachten. 

Jut - det war ja der Plan schon im vergangenen Jahre, gut ersichtlich - alle gen BRD. Oder - soviele als möglich. Und jetzt - wird nochmal ordentlich was draufgesattelt.
Denn: Es muß schnell gehen - damit es auch klappt.

Nur soviel: Ich werde dieses Gefühl nicht los - daß uns hier wieder richtig großes Theater vorgespielt wird - mit dem Gelärme um Grenzen, Schließungen und Nichtschließungen, seltsamen "Verhandlungen", die nichts an der Sache ändern (sollen!) usw.

Und immer wieder habe ich eine Graphik vor Augen - die zeigt dieses Land hier, welches eh schon eine immense Bevölkerungsdichte aufweist - als kleinen roten Punkt auf der Weltkugel ....

Wer da noch an "Zufall" glaubt - und nicht an bitterböse Absicht - dem ist wahrlich nicht mehr zu helfen.

Ich gratuliere allen von Herzen  - die sich hier schon weggemacht haben!
Und drücke allen die Daumen, bei denen das gerade in der Planung und(oder Vorbereitung ist.
Obwohl ich immer noch nicht sicher bin - daß es auf diesem Planeten derzeit noch sowas wie Oasen gibt. Aber wohl noch - ein paar Orte mit verhältnismäßiger Seelenruhe.

Das "Verrückte" mittendrin ist: Soweit ich das sehe - ist kein normal-menschlicher Deutscher irgendwie ernstlich an einem Krieg interessiert - im Gegenteil.
Die, die so fleißig daraufhin hin arbeiten - sind allemale (ab-) geschmiert.

Wo sind eigentlich die Bilder geblieben - von den ankommenden Zügen?
Ach ja - die sollen ja jetzt nachts fahren. Still still - und gespenstisch.
Liebe Lokführer -  was tut Ihr da? Und - wofür?

Und: Danke ans Universum - daß ich Anfang 2015 mit dem Limousinenlenken aufgehört habe - trotz aller Unbilden, die sich sonst noch ergaben in dem Jahr - allzu oft war ich wahrlich froh, keine Invasoren transportieren zu müssen. Denen ja die Fahrten mit dem Taxi großzügig aus den Zwangsabgaben der arbeitenden Menschen finanziert werden - in horrender Höhe.
Manchmal denke ich einen sehr dummen Gedanken: Hättste mal noch ein bischen durchgehalten - dann hätten die Menschen wenigstens mal ein paar "wahre Geschichten" dazu lesen können.
Den - verwerfe ich aber immer sehr zügig - in Dankbarkeit für nicht-erlittenen Stress!

Neulich noch vernommen und zügig realisiert - nachdem ich nach langer Zeit mal wieder beim einstigen Meisterbruder reinlauschte: "Weißt Du - ich fuhr mal acht Jahre lang Taxi in New York. Und - da gibt es jeden Tag mehr als reichlich Gelegenheiten, sich in großem Ärger wiederzufinden."
Trouble - nannte er das - das trifft es in diesem Falle noch besser - als Wort.


Nun - wir werden also hier sehen. Und fühlen.

Ich kann und will es mir aber nicht wirklich leisten - mir weiterhin allzviele gute Lebenstage verderben zu lassen - von solchen Aussichten. Gestern war so einer - als ich davon vernahm - da war die Lebensfreude janz weit unten im Kellerverließ verschwunden.
Heute morgen war sie wieder oben - und frische Energie da - und das ist gut so.

Wohin auch immer der überbordende Irrsinn führen mag - die Tulpen sprießen davon ganz unbeeindruckt. Und - denke ich an meinen feinen Katerfreund, wo immer er ist - erinnere ich mich bestens, daß auch er gänzlich unbeeindruckt von all dem Menschen-Irrsinn jeden Moment seines Lebens einfach genießt.

Es sollte nicht "Ideologie" heißen - sondern vielmehr:
Idiotologie.

Donnerstag, 18. Februar 2016

Es gibt aber doch noch soviel Erfreuliches ...

... im Sein - als Mensch - und unter Menschen.
Vergeßt das bitte nicht - "Leute".

Mir selbst - wurde gerade in den vergangenen Tagen wieder soviel davon zuteil - daß ich jetzt fast wieder heule - aber aus Rührung, Berührtheit, Freude.

Und all das - an Hilfe - worüber ich mich wirklich freue - ist auch nichts, was ich nicht selbst ebenso getan hätte und habe.  Mein Leben lang.
Dennoch - ist es nicht immer "selbst-verständlich" - kommt eben drauf an, auf wen Du triffst.
Und auch darauf - wie geschmeidig die Menschen sich innerhalb  eines scheinbar sehr starren Rahmens an Vorgaben - zu bewegen trauen. Ich hatte wieder mal Glück - nicht auf "Roboter" zu treffen. Soweit die gute Kunde - und die Freude an den Mitmenschen - wenn auch nicht weiter erläutert in den Einzelheiten.

Geben - ist viel leichter - als Nehmen!
So jedenfalls - meine Programmierung - und das Thema gerade.


Hilfe annehmen - habe ich wohl noch zu lernen. Bin aber mutig dabei - hier und da - wenn es nicht mehr anders geht.

Und - umso schöner - eben noch gehört von Herzen, als ich schon mal wieder was ausgeglichen habe:

"Du kannst jederzeit kommen, wenn was ist, Sati!" 

Ja - ich weiß - aber es fällt mir nicht so recht  leicht ... obwohl ich gut weiß, daß viele Menschen es gut kennen. Und obwohl ich weiß - Tausende Male gelauscht habe - welche Lektionen viele Menschen aufrecht und mit Bravour gemeistert haben.

Wenn aber solche mir sowas sagen - von denen ich weiß, daß sie mehr als bittere Erfahrungen gemacht und gemeistert haben - dann weiß ich auch - das ist genauso gemeint - und völlig  aufrecht!
Danke.

Ja - sowas gibt´s auch noch unter "Westlern" ... mehr, als vermutet - vermute ich. 
Und ne - war auch wahrlich keine "große Nummer" - nur für mich - der es so schwer fällt - wenn ich mich mal nicht selbst in allen Aspekten selbst halten kann - und mal Andere um etwas zu bitten habe - jedenfalls temporär.

In Euronen beziffert - ist das Ganze mehr als albern ...  und wohl mein ganz eigener Albtraum - aber darum geht´s gar nicht.
Sondern um die Bereitschaft - sich ggf. zu helfen. 
Wenn die da ist - kann eigentlich nichts mehr schief laufen auf diesem Planeten.  

Curiosity killed the Cat ....

... einer der sehr wenigen Sprüche - die sich nach meinem Empfinden nicht trefflich übersetzen lassen - obwohl ich diese angelsächsische Sprachverunstaltung schon lange nicht mehr schätze - und immer bemüht bin, sie wieder zu transkribieren.

Heute morgen war ich also die Katze - und tätigte neugierig einen Rückruf auf einen Anruf, der mir auf der Telefon-Anzeige verkündet war.

Es meldete sich eine Russin - und sie wollte "helfen".
Sie hätte vor drei oder vier Wochen im etwa 4 Kilometer weit entfernten Nachbarort eine tote Katze gesichtet - die meinem Kater sehr ähnlich gesehen habe.

??? - und alles ohne Kaffee ....

Nun - sie meinte es wirklich so - also mit hilfreicher Intention.
Und - sie wolle mich auch nicht beunruhigen.
Aber - sehr ähnlich zu meinem Kater  ....

Na jut - da komme ich inzwischen recht geschmeidig drauf klar - und bedanke mich mal einfach bei ihr.
Sie ist ein herzlicher Mensch - soviel kann ich spontan mühelos raushören - und ich sage ihr noch - nene, ich bin nicht beunruhigt jetzt.

Habe gelernt - daß viele Menschen Ähnlichkeiten sehen bei Tieren - wo keine sind.
Hab ich jetzt schon oft gehört: Die Katze sieht genauso aus wie Ihre.
Und - was kam dabei raus?
Eben ... keinerlei Ähnlichkeit.

Auf eine "telefonische Meldung" bin ich mal losgefahren vor ein paar Wochen - und? Keinerlei Ähnlichkeit .... Habe aber das ganz feine Tier vielfach fotografiert und ins Netz gestellt. Daraufhin - hagelte es hier wieder Meldungen - das sei doch ganz bestimmt mein Kater? .... Hab´s dann weder rausgenommen - als ich wußte, es ist gut versorgt. War eh völlig abgemagert und total verfressen - kann also nicht wirklich aus liebevoller Umgebung entflohen sein.
Hab dann auch nochmal den "Nachbarn" kontaktiert - ein paar  Hundert Meter weiter - und ihm, der ebenfalls seinen geliebten Getigerten vermißt - das Tier beschrieben. Daraufhin war diesem sofort klar - ne, ist nicht meiner.

Zig-Male dachte ich nur: Stell Dr vor - Du hast ne schwarze Katze - für viele Menschen sieht jede schwarze Katze genauso aus - wie jede andere schwarze Katze.
Und nur Du - wirst sie sofort wiedererkennen - neben einigen wenigen aufmerksamen Mitmenschen, die sich auch an Seele und Charakter orientieren - nicht nur an "Farben".

Denke - ne, weiß - jeder Mensch kann Kuh von Kuh und Hahn von Hahn gut unterscheiden - es ist alles noch gegeben. Aber - es liegt zum Teil brach.
Und: in Foto ist auch nur ein Foto - da kann mensch sich nur freuen, wenn Andere aufmerksam sind und helfen wollen. 

Was ich aber auch spontan dachte, war dies:
Wieder so eine feine, angenehme russische Seele!
Da ging sofort was in angenehme Resonanz in dem kurzen Gespräch - 
und ich dachte: Aha! Da hamma´s wieder ....
diese angenehme und geschmeidige Mischung von Herzlichkeit und Verstand - bzw. Verständnis miteinander.
Kann ich nicht besser beschreiben hier.
Ich mag einfach die Mentalität - sie ist mir vertraut und ich freue mich immer, wenn ich auf diese treffe.

Der Rückruf hat sich also gelohnt - nicht, was den Kater betrifft - aber was unsere herzlich ausgetauschten guten Wünsche betrifft.
Ganz ohne Schnörkel.

Finde - wir sollten es echt mal ausprobieren - uns als "Brudervölker" zusammenzufinden ...

Die vielbeschworene "Zeitenwende" ...

... stellt sich mir momentan etwa so dar- nachdem ich eben gänzlich vergeblich versucht habe, einem Gespräch mit dem Herrn Wimmer zu folgen:

Die einen - denken noch in in der längst vergangenen Vergangenheit - also in alten Mustern, die sich aber längst auflösen bzw. aufgelöst haben. Und diese - argumentieren dann auch nach solcher "Logik" - wie es früher mal angeblich war. Natürlich war das früher auch nicht wirklich alles so "hübsch-ordentlich". Und bedauerlicherweise - kommen bis heute nur solche mal hinterm Gebüsch  hervor - die schon lange nicht mehr in ihren Funktionen weilen ...

Diese "alte Logik" gibt´s aber gar nicht mehr.
Da die Welt - wie wir sie mal kannten, die schon ein paar Jahre dabei sind - nicht mehr existiert.

Dann gibt es viele -die sich auf den Status Quo beziehen - und auch wieder mit dem Verstand drangehen wollen. Die sagen dann sowas wie "Das darf so nicht sein." Wegen der  offenliegenden Ungerechtigkeit u.a. ... Oder schlicht - weil alles auf dem Kopf steht - und zutiefst geisteskrank ist.

Und dann gibt´s noch welche - die arbeiten schon befleißigt an der Zukunft.
Darunter gibt´s wieder verschiedene Kategorien - zum Einen die,  die schon seit vielen Jahrtausenden an der Zukunft und den Menschen herummanipulieren (wollen) - und denen es offenbar Spaß macht - alles Natürliche so weit als möglich zu zerstören.
Und Andere - die sich mit freundlicheren Visionen für den Planeten und die Menschheit befassen - aber nur selten zum "Kollektiv" durchdringen - auch, weil dort in der Regel nicht das Kapital für eine zügige Weiterentwicklung geballt ist. Also nicht nur - nicht das fette Geld und Gold - sondern vor allem: Nicht viele Menschen-Geister.

Natürlich - gibt es noch unendlich viel mehr Facetten - aber es soll ja nur ein kurzer, schematischer Abriss hier sein.
Und ich dachte eben beim völlig vergeblichen Lauschversuch - habe kein Wort erfassen können, weil´s eben ein totes Pferd ist, welches da geritten wird - aha, so ist das also mit dieser sogenannten "Zeitenwende":

Die Menschen sind nicht mehr wie einst in der Zeit nach WK2 bis etwa 1984 mehr oder weniger  im "Kollektiv" unterwegs - sondern in verschiedenen Zeit-Dimensionen - was ihr eigenes Begreifen der Welt betrifft.

Oder so: Wo - denkst Du hin? Und - wie?
Auf was - denkst Du zu?

Und daran scheiden sich ja die vielen Geister.
Nach meiner subjektiven Wahrnehmung heute mehr und schneller - als einst - wo es vielleicht ganz gemütlich aber auch träger war in der Welten-Materie.

Hier - mache ich mal einen Punkt.
Nur noch soviel - die Blitzerhellung eben beim gescheiterten Lauschversuch - erklärt mir auch teilweise die erstaunlichen Zankereien darum - was nun "wahr oder falsch" sein soll - und wie es weitergehen soll .... das ganze Zeug halt.
Da sind ganz unterschiedliche "Zeiten" und "Tempi" unterwegs - die sich nicht mehr so leicht in ein "Kollektives" pressen lassen.

Zwei lichte Tage ....

... gestern und vorgestern - wie oben auf dem Titelbild.
Ein komplett unversprühter Himmel - wie früher mal in Kindertagen.
Einer, wie er sein kann, wenn keine Gifte ausgebracht werden.
Wenn ein Flieger unterm Himmel unterwegs war - hinterließ er normale Kondensstreifen, die sich zügig hinter ihm wieder auflösten, und dazu waren die nur sehr kurz, nur ein paar Fliegerlängen.
Heute - haben sie wieder alles zugesprüht. Und so sieht´s auch aus - das zunehmende Grau(en).
Die gute Kunde:
Sobald die Zerstörer verschwinden - gibt es den guten, alten Himmel noch = wieder. 

Stimmung ....

... gestern abend bzw. es war schon in der Nacht - lag ich wieder mal wach im Bette und konnte lange nicht einschlafen. Kommt öfter vor in letzter Zeit - daß ich lange quietschewach bin und eh schon spät zu Bett gehe - und ich "halte dann einfach durch", bis der Schlaf doch kommt. Mit Strömen zum Beispiel (Jin Shin Jyutsu). Tut auch gut.

Vorm Einschlafen ist also reichlich Zeit zum Sinnieren.
Und gestern war´s - über "Stimmungen".
Über die eigene Stimmung.
Harmonisch oder disharmonisch?
Was für Gedanken erscheinen?
Taugen die - für eine harmonische Stimmung - oder führen die zur Dissonanz?
Kann ich mir die aussuchen - oder werde ich einfach von denen angeflogen?
Wenn sie nicht zur harmonischen Stimmung taugen - kann ich sie dann wieder entlassen?
Ich denke da nicht lange drauf rum - lasse das vielmehr durchrauschen.

Aber ein Gedanke blieb - was die Stimmung betrifft:
Wenn ein Mensch Instrumente stimmen kann - und beim Spielen dieser entscheiden kann, ob er etwas Harmonisches spielt oder Disharmonie erzeugt - so dürfte das doch mit dem Denken und allem, was der Geist hervorbringt - ebenso funktionieren.
Das ist jetzt nichts "Neues" - aber die wenigsten Menschen haben es je ernsthaft geübt in ihren Lebzeiten.

Und - seit es das Internet gibt, neben dem "TV" - ist die Gefahr noch viel größer, daß mensch Dinge in seinen Geist einläßt - die zu reichlich Disharmonie führen. Machst Du irgendwelche Nachrichtenseiten auf - ist das sogar garantiert.
Und seit spätestens Sommer 2015 - wird das "Kollektiv" auf Streit und Kriege  programmiert, wie scheinbar nie zuvor.
Die faulen Früchte davon - sind immer öfter zu sichten - da streiten sich solche Menschen schlimmer als Kindergartenkinder - die sich besser mal einen würden - auf einen gemeinsamen Nenner.

Selbsternannte "Truther", also "Wahrheitssucher"- machen immer mehr völlig sinnfreie Video-Beiträge - in denen sie irgendeinen anderen aus dem großen Stall der Vorgenannten - beschimpfen und "beweisen", daß der Andere nicht recht hat.
Hallo?
Gibt es was Sinnloseres - in dieser Zeit?

Mir "nützt" das insofern - als daß ich mich da nur noch recht angewidert abwenden kann.
Denn - solche Kindergartenzankerein haben mir schon immer meine Stimmung zügig und bestens wahrnehmbar - verdorben.

Jeder Jeck ist anders - sagen die Bewohner der verrottteeten Kolonie. Und das - ist gut so.
Und jeder Jeck - geht aus seiner Position an die Dinge der Welt heran. Auch das - ist gut so.
Nicht gut ist - sinnfrei über´s  "Rechthabenwollen" zu zanken wie Kinder - wobei die Kinder dagegen noch harmlos sind - statt sich mal "um die Sache selbst" zu bemühen - und wie geschruben - sich in der Sache zu vereinen, um nach praktikablen Lösungen zu forschen.

Ehrlich gesagt - war das zeitlebens schon so, wenn ich irgendwo im Rudel befindlich war. Und ich hab´s noch nie geschätzt - im Gegenteil.
Ist für mich immer sowas wie ein Weckruf - wegzugehen - und was Anderes zu tun.

Kleine Geschenke ....

... ich wünsche mir schon länger einen zweiten "Wackelstuhl", also eigentlich ist es ein Hocker, der sich auch dreht und auf dem mensch quasi  frei beweglich sitzt.
Einen habe ich - also einen richtigen - den habe ich mal sehr günstig erstanden und der dient mir bis heute bestens in der Küche.
Am PC sitze ich aber auf dem harten, unbeweglichen Stuhl - und das manchmal sehr lange - und denke immer wieder: Du willst einen Wackelstuhl.
Habe hier und da mal nachgeschaut - die Dinger sind immer noch sehr teuer, sowas um die 250 Euronen.
Und heute - habe ich mir dann doch noch - es waren noch welche da, hurra - so ein Wackelkissen besorgt im großen Discounter. Für 6 Euronen - als Improvisation.
Und - es klappt bestens.
Es wackelt ganz wunderbar.
Mensch kann also quasi seinem Rücken feine Bewegung damit verschaffen - beim Sitzen.
Tolle Sache.
Besonders für Zwillingssonnen - die sehr gerne wackeln und nicht gerne stillsitzen ....
Ich war schon immer ein "Hocker-Sitzer" - wenn es irgendwo einen gab.
Wieder sowas - was viele nicht verstehen (siehe Heizungsthemen ...) - und auch nicht verstehen müssen - die sich auch noch viele Kissen auf den Stuhl legen.

Jetzt werde ich das ganze noch mit einem vorhandenen Drehhocker kombinieren - und bin schon sehr zufrieden.
PS: Perfekt !!!

Sich an den scheinbaren "Banalitäten" des Alltags zu erfreuen - ist Balsam gerade für mich. 
Und mich - so gut es geht - imer wieder aus dem "Kollektiven" rauszuziehen, denn da gibt´s kaum noch was Erfreuliches zu vernehmen.
Immer öfter höre oder lese ich sowas wie "Es gibt ja nichts Erfreuliches mehr ...." - sogar von solchen Menschen, die von Haus aus eher ausgeglichen und positiv gestimmt sind.
Apropos Stimmung - anderer Post .....

Mittwoch, 17. Februar 2016

Installateure und Handwerker ...

... haben manchmal Ähnlichkeit mit "Göttern" oder Diven.
Man muß sie mehrmals bitten.
Jedenfalls, wenn mensch keinen Großauftrag zu vergeben hat - sondern "nur" eine defekte Heizung - und das auch noch als Reklamation der einstmals nicht ordentlich ausgefährten Notreparatur = schlechten Improvisation .

Gut nur, daß mir bei etwa 18 Grad fast immer schon warm genug ist - mit kuscheliger Jacke.
Jetzt aber - bin ich bei knapp über 16 - und das ist auch mir etwas zu frisch.
Je kälter draußen - desto kälter drinnen.
Und umgekehrt - ist es draußen warm - wird die Hütte zu heiß.

Die Diva wollte gestern gekommen sein - erschien aber nicht.
Heute also nochmal nachgehakt - sie will es versuchen.
Dachte - mir wäre zu warm. Das - fand sie uninteressant.
Nu aber hat sie wohl ein Einsehen - wegen der Kälte.

Was ich wieder interessant finde - denn sie sagte, die Diva:
Wenn einer 26 Grad in der Hütte hätte, fände sie das nicht problematisch.
Kälte aber schon.
Aha?

Daß jeder mensch was anderes braucht - sollte sich meines Erachtens endlich mal rumsprechen auf diesem Planeten.

PS: Hurra - diesmal hat´s geklappt.
Und ich darf wieder mal erleben - wie wunderbar das ist, eine funktionierende und regulierbare Heizung zu haben. Habe sie jetzt auf wohlige 18,5 Grad eingestellt - und das Fenster offen.
Ja, so is dat - jeder Jeck ist anders.
Meinen Nachbarn wäre das schon vom Gefühl her viel zu kalt - die haben schon lange einen leisen Zorn auf die Diva - weil diese es bei ihnen wohl nicht hinkriegt, daß es endlich mal ordentlich warm wird.

Russisches Fatzenbuck ...

... nu hör ich das schon zum zweiten Mal:
Es gibt eine Konkurrenz zu Fatzenbuck, die nennt sich vk.com und kommt wohl aus Russland.
Immer mehr Menschen wandern rüber .... ich finde das sowohl symbolisch als auch praktisch sehr interessant.
Vielleicht melde ich mich eines Tages sogar an - weiß ich noch nicht.

Fast hätte ich mich neulich wegen dem geliebten, verschwundenen Kater bei Fatzenbuck angemeldet - konnte es aber quasi gut abgeben an liebe Menschen, die dort eh unterwegs sind.
Und denke mir jetzt - gut so.

Natürlich wird auch auf "vk" bzw. unter russischer Regie alles aufgezeichnet - da braucht mensch gar nicht weiter drüber sinnieren.
Allerdings soll es dort keine Zensur geben (jedenfalls bisher) - und als "Bonbon", eben vernommen, sollen sämtliche Musikdateien weltweit abgerufen werden können. Dazu soll es dort keine Werbung geben. Kenne Fatzenbuck ja gar nicht wirklich - nur am Rande - und wußte gar nicht, daß mensch da mit Werbung beschossen wird.
Nutze eh Blocker - würde mir keine Freude machen, überall auf diese nervtötende Werbung zu treffen - reicht mir schon auf den einschlägigen Verkaufsportalen, wo mensch sie nur schlecht wegbekommt.

Denke - die Geschichte wird sich zügig rumsprechen - und wohl noch viel mehr Menschen wechseln.    
Sowas ähnliches also wie "mit Füßen abstimmen" - hier mit den Fingern auf der Tastatur.

Samstag, 13. Februar 2016

Super - die Frau! Thema wieder "Rächtliches" und Gemeinde(re)aktivierung ....

... werde ich mir noch ein paar Male anhören dürfen - ein Teil kommt zum anderen - und viele patente Menschen tragen dazu bei. 

Und - es geht immer weiter - auch "rüclwärts" betrachtet.
Sind - sehr viele Schichten der Geschichte - die aufgebröselt werden dürfen-müssen.
Und soviele Lügen. 
Das ist kein Kindelspiel - aber mit Geduld erhellt sich was.
Danke an alle - die da schon so "zäh" und beherzt dran sind!

Freitag, 12. Februar 2016

Mensch vor Person ...

... Person ist fiktiv - und ein unglaubliches Geschäft - weil für jede "Person" ein Wahnsinns-Kredit vergeben wird, gleich nach Erstellung der "Geburtsurkunde".
Im "Kanonischen Recht" heißt es - "der Mensch wird zur Person durch die Taufe" (Jürgen aus Fiss erhklärt´s sehr klar - siehe unten)..
Soweit hier - in Kürze - später mehr.
Du sollst hier nur wissen - daß für Dich einst bei der "Registrierung mittels Geburtsurkunde" ein Kredit in Millionenhöhe generiert wurde .... und jeder Mensch ab dem siebten Lebensjahr für "tot" erklärt wird -es sei denn, mensch meldet sich "lebend".

Und so - geschieht es wohl auch gerade mit den Invasoren - mit der unsichtbaren "Kreditvergabe".
Hatte bis vor kurzem nicht begriffen - was es mit dem sogenannten "Strohmannkonto" auf sich hat - jetzt erschließt es sich langsam. Man könnte es simpelst so sagen: Auf Dich wird ein Kredit = eine Art Wette aufgenommen - auf einem verborgenen Konto. Eine Art "unsichtbare Zweit-Geldwirtschaft" quasi. Verwettet wird hier die Arbeitsleistung eines Sklaven - auf seine Lebensspanne hochgerechnet.
Um es hier und heute noch kürzer zu halten:  Es handelt sich um Menschenhandel .... Handel mit "Menschenmaterial".
 
Heute - zum Thema dieser Hinweis auf einen sehr patenten  Menschen - wunderbar, ihm zu lauschen, er spricht sehr klar und verständlich über diese scheinbar verworrenen Dinge.
Jürgen aus Fiss (Tirol) .

Und hier nochmal Jürgen aus Fiss - freue mich schon auf mehr von ihm. 

Donnerstag, 11. Februar 2016

"Probewählen für Fachkräfte" am 11.03.2016 n Sachsen-Anhalt ....

... zwei Tage vor der "Landtagswahl" - hallo hallo hallo ????!!

Da steckt ja gewaltig was drin in dieser Nachricht.
Manche vermuten schon jetzt einen saftigen Wahlbetrug mittels der "Probewahlzettel".

Und - nicht zu übersehen: Es ist angedacht, den Fachkräften in Windseile ein Wahlrecht zu kredenzen = die Bevölkerung auszutauschen mit allem Drum und Dran.

Bei der Nacbarin las ich - daß jetzt schon die kleinen Städtchen geflutet sind - also die Fachkräfte nun in die Fläche verbracht werden. Tja - irgendwo müssen se ja hin, gell - bereits weit über 100.000 schon seit Januar dazugekommen - alle großen Städte bereits überfüllt..
Und in den Medien - fast schon gespenstische Stille dazu.

Hier noch ein Beitrag zum "Karnevalssturm" neulich - der nirgendwo eintraf - und zum "Tag der  Entfesselung" (das türkische Wort sacht er auch - habe ich aber nicht aufschnappen können).
In diese Richtung geht leider auch meine Vermutung.
Aber ich habe es nicht aussprechen wollen - nach dem Motto "Verschrei´s net".
Wer sich aber nur mal sehr kurz klarmacht - daß in 2015 die "Neubürger" in zahlreiche Kasernen verbracht wurden - nur mit einem Maschendrahtzaun von den Munitionsdepots getrennt - dem kann schon Einiges dazu einfallen.

Ich erinnere mich manchmal in diesen Tagen daran, daß ich früher mal ein eher positiv denkender Mensch war .... zuversichtlich und weltoffen. Das war eine Zeit, in der auch noch dachte, Nazideutschland sei Geschichte und käme niemals wieder.
Bedauerlicherweise habe ich mich da täuschen lassen - und wir sind mittendrin (war immer so, aber keiner hat´s gemerkt) - aber andersrum, als mancher so denkt.

Weltoffenheit - erledigt sich auch immer mehr - weil diese Welt immer enger wird. Selbst, wenn Du schön weit weg gehst aus der BRD - wo willste denn noch hin, wo es "frei" wäre?

Na jut - ich werde mal sehen, ob ich nicht doch noch ein wenig Restoptimismus-Potential aufrechterhalten kann - nicht naiv - aber im Wissen darum, daß auch alles ganz anders kommen kann, als sich manche so ausgedacht haben.

Der beste Spruch seit langem, den ich hörte, ging etwa so:
Wir haben hier nicht mehr viel zu verlieren - außer die Angst!

Dienstag, 9. Februar 2016

Donnerwetter .... sehr gute Kartuffel ...

... sogar neuerdings im großen Discounter angeboten.
Kommt natürlich nicht an die echte Liebe dran - die neulich noch per Kartuffelgeschenk mich überraschend erreichte.

Aber - immerhin - besser als je zuvor jedenfalls - im großen Discounter.
Da gab´s dann auch - sowas wie "alte Sorten".
Und erst heute - habe ich eine davon - tief lilafarben - mitverarbeitet - in ein schlichtes Gericht. Lag gut zwei Mondläufe hier rum ... und schmeckt immer noch köstlichst.
Bin sehr positiv überrascht.
Und - wer nicht mit dran glauben will, daß sich sogar was im großen Discounter ändert - so beobachte ich das jedenfalls seit langer Zeit schon - ist für mich ein "über-ideeller" Saboteur.

NRW ist der größte Freiluftknast/-versuch an Menschen - die fast allemale auf Lieferung von Nahrung angewiesen sind. "Just in time" nennt sich das.

Und wenn es da - auch immer mehr Gutes gibt - finde ich das sehr  begrüßenswert.
Die Kartuffel jedenfalls - ist erste Sahne ....

Soso - die "Tiara" des Popen steht also für die Herrschaft über ...

... den Himmel, die Welt und die Hölle.
Vermutlich ist ihm der Hut gehörig gen Hölle verrutscht im Laufe der Jahrhunderte - also:
Dem ganzen Club.. 

Hier Teil 2 von "Person tötet Mensch" -  wieder sehr erhellend. 
Einerseits. Andererseits - muß mensch viele Hausaufgaben machen - um da durchzusteigen.
Zwar erschließt sich mir mittlerweile das ein oder andere - aber andererseits ist es wieder derart abstrus, geisteskrank und verworren - daß ich oft keinen echten Drang habe, mich mit dem ganzen Zeug in allen notwendigen Einzelheiten befassen zu wollen.

Es erschließt sich also einiges  - mit der Zeit. Und wenn dem so geschieht - scheint es nicht mal mehr sonderlich kompliziert - sondern hat einfach Methode - seit vielen Jahrhunderten - in der Welt.
Und dennoch - bemerke ich meine "Trigger" - die mir dann wieder erzählen- die Juristerei ist ja absichtlich scheinbar soooo kompliziert gehalten - auf Papier von Tausenden sinnfrei gefällten  Bäumen notiert  - daß kein normal-sterblicher Mensch mehr durchblicken können (wollen) soll.

Eigentlich ist es - wie mit allem Anderen auch im Leben:
Es geht immer in zwei Rchtungen - die eine scheint unendlich kompliziert - und die andere eher sehr simpel.
Das ist eben - das Kreuz.
Aber nicht etwa das künstliche der kranken Religionen - sondern einfach das mit den beiden gleichen Achsen.  Das Kreuz - im rechten Lot also.

Dazu kommt noch - bei solchen Hausaufgaben - daß sie nicht unbedingt Freude machen.
Sie sind nur - sehr lehrreich. Bis weit in die Vergangenheit der Ahnen - und damit auch in die Zukunft reichend. Das Kreuz halt ....

Muß jeder selbst schauen - ob er sich das antut - oder eben nicht,
Kann jeden gut verstehen - der erst gar nicht dran gehen will.
Mit Grüßen - aus dem Kaninchenbau ....

Montag, 8. Februar 2016

Übrigens - mit Wetter und Stürmen - wird hier schon seit Monden experimentiert ....

..... und zuvorderst im Januar 2016 - das gab´s so noch nicht: Meist im zweistelligen Plusbereich - und bei Sonnenschein auch mal an die 20 Grad.
Im Januar also.
Mir ist das zwar durchaus angenehm so -aber es war jenseits jeder einstigen Realitäten.
Und viel hamse mit Wind gearbeitet.

(war nur ne klare Info - für solche - die es immer noch nicht merken) ....

Sturm-Dung: Tätää tätää tätääääääää ...

... hamma Sturm?
Sagen sie ja - und haben wegen solchem vorgeblich die großen Karnevals-Umzüge  abgesagt - also zweie von drei großen - hier: Mainz und Düsseldorf. Und dazu zahlreiche kleinere, traditionell-regionale.
Kölle ist gelaufen - aber ohne die großen Wagen - also die "politischen".
Ein Schelm - wer sich dazu seinen Teil denkt.

Irgendwo soll ein kleiner (auf kölsch quasi: popeliger ...) Karnevalsverein im Nordosten (MV) eine 130er Klage wegen "Volksverhetzung" bekommen - wegen der "politischen Aussagen" an den Fahrzeugen. Der greift seit Anfang 2016 offenbar bei jedem nicht erwünschtem Fliegenschiss - wurde ja erheblich erweitert.

Nun - der Sturm, also der, der mit dem Wetter zu tun hat - blieb offenbar überall aus.
Böse Zungen behaupten - es könne auch daran gelegen haben, daß nicht genügend Polizeikräfte für alle Veranstaltungen verfügbar waren.
Ausländische Wetterberichte - hatten von Sturm erst gar nichts angekündigt für die "betroffenen Regionen". 

Am Lustigsten aber solche Berichte - wo sich die GEZ-"Reporter" mutig in den Sturm gestellt haben sollen mit bunten Federhüten - aber keine Feder soll sich bewegt haben bei ihren Verkündungen:
"Gaaaanz schlimmer Sturm hier gerade." 

Der Karnevalsumzug im Dorf ums Eck - lief wohl wie geölt - und ich dachte noch kurz, als ich die Menschen mittags dorthin gehen sah: Gute Idee - sich aus dem Molloch fernzuhalten und es sich hier "regional-gemütlich-familiär" einzurichten! Tatsächlich viele Menschen mit ihren Kindern unterwegens.

Heute morgen dachte ich noch: Auweia - was für ein Scheiß-Wetter heute für die "Jecken". Es regnete stark. Und windig war´s auch. Aber dann dachte ich auch: Das tut denen nicht wirklich einen Abbruch an ihrer Karnevals-Freude - die ich ja nicht teile - ihnen aber gerne gönne.

Heute mittag dann - ein paar Windböen und Sonnenschein. Im Wechsel. Eigentlich - perfektes Wetter für die Freunde dieses Brauchtums! Und jetzt: Wie Frühling - bei 11 Grad gegen 17 Uhr. Was mehr als mild ist. Und heute draußen - die ersten Krokusse in Blüte gesichtet. Kein Windchen mehr.
Und - komisch manchmal - höre gerade einen der Wagen hier vorbeifahren mit Musik und gut gelaunten Menschen - und vermisse fast (aber nur fast) - die Kneipe ums Eck, die wie viele andere auch längst geschlossen hat - wegen absehbarer Pleite. Spätestens seit abstrusen "Nichtrauch-Verordnungen". Den jugoslawischen Ex-Wirt, der diese über 20 Jahre betrieben hatte - traf ich gerade noch - am Tag seines Auszuges endlich mal selbst an - auf der Suche nach meinem Kater. Hatte immer mal was von ihm gehört - aber ihn bis dato nie gesehen - weil ich ja da nie war.
 
Vor vielen Jahren mal - war ich bei etwa Minus 20 Grad auf einem "Geisterzug" - und es war richtig fies kalt und "össelisch" - und trotzdem war der bestens besucht. Was für den "Rosenmontag" immer umso mehr galt.

Nun - für mich selbst ist das wahrlich nicht von weiterem Belang - aber der ein oder andere "Brauchtumsfreund" - mag sich im Nachgang - womöglich erstmals - die ein oder andere Frage stellen?
Man weiß et nisch ..... wat die "Minsche" im Einzelnen so berührt.
Können manchmal auch solche "Lügen-Lappalien" sein - die einen selbst gar nicht ernstlich tangieren täten.

Sonntag, 7. Februar 2016

"Energieausgleich" ..

... war für mich immer so ein seltsamer "Eso-Terminus" in der Vergangenheit.
Hab mich oft drüber amüsiert - denn letztlich ging es ja auch da immer wieder um Geld.

Seit gestern aber - beschäftigt mich der Begriff nochmal wieder anders.
Und auch wieder - in einer eigenen Rückschau.
Ich stelle fest - der ist gar nicht mal so übel, wie ich dachte - der Begriff.
Hängt eng mit "Energiehaushalt" zusammen.

Und hier bin ich zeitlebens viel zu oft über meine Grenzen gegangen - und habe allzu oft einfach alles verschenkt. Perlen vor die Säue geworfen also.
Bei lächerlichem Salär und Jahren von mühseligem Borterwerb - war ich dennoch oft da, wenn´s um Menschliches ging - und auch, wenn es sehr anstrengend war - manches Mal so "da", daß ich selbst krank wurde.
Also - kein "Energieausgleich" - sondern oft ein "Energieabziehenlassen".

Gesunder "Energieausgleich" baut immer auf - gegenseitig.
Ich habe aber sehr oft nicht gut aufgepaßt - wohl auch, weil ich gut und reichlich mit Energie beschenkt war vom Leben - und meine Freude am Geben hatte.
Es bleibt ja eh nix beim Wieder-Übergehen.  
Außer vielleicht - die berührenden Momente, die mensch so erlebt hat.

Jetzt aber - werde ich das alles nochmal neu betrachten.
Und auch meine Kapriolen einst - in vollem Übermut - wo ich gar nicht gut aufpaßte - und mich allzuoft verausgabt habe -  auch bei solchen Menschen, die nichts wertschätzen - wollen - schon gar nicht, wenn sie es einfach geschenkt bekommen.

Werde also mal - weiter drüber sinnieren für mich.
War ja - mein Fehler.

Übrigens - wo es manches Mal doch zu meinem Erstaunen bestens lief mit einem "freiwiliigen Energieaustausch" - war einst bei "Buddhistens". Da habe ich ja quasi für Kost und Logie gearbeitet - und immer wieder gestaunt über die freiwilligen Gaben der Besucher.
Machte fast jeden Monat etwa 300 bis 400 Euronen - "Taschengeld". Für jeden, der dort gearbeitet hat.
Und hat mich jedesmal echt gefreut - denn niemand wurde schließlich zu einer freiwilligen Gabe genötigt! Gab übrigens auch viele andere Seminare - nicht nur "Buddhistens ihre".

Jut - seinerzeit habe ich aber auch nur sehr wenig gebraucht.
Und - so blöde, wie ich oft schon war - auch mal locker 80, 90 Stunden die Woche gearbeitet.
Hatte mir das einst für mich selbst notiert - wegen interner Differenzen.

Heute darf ich einfach nur simpel feststellen - es muß sich was ändern an meinem "Energieausgleichsverständnis" - und zwar zu meinen Gunsten.                

Samstag, 6. Februar 2016

Ich mag den Mitmenschen ...

... einer von sehr sehr wenigen - die sich hinstellen - wie sie sind.
Ganz ohne dieses kranke Scheiß-Spiel - irgendwelcher politisch-schein-korrekter "Vorab-Distanzierungen" - von sich selbst.
Der bleibt einfach - bei sich - selbst.
Gut so !!!

Hut ab dafür - und danke, "Bruder"!
davon braucht´s jede Menge - ganz keimfrei von jeglicher pseudokorrekter Vorab-Distanzeritis.

Ich will "meinen" freien Kater wiederhaben !!!

... seit dem 23.12.2015 - wache ich nicht ein einziges Mal auf - ohne an diesen Kater zu denken und ihn gleich zu vermissen. Egal wann - ob nachts oder morgens. Eine total vertraute Seele. Einst schon nach einer schlappen Viertelstunde, nachdem er hier angekommen war - wie hierhergetragen vom Leben.
Und eine - freie Seele !!!

Das ist echt eine harte "Übung" - nicht zu wissen, wo er ist - und doch zu wissen, daß er nicht weit weg ist. Zu spüren, daß er höchstens ein paar wenige hundert Meter weit entfernt ist - und immer wieder so ein Bild zu bekommen, daß er wohl bei Menschen ist - aber nicht rausgelassen wird.

Loslassen soll ich ... und es gelingt mir nicht recht. Stocksauer bin ich. Auf mir unbekannte Menschen. Und auf die Arschgeigen - die schon wieder versucht haben, den Flyer am großen Supermarkt abzumachen. Heute flatterte dieser wieder an einer Ecke im Wind - und ich machte ihn wieder mit einem Streifen Tesa fest. Sah - daß einige Tesastreifen wieder abgepiddelt waren - Suchsabotage eben, wie neulich schon zweimal .... diesmal vermutlich gestört beim Abmachen.

Laß mal los - wenn Du so ein Gefühl hast, daß das geliebte Wesen gleich ums Eck ist.
Puh - das ist echt nicht gut möglich. Und mir gänzlich neu.

Ich kann loslassen - wenn jemand übergeht.
Ich kann auch loslassen - wenn mir jemand sagt  - daß unsere Wege sich trennen.
Ich kann sogar loslassen - wenn das gar nicht ausgesprochen wird - und ich weiß, daß es dem Wesen gut geht.  Alles - "in Ordnung".
Ich kann auch loslassen - wenn etwas völlig hoffnungslos erscheint
Es ist aber alles ganz anders.

Und - es herrscht große Unordnung.

In dieser loszulassen - fühlt sich nicht richtig an.
Schon gar nicht - wenn ich immer wieder bemerken darf - daß jemand die Suchmeldungen sabotieren will. Und ich immer saurer werde.

Hatte zwischenzeitlich schon losgelassen - würde es auch nicht anders tun wollen - als ich noch dachte: Das ist des Katers ganz eigene Entscheidung. Seine Freiheit.
Da aber - bin ich noch nicht immer mit diesem Scheiß-Gefühl aufgewacht - daß der freiheitsliebende Freigänger gar nicht rausgelassen wird.

Gefühle, Eingebungen und Bilder freilich  - kann mensch nicht "erklären".
Die sind einfach da.
Und - ich kann nur hoffen - daß ich völig falsch liege - und es dem Kater bestens geht, wo immer er ist.

Und - er IST.
Und - ganz in der Nähe.
Soviel bekomme ich permanent als Botschaft.
Bleibt mir nur - ihm zu wünschen - daß er auch jederzeit in Freiheit ist/gelangt - wenn er es wünscht.
Oder - mindestens in einem guten Moment ggf. entwischen kann - falls mein seltsames Gefühl stimmen sollte - daß er festgenagelt wird - aus scheinbarer "Liebe".

Traum vom Garten .....

schon die zweite Nacht. Und jedesmal blüht dort alles üppig.
Diese Nacht aber war es nochmal erstaunlich: Überall neben kräftigem Grün große gelbe exotische Blüten. Und dann noch prächtige "Bambus-Palmen" an der Stelle, wo sie vergangenes Jahr die Tannen abgesäbelt haben. Und wo ich versuchsweise einfach Topinambur verbuddele.

Ein schöner Traum - besonders, da dieser "Garten" im richtigen Leben gar kein solcher ist - sondern nur sowas wie "Wiese mit ein bischen Zierrat".
Und die üppge Blütenlandschaft enstand ganz aus sich selbst - hatte niemand angepflanzt.
Hinterm Haus - angenehm halbschattige Bereiche - und alles glitzerte in der Sonne.

Ich hatte also meine helle Freude an der Blütenüberraschung - und staunte über die tropischen Pflanzen.
Dann - kam der Nachbar noch im Traum des Weges - und was sagt der?
Wenn das alles wieder weg sei - könnte er endlich mal den Rasen mähen .... hahaha.
So sind se.

Freitag, 5. Februar 2016

Kurzer Abstecher in die Vergangenheit gestern ...

... habe mir einen Teil der Kölner "Stunksitzung" angesehen - und nicht schlecht gestaunt - wie Menschen es schaffen, das über Jahrzehnte toll zu finden.
Habe also mal - quasi "minimal-minus-nostalgisch"  - kurz über die Beiträge gescrollt - die Musiknummern habe ich mir nicht angehört, da ich weiß, die sind gesundheitsschädlich, denn man kriegt sie kaum wieder raus aus den Ohren. Nichts gegen die Musiker - das sind alles Vollprofis - aber jedes Jahr den gleichen Senf gut finden, über Jahrzehnte, das irritiert mich.

Nun - damals hatte ich mich schon gewundert, daß sich Bekannte da jedes Jahr immer wieder sehr gerne in die Schlange gestellt haben, um Karten zu bekommen. Teils viele viele Stunden.
Da die das aber so gerne machten und immer gleich Karten für´s Rudel besorgten, war ich einige Jahre mit von der Partie. Und einmal haben wir sogar den "Elferrat" gestellt.

Kleine "Hommage" an eine einstige "Freundin" noch an dieser Stelle: Der Nähnachmittag zu dritt für die gut gelungenen Kostüme sah etwa so aus - wie einst das "Tapezieren mit ihr": Ich habe mal eben die ganze Arbeit gemacht - bis auf wenige delegierbare Handgriffe - und sie war ganz begeistert im Nachgang "Wieviel Spaß es macht -  gemeinsam zu nähen" (???....) Zuvor hatte ich einige Zimmer bei ihrem Bruder in der Bude - mein einstiger Geliebter - tapeziert - samt Decken übrigens - und als fast alles fertig war, kam Madame - fragte, ob sie helfen könne - und ich reichte ihr die letzte, sehr kurze und bereits eingekleisterte Bahn rüber - da konnte auch kein Kind viel falsch machen. Daraufhin - erzählte sie immer wieder gerne allen Anderen -  wieviel Spaß das doch macht "gemeinsam zu tapezieren". ROFL ...

Einmal habe ich auch eine "Stunksitzungs-Warteschicht" vor der Tür mit übernommen - zu zweit saßen wir schon am Mittag dort, damit dann abends das ganze Rudel einen Tisch gleich vor der Bühne belegen konnte. Abwechselnde "Schichten" über den Tag ... ich hatte die gegen 13 Uhr - wo noch rein gar nichts los war, zum Glück.

Gestern also - flog ich also mal über die Beiträge in 2016 - und dachte: Da ist wohl die Zeit stehengeblieben.
 Und ich erinnerte mich, daß ich zwar einst auch manche Nummern sehr gut gemacht fand - besonders auch akrobatische - und einige, die die kölsche katholische Kriche hops nahmen - aber so alles in allem .... stellte ich gestern fest ... war ich wohl nur wegen des einstigen Rudels immer mal mit dabei.
Und im Nachgang hörte ich von den Rudeltieren immer sehr lautes Geschwärme bis hin zu "Traumhaft!!!".

Heute weiß ich besser, warum mich das immer nur verwundert hat: Ich finde Rudelveranstaltungen von Haus aus eher suspekt. Hatte aber eben auch meine Zeiten - in denen ich dachte - das sei normal, sich zu irgendeinem Rudel dazuzugesellen.

Und gestern - nachdem ich über die m.E. flachen und ewig "altlinken" Beiträge flog - dachte ich an einige Menschen, die wohl bis heute jedes Jahr diese "traumhaffte Veranstaltung" besuchen.
Und an einige wenige andere - die ebenfalls bis heute fest in ihrem "altlinken" Weltbild verankert sind. Wo sich also scheinbar rein gar nichts bewegt hinsichtlich eines fest verankerten Weltbildes - auch, wenn die Zeiten und Umstände sich noch so sehr verändern.

Menschenskatze - das ist ja schon bald 20 Jahre her .... und die stehen heute immer noch für Karten an und sichern jedes Jahr ihren Platz vor der Bühne - garantiert.

Irgendwann mal sagte jemand zu mir ganz am Rande und in Bezug auf sportliche Aktivitäten: Du mußt Dein eigenes Tempo machen.  Und dieser Satz - saß unerwartet trefflich.
Habe mich dann zügig aus dem Rudel gelöst - und bin ganz woanders weitergegangen. Im eigenen Tempo. Sonst würde ich vielleicht auch heute noch immer noch da sitzen.

Ich will das auch nicht werten in "besser oder schlechter" - nur meines wäre es nicht.
Habe einfach in der Zwischenzeit so oft meine einstigen "Weltbilder" ändern dürfen (müssen ...), daß mir gestern fast übel wurde beim kurzen Überfliegen bzw. der Vorstellung - ich wäre immer noch "dabei".

Wieso ich weiß, daß viele aus dem einstigen Rudel immer noch dabei sind? Hatte bis vor einigen Monden noch Kontakt - zu einigen wenigen, in der Kolonie.

Der oben genannte treffliche Nebensatz einst - kam von einem Ex, dem ich nie wieder begegnet bin - und das war auch gut so! - war eine Höllenbeziehung - aber für den ohne Absicht ausgesprochenen trefflichen Satz "Du mußt Dein eigenes Tempo machen!" damals - bin ich ihm bis heute dankbar.
Oder: Dem Universum.

Mittwoch, 3. Februar 2016

Wünsche einen erquicklichen Karneval 2016 ....

 ... nein, es ist nicht mein Fest. Aber in diesem Jahr kann ich alle gut verstehem - die dort wieder "hyperventilieren", um mal den über´s Jahr angestaunten Druck abzulassen.

Falls es in diesem Jahr im Karneval also ordentlich "überkochen" sollte - so würde mich das gar nicht verwundern angesichts des Irrsinns - und der allgemeinen Verwirrung, die herrscht.
Es war von je her ein Ventil für über´s Jahr Angestautes für viele Menschen..

Ich glaube übrigens nicht, daß sich sowas wie Sylvester wiederholen wird.
Aber vermutlich - wird was ganz Anderes nachkommen - nur nicht zu Karneval.
Wo doch alle drauf warten.
Das wäre ja strategisch geradezu erbärmlich.
Da ich aber immer noch keine Seherin bin - lasse ich es mal so stehen.
 
Und wünsche allen, die Freude an diesem seltsamen Brauchtum des Karnevals haben - gute Tage.
Und gesundes Dampfablassen. Betonung auf gesund - und friedlich. 

Wäre nur mal schön - bei wichtigeren Veranstaltungen ebensoviele Menschen auf die Straßen zu bekommen. Wobei - auch hier nur eine Vermutung - ich denke, daß es dieses Jahr in der geschundenen Kolonie wohl nicht so voll wird wie sonst auf den Straßen und bei den Umzügen.

Üble Posse noch im Vorfeld:
Eben im Supermarkt las ich noch folgende "Schlag-Zeile" auf der Titelseite des hiesigen Boulevard-Blättchens:
"Menschenkette! 250 Rote Funken schützen den Dom"
... und dachte natürlich an die sexuellen Übergriffe in der Sylvesternacht.
Aber jetzt paß auf - es geht noch weiter im Text:
"... vor Wildpinklern ...."

Kann mensch wohl so stehen lassen - als weitere üble Verhöhnung.

Ach ne - hier noch ein paar Impressionen der obigen "tapferen Anti-Urin-Soldateska".
Damals - als ich noch  elfenbeinfarbene Transportfahrzeuge fuhr und zu Karneval nicht klug genug war, mir frei zu nehmen - war mir diese Klientel immer die Suspekteste  ob nun rote oder grüne oder blaue Funken. Wieso? Die nehmen sich sehr sehr ernst - in ihren "Funktionen" - und ihre "Auftritte". Männer in Leggings ... und Pseudo-Uniformen. Schöne Lederstiefel ham se. 
Und ich vermute mal - sie haben es aufgeschnappt - daß ich diese Vereine doch ziemlich lächerlich und humorlos finde. Das beißt sich dann natürlich - besonders, wenn diese "sich-selbst-sehr-ernstnehmenden  Herren" einem betrunken ins Taxi fallen - und Frau ihren doch sehr schlichten "Humor" so gar nicht teilen kann. 

Und - einen Kommentar muß ich noch wiedergeben - aus dem "Mutterblatt" des Boulevard-Ablegers:
Da schreibt jemand zu recht ärgerlich - daß die Stadt Köln besser mal ein paar Toiletten zusätzlich aufstellen sollte - statt sämtliche öffentlichen Toiletten zu schließen. Ich meine ja - da hat er recht, der Mensch. Falls mit Logik gearbeitet wird - was aber in der Kolonie nicht vorkommt.

Ja - sischer dat !! - is dat ekelisch - wenn an Weiberfastnacht schon gegen Highnooon die komplette Kölner Altstadt  zugepinkelt wurde - keine Frage. Hat mich auch schon angewidert - als ich mal unvorsichtigerweise mit dem Rad da unterwegs war - und es durch Scherben tragen mußte.
Aber - jibt et da nisch gerade noch ein paar andere Problemschen - in der Kolonie?

Nachdenken sinnlos ....

... und schon wieder ist der Flyer verschwunden - an der gleichen Stelle - mit dem ich weiterhin nach dem Kater suche. Auch an anderen Stellen - wurde jeweils das Papier aus der Plastikhülle gezogen - und die Folie hängengelassen. Gleich dachte ich - ich würde ja dann einfach an der Folie ziehen und diese komplett rnuternehmen - falls es beispielsweise jemand ist, der mit Reinigung o.ä. beauftragt ist.

Eben also - war der gerade erst frisch aufgehandene Aushang wieder verschwunden.
Ich habe also mal bei dem sehr freundlichen Mann an der Kasse nachgefragt - ob das vom Laden ausgeht. Nein - sagt er. Wir haben Ihnen ja einst gesagt, daß wir den nicht sehen.
Also hänge ich wieder einen neuen auf. Mal sehen, wie lange der dort bleibt.

Riecht nach Sabotage. Und - da kannste drauf rumdenken, solange Du willst - führt zu keinem Ergebnis. Nur zu zwei Ideen - entweder mal wieder die üblichen Arschgeigen - oder womöglich die, wo der Kater angefüttert wurde. Und beides kann auch falsch sein. Also - loslassen und weitermachen.
Demnächst nochmal als Wurfsendung in Briefkästen - wo ich noch nicht war.

Auch bei anderen "Gegebenheiten" nützt das Nachdenken nichts mehr.
Mensch muß einfach gut aufpassen, daß einem nicht übel wird.
Das Denunziantentum im Lande treibt häßliche Kunst-Blüten - und die, die andere anzeigen wollen und mal eben ganz geschmeidig auf einen 130er dabei verweisen - halten sich für die "Guten", die "beherzt". gegen pöhse Nazis vorgehen.

Sie sehen nicht - daß (nicht von mir, der Spruch, aber trefflich!) es "heute in Deutschland scheinbar weit mehr Nazis gibt als einst unter dem bekannten Herrn".

Es kann einem schon mulmig werden - wenn mensch beobachtet, wie leicht es ist, zu spalten und zu diffamieren - alles, was nicht auf Kurs ist - ist automatisch "Nazi" oder "Rechtsesoteriker" oder sonstiger Schmarrn.
Und in der Regel hören die, die sich für so "gut" halten - nie einem Andersdenkenden auch nur einmal zu.

Ach ja - was rege ich mich überhaupt auf?
Nun - mir scheint, an manchen Tagen ist die Energie im Lande derart zum Bersten gespannt - daß es einfach überspringt auf einen. Zum Glück ist das nicht jeden Tag so.

Eben kurz das Radio eingeschaltet - und was kommt? Zika Zika - is klar, ne ??? - wird angeblich auch durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragem  Solchen Blödsinn hält doch keiner aus ... also gleich wieder ausgemacht und dabei noch gedacht: Leider glauben viele das einfach - wenn es durch den Äther verkündet wird.

Zu Zika und anderen stechenden Exemplaren - fallen mir immer die Wassertonnen der Kubaner einst ein - das Wasser wurde wöchentlich geliefert per Tanker - in rostige Metalltonnen. Und obendrauf schwammen immer ganz Kompanien von Mücken.
Wie hier in unseren Regenwassertonnen - aber: Es war/ist  auch ihr Trinkwasser - und mich hat es ja immer wieder mal gejuckt, mich einfach mal dran zu gewöhnen ... hab´s dann aber lieber nicht ausprobiert.
Die Sprühkommandos gegen Dengue-Fieber waren schon schlimm genug - und haben mich übelst geschmissen - mit hohem Fieber. Ganz ohne Dengue.

Dienstag, 2. Februar 2016

Verfassungsklage gegen Asylchaos und: So ähnlich sehe ich das auch ....

Pressekonferenz der Initiative "Ein Prozent für Deutschland" zur Verfassungsklage gegen "Merkel´s" (ist nur eine beauftragte Ausführende - unter vielen ....) Asylchaos.

Drunter dieser Kommentar: 
"Man kann der sogenannten Flüchtlingskrise nur dankbar sein. Dadurch fängt endlich an, dieses ganze Lügenkonstrukt BRD zu wanken. Ihr werdet schon seid bestehen der BRD verarscht, belogen und betrogen und die Staatsmedien wie ARD und ZDF sind nur dazu da, um euch bei der Stange zu halten."

So isses - ohne dieses Dilemma - wären hier noch alle im Tiefschlaf.     
Und ich hab jetzt nicht gesagt - daß das etwa lustig wäre - im Gegenteil.
Ich sage nur - es ist offenbar not-wendig. 

Und heute mal ausnamsweise ein paar Zeilen zum Gemerkel:
Heute morgen hatte ich plötzlich so einen Moment - nach langer Zeit - in dem ich dachte:
Vergebung tut Not! Sogar - gegenüber der Merkelin.
Mensch stelle sich nur mal vor - er sei so dressiert worden einst, wie diese - natürlich schon seit Kindheitstagen und von entsprechenden anderen Fehlgeleiteten  - was würde man wohl selbst heute tun? Eben - als Durchschnittsexemplar nichts Anderes, als dieses seltsame Geschöpf.
Und das gilt - für viele Andere.  Die brauchen dringend Mitgefühl. Hahaha.

Und dann - noch die Verhöhnung - der Merkelschen als "mächtigste Frau der  Welt" in den Welt-Medien. Das ist ja ein echter Faustschlag! Denn sie wird es am besten wissen - daß sie von wirk-licher Macht so weit entfernt ist -  wie .... äh ... wat is jetzt die größte nennbare Distanz?

Ehrlich gesagt - wie ein Mensch sowas aushalten kann - ist mir eher ein Mysterium. 
Wenn sie denn ein Mensch ist.

Zika Zika? Zacki zucki ....

... ist nicht der neue Karnevalshit - sondern die neueste "Seuchengefahrerfindungskreation" der "WHO" - vor wenigen Stunden gleich weltweit ausgerufen. Hui!
Hab´s wieder nur ganz am Rande aufgeschnappt - und mich quasi angeödet gleich wieder entfernt vom Gelärme.
Tip am Rande: Beschäftigt Euch lieber mal damit - wer, was, wo diese "WHO" ist - das ist sehr aufschlußreich - und gilt auch für alle anderen sogenannten "Weltorganisationen" - z.B. für eine "UN". Fast alle mit Sitz in Wahington D.C. (District of Columbia) - eine sehr interessante Exklave neben der "City of London" (da darf nicht mal die "Queenie" einfach so rein) und dem Vatikan.

Hier kann mensch viel dazu lernen - und das will ein paar Mal gehört werden, einmal reicht wohl kaum:
Der "Heilige Stuhl" und das Canonische Recht - Teil 1
Der "Heilige Stuhl" und das Canonische Recht - Teil 2

und dazu dann ergänzend und erhellend in würziger Kürze noch:
Person tötet Mensch - Teil 1
Ein zweiter Teil ist angekündigt.

Also - immer mal gut schauen - wer einem was verkaufen will. 

Und PS: Eine Riesen-Sauerei - hatte mich nicht gut informiert, wozu "Zika" da aktuell mißbraucht wird - in Brazil.  Hatte es vorschnell unter "neue Schweinegrippe" abgehakt. Liest sich in den Kommentaren.