Dienstag, 24. April 2018

Bis zur Einschulung ist das Kind dann ....

... einen Meter achtzig hoch ....
Isch kann ni mi.
Furztrockener Kommentar eben unten vorm Haus zur "Kleinen"  die wahrlich und deutlich sichtbar  - erstaunlich -  hochgewachsen ist.

Die ist auch sonst fit - also motorisch, sprachlich etc.
Aber - hier dann doch noch die "Kehrseite der Medaille" - wie auch der trockene Kommentator gut weiß (zum Glück!):  Von solchen Kindern wird dann auch sehr oft allzuviel erwartet, was ihnen noch gar nicht entspricht.

Zentnerweise Blütenstaub ....

... aktuell.  Irgendwie tröstlich ... insofern, daß die Natur sich wohl gegen die ihr feindlich gesonnenen Menschen behaupten wird.
Vor wenigen Jahren dachte ich noch: "Huch - was qualmt denn da draußen?" Es war - Blütenstaub, der durch die Luft flog.

Eben nochmal gekehrt draußen - die Haselblüten und jede Menge Staub.  Mal grob - weil´s mir heute das kreuz zerrissen hat. Kommt vor. Zum Glück nicht immer.  Im Grunde weiß ich sehr gut - was ich zu tun habe diesbezüglich. Habe mir ein paar entsprechende Übungen aus dem Netz dazu angesehen und auch schon ein paar Male praktiziert.

Topinambur-Knollen kamen mit der Post heute - feine rote. Werd ich ins kleine Beet hinten setzen - und bin mal gespannt.  Ist Optimal-Standort: Trockene Erde und viel Sonne.  Muß noch der Hundi-Halterin Bescheid sagen - die aber aktuell eh keine Ambitionen zum Garten-Bepflanzen zeigt -  mit der jungen Frau unten ist es schon besprochen.

Hundi - war heute gaaanz ruhig. Hat nur zweimal angeschlagen - aber so soll das ja auch sein bei Hunden. Einmal beim Postboten - und eben nochmal, als irgendwer kam. Mich hat sie wohl zweimal verpennt heute - bzw. viermal = jeweils runter und wieder rauf.  Und auch nicht gekläfft, als ich draußen war. Fein !!!

Die vier "Rosenstöcke" vorm Haus - hab ich mit kleingeschnittenen Bananenschalen beglückt - das soll bester Dünger für die sein.  Hab da vergangenes Jahr nichts dran runtergeschnitten und die einfach so gelassen, wie sie waren.  Eine ist sowas von prächtig inzwischen! Und eine andere gedeiht auch bestens. Zweie sind noch bissel mickrig im Wuchs - aber gesund.  Zweie hatten wir einst auch hier verpflanzt - kann sein, daß die das sind. Jedenfalls waren die zuvor fast jedes Jahr kränklich - nach Zurückschnitt.

Auf meine Frage - warum/ob man Rosen zurückschneidet bzw. zurückschneiden soll (?) - konnte mir hier niemand eine Antwort geben. Nur eine Vermutung kam: Weil die sonst vielleicht zu hoch werden? Ich weiß es auch nicht - immer noch nicht - aber sehe nur, daß die weit gesünder aussehen als in den Jahren zuvor. Also - wenn man sie mal einfach in Ruhe läßt.
Scheint mir ähnlich - wie bei Menschen.

Dieses Frühjahr kam auch das Wiesenschaumkraut fröhlich hier angeflogen - was mich freut.  Um die Ecke an der Straße gibt es so ein altes Haus, was aussieht, als würde es bald in sich zusammenfallen. Unten wohnten junge Leute mit Kind - die nur seltenst bis nie den Garten "getrimmt" haben. Die scheinen nun weg zu sein, die Schotten sind dicht,  und es wuchert lustig dort. Löwenzahn und Wiesenschaumkraut. Danke also - denke, deshalb siedelt es sich hier nun auch an.  Schade nur - daß sowenige Menschen sich mit drüber freuen.

Gundermann / Gundelrebe in Hülle und Fülle ums Haus. Storl sagt - das ist Zwergenkraut. Ein Zeichen, daß viele Zwerge da sind. Mir ist es recht! Der Kleinen unten hab ich neulich einen Trieb  mit Blüte in die Hand gegeben und gesagt: "Riech mal - das riecht lecker!" - aber sie meinte "Bäääh...". Haha ....  aber wer weiß - vielleicht erinnert sie sich irgendwann mal dran? So wie ich mich bis heute an den einstigen geheimnisvollen Gartennachbarn in Kinderzeiten - der mir manchmal etwas über den Zaun mitteilte. War wohl ein "Hägserich" ...  sein Garten total wild. Ich fand das toll. Und geheimnisvoll.

Die Tulpen sind dann auch noch fast alle wieder aufgeblüht hier. So erbärmlich sahen die lange aus - und dann sind sie in ihrer Pracht wieder hochgeschossen. Fast alle Blumen hier - hab ich gesetzt.  Bs auf die - die von selbst anfliegen, sich vermehren = Krokusse en masse..

Die Tage will ich noch ein paar schöne Pflanzkübel abholen - im Tausch gegen "Haribo-Tüten". Und - falls es klappt - Wildtomaten reinsetzen. In andere Schalen - kommen Kräuter.  Minze vom Beet hinten - wo der Topinambur reinkommt.  Und wo von meinem einstigen Minze-Experiment vor Jahren immer noch feine Pflänzchen gedeihen.
Lavendel - hab ich neulich eingesetzt in einen Kübel. Zur Freude der wenigen Insekten - die noch fliegen.
Zitronenmelisse - kam auch einst von selbst angeflogen - die kann ich auch in einen Topf setzen.
Und - vielleicht noch einen feinen Salbei der anderen Sorte.

Sodele - und das klingt jetzt sicher irgendwie "geschäftig" - ist es aber in keiner Weise. Denn es handelt sich bei allem um Pflanzen - die sich um sich selbst kümmern und den Menschen im Grunde überhaupt nicht benötigen
Bis eventuell mal auf eine Wassergabe - und das mach ich wirklich sehr gerne.

Der Topinambur soll sogar seinen Raum selbst frei von jeglichen  Beikrüutern ("Unkraut") halten. Schauichmal - und staune gerne.  Das kleine Beet hat ja schon allerhand erlebt - seit ich hier bin. Haha ..... Besonders auch Kommentare von solchen - die selbst nix drauf gepflanzt haben -  sich nicht drum gekümmert haben - aber dafür umso besser meckern konnten. Über die "scheinbare Wildnis".

Fast alle beten das Mantra "Ich hab keinen grünen Daumen" -  und wenn es dann bei mir wuchert (weil ich die Pflanzenkinder einfach in Ruhe wachsen lasse ....) - finden sie das auch nicht gut?

Aktuell sind feinste Brennnesseln drauf angeflogen - und fast würde ich sie ja so gerne wuchern lassen .... kommt aber der Topinambur rein.

Achja - nochwas dazu - was bei mir auf völliges Nichtverstehen trifft - aber bei den meisten Menschen halt Programm ist:  Die Nachbarn finden den wilden Grünstreifen vorm Haus - jenseits der langen Zufahrt an einem kleinen "Rinnsal" - nicht schön.  Nicht schön anzusehen - auch.
Es ist ein schmaler Streifen von etwa 2,50 Metern "Wildwuchs" ....  jede Menge Brombeeren wuchern dort inzwischen und Haselsträucher wachsen in Windeseile gen Himmel. Aktuell wächst dort "mein Gundermann" vom Feinsten.  Seit ich hier bin - fand es noch nie jemand "schön" geschweige denn spannend  - was da wächst - aus sich heruas - außer mir.

Ich hab allerdings meinen einstigen Widerstand längst aufgegeben - den Menschen was Anderes erzählen zu wollen und/oder das bischen Wildwuchs retten zu wollen. Ist zu anstrengend.
Und da schau her - seit ich aufgegeben habe - geht bislang niemand mehr dran.
Anders: Zu manchen Dingen scheint es besser - einfach zu schweigen.

Siehe oben: Sie finden es "nicht schön" - aber sie tun auch nichts weiter.
Will mal den Landschaftsfachmann fragen demnächst - ob man das irgendwie "urbar" machen kann - statt nur sinnfrei "platt".    

Montag, 23. April 2018

Sehr "witzig": Schon mal 69,- Euronen "sollte es mir wert sein", daß die mal in mein Notebook gucken ....

... säuselt der Verkäufer um meine konkrete Frage herum.

Hab heute mal unverbindlich angefragt in dem Laden neben dem Laden, in dem ich heute kurz was zu erledigen hatte.
 69,- Ocken wollen die alleine für´s Gucken - was zu machen ist.  Mehr als doppelt soviel wie einst in der Kolonie .... mitten auffem Dorf. Ist allerdings auch ein Riesen-Laden, was ich von außen nie gesichtet hatte, da sieht der eher unscheinbar aus.
 
Was zu machen ist - weiß ich ja:
Der Lüfter bzw. die Kühlung muß gewechselt werden. So einfach ist das. Hab ich dem auch gesagt.
Aber der - hat so ein "Verkäufersprech" drauf gehabt. Und da war gleich nach zwei Sätzen klar: Hier kriegste keine vernünftige Antwort auf Deine Frage. Konkret war die - was mich das in etwa kosten wird, wenn die den Lüfter tauschen - konnte ihm sogar die Bezeichnung und das Baujahr vom Notebook mitteilen.

Immerhin - schien es doch noch für etwas gut: Ich erfuhr so nebenbei, daß der Hersteller schon eine Weile keine Notebooks mehr bauen würde - und damit ist mir nun klar, daß ich mal besser gucke, wo ich noch ein Ersatzteil herbekomme.

PS: Guck ich nochmal später im Netze - und wundere mich. Der Hersteller bietet nach wie vor Notebooks an .... hmhhh.  Komisch, was Menschen manchmal so von sich geben. Ersatzteil wird dennoch besorgt. Und dann guck ich mir nochmal die Videos an, auf denen freundliche Tüftler zeigen, wie man sowas tauscht. Hab sogar Werkzeug hier für sowas. Ob ich mich dann da rantraue - werd ich ja sehen.

Sonntag, 22. April 2018

Wohltuende Abkühlung ....

... eben Gewitter. Der Kater mag es nicht, verschwindet knurrend unterm Sofa.
Ich bin froh über ein wenig Wind eben und eine kleine Abkühlung hier unterm sich schnell erhitzenden Dach,

"Bauernweisheit" für heute sagt:  "Regnet´s vorm Georgitag, währet lang des Segens Plag´." Ein sehr interessanter Spruch - "... des Segens Plag´"  Zeigt schön die Widersprüchlichkeit des Lebens. Und geht vermutlich auch andersrum = "Der Plag´ Segen.". Meistens bis nie - wissen wir´s nicht vorab.

Und sonst? Heute morgen die besten Stunden der Woche hier = Sonntags früh so zwischen 6 und 9: Keine Autos unterwegens und Vogelgezwitscher satt. Die Menschen noch still.  Ich lausche dem gerne.

Zwei Bücher lese ich gerade - die sich mit der "Nachkriegsgeschichte" bis in die jüngere Vergangenheit befassen. Hochinteressant - wieder mal "Geschichtsunterricht" der erhellenden Art, belegt mittels je einem Fundus an Quellen.  Beide auch als "pdf" verfügbar - zumal Nordbruch´s Werk nur rar und zu recht horrenden Preisen zu haben ist. Bedauerlicherweise.  Sollte es eigentlich als Taschenbuch und günstigst geben - damit es auch gelesen wird. Ich hab mir das "pdf" ausgedruckt .... bischen Papier ist nicht so teuer und Druckertinte hab ich reichlich hier.

Claus Nordbruch - Die Weltrepublik
Deutschland und die neue Weltordnung / aus 2010

David Korn - Das Netz 
Israels Lobby in Deutschland / aus 2003
Ein weiterer UT könnte m.E. auch lauten: "Wie ´Deutsche´ schon immer Deutsche verraten und verkaufen - und dazu auch den Rest der Welt". ... oder so.

Zusammenfassung zu beiden und anderen Werken hier mal kurz und knapp: Mei - was war ich blöd. Und nicht nur ich.

Samstag, 21. April 2018

Anmerkung zu - wie heißt das? - äh .... "Demographische Entwicklung" - genau ...

... also erstmal: Fast überall, wo "Demo-" vorne steht - sollte das "e" durch ein "ä" ersetzt werden. Dann weiß mensch schon mal viel besser, womit er es zu tun hat.

Wollte nur ganz kurz anmerken heute: Unterhielt mich neulich mit einer jungen Mutter - deren Umgang mit ihrem Kind ich wahrlich bewundere! Sie hat Engelsgeduld - ist aber auch kallhart ehrlich mit dem Kind.
Und dazu - vermutlich noch weitaus seltener - auch mit sich selbst! Will sagen: Das eigene Kind wird nicht etwa "verklärt" - sondern hellwach beobachtet- und ggf. "ermuntert / gefördert / ermutigt".  Oder eben - in Frieden gelassen.

Diese junge Frau - hat "Mutterkapazitäten" für eine ganze Horde. Sag ich dazu.  Nerven wie Drahtseil und Geduld wie ein Esel. Haha ... also mit Kindern.
So wie ich sie verstanden habe - würde sie auch gerne drei oder vier Kinder gebären und großziehen. Ich traue ihr locker fünf oder sechs zu.

Nur - die Kohle fehlt.
Und das - obwohl es sehr emsige und fleißige Menschen sind - die Eltern der Kleinen.

Ich wollte es ja sehr kurz halten hier - also frage sich doch jede(r)  mal selbst - wie das alles so sein kann. Mit den Geburtenrückgängen in ganz Europa übrigens. Neulich staunte ich noch so richtig - weil die Italienerinnen inzwischen angeblich noch weniger Bambinis bekommen als die teutonischen Frauen ??!!

Zu all dem - muß Mensch lesen .... da findet sich viel.
Ein quasi unerschöpflicher Fundus wartet auf - Menschen, die ihn sichten wollen.
Sehr oft dazu kostenfrei für die - die sich incht mal eben ein Buch für 30 Euronen kaufen können.
(All die relevanten Bücher - werden meist teuer aufgelegt - weil die Masse sich nicht interessiert.)

Und wo ich heute schon mal dabei war - hier nochmal so ein Spruch:
Mann Mann Mann - was war ich blöd einst - und hab mich blöd halten lassen. Der perverse Witz dabei war dieser: Ich hielt mich auch noch für schlau dabei.
Nun die tröstliche Botschaft: Bin immer mehr versöhnt damit. Hätte es einst gar nicht besser wissen können. Und kann immer noch manchmal über mich selbst lachen.
Sogar darüber - daß ich auch heute ganz gewiß nicht am Ende der  Erkenntnisreise angelangt bin.

Einstweilen kann ich nur sagen:
Machen wir uns nicht gegenseitig nieder - sondern so gut es geht - stark und klug.

Macht übrigens auch viel mehr Freude,

Dann will ich es mal wagen: Zahnexperiment im Selbstversuch ....

... bevor ich mir da nochmal bzw. wieder dran rumbohren lasse.

Was ja - wenn mensch es kurz rein logisch überlegt - eh nur zu weiterem Substanzverlust führt.
Also - je mehr an so einem Zahn bereits rumgebohrt wurde - desto mehr Angriffsfläche liefert der auf Dauer für neue fidele Karies-Bakterien.
Hab ich jedenfalls in den vergangenen zwei Jahren so beobachtet -  ohne es so klar zu haben wie jetzt gerade.
Will sagen: Hier und da fielen Plastikfüllungen wieder raus - und setzen sich die Ränder zu den Füllungen  gerne zu - mit o.g.  "Karieskulturen".
Irgendwann wurde/würde dann an den Zähnen soviel rum- und weggebohrt - daß eh nichts mehr an Füllungen halten / greifen kann - und dann heißt es:  Da muß ne Krone drauf. (Hieß es ja schon vor zwei Jahren - aber ich werde diese Füllungen einfach so lange so lassen - wie sie eben halten.  Meine hier die in den Backenzähnen - zum Malmen - die halten fein. Die weiter vorne - zerbröseln schon mal, bröseln wech, fallen raus ....)

So geht es dann weiter - bis zum  Kunst-Gebiß. 

Wieder einmal bin ich erschüttert über meine eigene Blödheit i.d.V. .... solch simple Zusammenhänge erst gar nicht zusammengesetzt zu haben. Und einfach dem algemeinen "Glauben" gefolgt zu sein - daß da nur der Zahnarzt helfen kann - also bei Karies und Paradontose.

Es ist nun also Zeit - auch diesbezüglich in den Selbstversuch zu gehen! Ich sag mal so: Mit allem Anderen - bis auf den Unfall einst (andere Geschichte) - hat es ja bestens geklappt - und hat mich kein Arzt je mehr gesichtet.

Bin mal gespannt. Werde alle Termine wieder absagen - und frühestens in zwei bis drei Monden wieder mal nachgucken lassen.  Wenn überhuapt. Wird der Körper dann schon melden - ob er das braucht oder nicht.
Was er gerade keinesfalls braucht - ist nochmal so eine Prozedur, wo an den Zähnen rumgebohrt wird - und die Substanz weiter abgetragem.

Xylit ist ein wesentlicher Bestandteil des anstehenden bzw. gestern begonnenen Selbstversuches. Da gibt´s wohl feine "Forschungsergebnisse" schon seit gut drei Jahrzehnten - von denen wir i.d.R. nichts zu hören bekommen.  "Remineralisierung" ist noch ein Stichwort.  U.v.m. - was mensch sich so anlesen kann.

Falls es klappt - sag ich Euch natürlich auf jeden Fall und liebend gerne Bescheid hier.
Falls es nicht klappt - wovon ich nicht ausgehe ! - klappt es eben ebensowenig wie die Rumbohrerei an der guten Substanz.

Donnerstag, 19. April 2018

Mal eine Rechenaufgabe heute ....

... meine Nachbarn haben zusammen, nach meinem aktuellen Kenntnisstand - acht "Jobs".
Wenn ich davon ausgehe, daß eine(r) von den insgesamt vier Erwachsenen "nur einen Job" macht - bleiben also noch sieben für drei Erwachsene. Eine(r) von den Dreien - macht drei Jobs.  Und arbeitet  an manchen Tagen 24 Stunden rund um die Uhr ....
Und hier die Frage: In welchem Land leben wir?

Das war mal richtig gut eben ....

... ein zufällig entstandenes Zusammentreffen vorm Haus unten mit beiden Nachbarinnen.
Und ein paar - wenige - Handgriffe im Garten zusammen. Aber immerhin. Ein paar "Absprachen" dazu getroffen und der Rest kommt noch. Einen "Plan" will niemand haben - lieber geschieht es auf freiwilliger Basis. Find ich gut.

Was ganz anders ist als mit den "Vorherigen" hier: Sie haben mich jeweils angesprchen und nachgefragt - wo alles ist und so .... also Interesse bekundet.  Die jungen Leute von unten haben eh schon einiges gemacht hier. Und die andere Nachbarin mit "Kläffi" - Kläffi war auch mit draußen heute, ist ´ne ganz feine freundliche Jagdhündin - hat eben auch schon mit angepackt unten.
S´Kind war natürlich auch mit dabei - die "Kleine" ist schon richtig groß für gerade mal Dreie ... im Sommer vier Lenzen.  Und ein hellwaches freundliches Kind - wenn man ein bischen warmgeworden ist mit ihr.

Das "Sahnehäubchen" aber war dann noch ein recht langes und sehr offenes Gespräch mit der jungen Mutter.  Die ist mit nicht einmal Mitte Zwanzig tatsächlich noch sehr jung - aber eine sehr kluge Frau mit bereits erstaunlich viel Lebenserfahrung. Und - was heute ganz sicher nicht überall anzutreffen ist: Mit gesundem Menschenverstand.


Ich könnte es auch so schreiben: Bin gerade baff - im positiven Sinne. 

Mittwoch, 18. April 2018

Xylit = Birkenzucker ....

... steht an für ein Selbst-Experiment. Zusammen mit Kokosöl und anderen Kleinigkeiten .... gegen Karies.  Heute abend nur soviel:
Xylit soll für Hunde tödlch sein - bin da nun schon mehrfach drauf gestoßen - gehört also nicht in Haushalte mit Hundis - bzw. wenn überhaupt - fein weggeschlossen. 

Dienstag, 17. April 2018

Waschen mit Efeublättern ... hatt´ ich das neulich schon geschrieben?

Also - meine indischen Waschnüsse gehen zur Neige.
Daher hab ich nochmal nachgeschaut - wie das mit den Efeublättern funktioniert.
Und ?
Tja - nimmste etwa 15 Blätter - zerkleinerst die und tust sie in einen Beutel oder eine alte Socke - und das war´s schon.
Genauso werd ich das dann demnächst machen .....

Frisches Deo angesetzt .... einfacher geht´s ja kaum !

... also - für mich wird´s reichen über den Sommer -
brauche eh nur wenig von solchem Zeugs. Hier das Rezept nochmal:

- 100 ml abgekochtes Wasser
- 1 Tl Natron
- 1 Tl Himalaya-Salz / Kristallsalz
- ätherische Öle nach Gusto - gut sind Salbei und Rosmarin (etwa 10 Tropfen) .... und dann alles, was gefällt.

Fertich ..... und echt erfrischend sowie lang anhaltend. 

Nanu - eben Paket für die Nachbarn angenommen und mit dem Finger auf dem Display "unterschrieben" = gekrakelt ....

... kannte ich auch noch nicht. "Ist das neu" - frage ich den jungen Mann. Ja - wäre neu.
Soso .... dann werd ich da mal drauf achten. Scheint mir quasi die Vorbereitung auf den "digitalen Fingerabdruck"?
Hab keine Ahnung, für wen der genau ausgeliefert hat - und auch nicht nachgeguckt. Er fuhr einen weißen und neutralen Lieferwagen. Auf dem Paket stand schon was - aber hab ich nicht gesichtet eben. 

Ich war unten und draußen - hatte gerade die Biotonne mit viel Erde vollgepackt = beschwert - und kriegte die gar nicht mehr recht zurückgerollt. Also sag ich dem jungen Mann, der mich fragt, ob ich ihm den Gefallen tun und das Paket annehmen kann:
Sehr gerne. Wenn Sie mir bitte eben helfen würden, diese Tonne wieder auf den geraden Weg zu bekommen? Macht er gerne - und alleine. Hat mir das federleichte Paket in die Hand gedrückt.
Fein. Und sehr korrekt.
Ist übrigens ein junger Orientale - und ich vermute mal - aus "irgendwelchem arabischen Ursprung".  Sehr freundlich, sympathisch, locker.
Und spricht perfekt deutsch.
Will nur sagen:
So geht das auch - ab und an mal.
Also - locker und freundlich.
Kann mir kaum vorstellen, daß dieser Typ zuhause drei oder vier Frauen hat und die in einem "Tschador oder Nikab" wissen will .... er hätte es einfach nicht "nötig".

Hätt ich den doch mal gefragt - ob er vielleicht mal nach meinem kaputten Scheibenwischer gucken kann - der hätte es vermutlich sogar getan.
Seit Wochen suche ich ´ne Lösung und habe schon diverse "Landsleute" angefragt - niemand will helfen. Bevor der Paketauslieferer kam - wieder ´ne Absage vom Nachbarn .. der früher mal Mechnaiker war. Ne - er macht gar nix mehr -. seit er einen Schlaganfall hatte.  Jut. Danke. Ist genauso - zu akzeptieren.  Hat mich eh Überwindung gekostet - einfach mal nachzufragen.
Wieso?
Weil das eben so ist im Lande - mit den Landsleuten - mittlerweile.
Lange nicht mehr so einfach und/oder locker .... wie einst.
Naja - wird sich finden.
Bin ja dabei.
Und lerne eben solange an allem - was nicht geht.       

Hier nochmal ein Beitrag vom "Kölschen Jung" - in dem der über Ähnliches berichtet. Also - quasi - über die inzwischen im Lande vorhandene "Nicht-Hilfsbereitschaft" unter den Einheimischen  ...  ein weites Feld.

Vorläufiges Nicht-Ergebnis heute nach Besuch bei den Zahnfeen ....

... hmmmh - keine Ahnung gerade.
Die Einen sagen  so - die Anderen so.
Und ich habe verabsäumt bisher - mich da weit besser selbst klug zu machen.
Womit die "Hausaufgaben" ja klar sind.

Immer wieder Realsatire ....

... wenn spätnachmittags bzw. am frühen Abend Hundi´s Leute wiederkommen - und im Treppenhaus "Pschscht!"  sagen.  Könnte mich fast jedesmal vor Lachen kringeln hier, wenn ich es mitbekomme.
Es ist sowas von vollkommen sinnfrei - nachdem das Tier wieder 8 oder 9 Stunden alleine war und sich selbst müde traumatisiert hat.

Heute ging es - Hundi hat nur etwa die Hälfte der Zeit gekläfft - oder vielleicht nur ein Drittel.  Zwischendurch war ich auch nicht hier. An manchen Tagen finde ich das fein - daß Hundi wohl irgendwie meine Schritte kennt und das Bellen völlig verpennt.  Heute hat´s auch wieder mal geklappt - und beim Wiederkommen mit "AUS - die Maus ...." - aber ich stecke nicht drin.

Jüngste Idee meinerseits ist - mal nach einer Hunde-Pension / "Hunde-Kit"a in der Gegend zu guhugeln = zu schauen, ob es sowas hier gibt. Für Katzen gibt es eine fast um´s Eck. Und die Dame hat selbst Hunde.  Mal sehen. Das ist immer heikel - sich in die Angelegenheiten anderer Leut´ einzumschen. Hochempfindliches Terrain. Muß teils mit dick gepolsterten Samthandschuhen angegangen werden.

Ich - bin erst mal nur mehr als erleichtert und heilfroh - daß es dem Kater soweit gut geht mit allem. 
Das hat den nämlich auch erst mal alles getresst. Aber - der ist stark!

Montag, 16. April 2018

Nochmal was zur "Macht von Bildern" ....

... gestern hab ich in das neue Video von Jasinna geschaut - die hat ja sehr lange nichts mehr veröffentlicht.  Und bei der "Zusammenstellung" traf ich dann auch auf ein Video - welches ich mir seinerzeit sehr bewußt nicht angesehen hatte. Es war eines - von dem behauptet wird, daß der Mann im Bild mit den roten Händen ein Syrer sei, der soeben seine Frau abgestochen haben soll. Neben ihm ein Kind - ein Junge von etwa 10 Jahren - der auch seinen unmaßgeblichen Senf vor der Kamera ins Mikro gibt.
Übrigens - ohne jedweden Bluttropfen der "Bub".  Hätte es nicht spritzen sollen - wenn zuvor die Mutter abgeschlachtet worden wäre?

Außerdem sagt er zu dem Mann "Onkel" und nicht "Vater". 
Die "Story" seinerzeit wurde etwas anders verkauft - und selbst bei Jasinna gestern lautete der Tenor noch so - als spräche da der Sohn zum eben geschehen brutalen Messermord an seiner eigenen Mutter durch den Vater - und der "Kleine" findet das alles ganz prima und richtig so ....
Halloooo?
Wer will hier wen verarschen?

Das ist psychologische Kriegsführung vom Blödesten und Primitivsten - und fast alle glauben es.
Obwohl ich mir solche "Bilder" - sofern sie echt sind - wahrlich nicht ansehen will - hab ich gestern noch einige Male zurückgeklickt.  Das - wird wohl kaum wahr sein.
Ebenso wenig - wie viele andere gestellten Aufnahmen, die in den "TV-Sendern" weltweit ausgetrahlt werden.
Also - paßt auf, Leute!
Mit Bildern verschiedenster Machart.
Prüft solche. Sorgsam. 

Selbst solche "Kopfabschneider-Videos" ... prüft das, wenn Ihr Euch sowas anschaut.

Natürlich bin ich nicht naiv und behaupte keineswegs - das sei alles gelogen und gefälscht.
Aber - ein Großteil ist es.
Zum Zwecke der Durchsetzung von Zielen mit Bildern - die sonst nicht durchsetzbar wären.

So kurz hier ... habe wohl i.d.V. schon genug dazu geschrieben.